Frage von JaSolls, 55

Wann nimmt man welche "Fitnessshakes (Eiweiß, Protein, Kohlenhydrate)?

Frage steht oben :) Wenn noch Jemand Tipps für mich zu diesem Thema hat wäre das super. Bin 16,185m, 73-75 Kilo. Seit 3 Monaten am Trainieren und schon gut was erreicht. Bitte keine Tipps von 13 Jährigen Profi Bodybuildern :D Danke

Antwort
von AndiS19, 34

Na die übliche Antwort lautet wohl, man kann alles über die normale Ernährung regulieren.

Einfach gesagt variiere ich bein den Shakes nur zwischen Massephase und Defiphase. Also ganz einfach in der Defi eher Low-Carb, wenig Kohlenhydrate, viel Protein, Eiweiß und in der Massephase ordentlich Kohlenhydrate. Funktioniert so ganz gut.

Muss man letztlich aber selber ausprobieren, womit man am besten klar kommt. Mehr als 1-2 Shakes pro Tag halte ich auf jeden Fall für sinnlos. Das braucht der Körper nie auf.

Antwort
von JayCutlerPower, 20

Hi,

"einen Kuchen nach dem Training futtern" ?

Ich glaube eher nicht...

Eiweiß am besten direkt nach dem Training.

BCAAs vor dem Training. Geht auch nach dem Training.

Kohlenhydrate gibt es halt verschiedene. Da solltest du zwischen kurz- und langkettigen Kohlenhydraten unterscheiden. Kurzkettig wäre Dextrose oder Maltodextrin. Diese lassen deinen Insulinspiegel nach oben knallen und bereiten den Muskel somit auf eine wichtige Aufnahme von Nährstoffen vor (vereinfacht gesagt). Langkettig sind zum Beispiel, wenn wir bei dem Beispiel Shakes bleiben, Instant Oats. Die versorgen den Körper über einen längeren Zeitraum mit Kohlenhydraten.

Shakes sind nicht essentiell, sind aber auch nicht schlimm. Geld wirfst du damit auch nicht aus dem Fenster, sondern schaffst einen Mehrwert für deinen Körper. Shakes haben den Vorteil, dass sie schnell zuzubereiten sind und ideal für die Tage an denen eine Mahlzeitvorbereitung zu kurz gekommen ist.

Bei Fragen fragen

Kommentar von Frischmilch ,

Kurzkettig wäre Dextrose oder Maltodextrin. Diese lassen deinen
Insulinspiegel nach oben knallen und bereiten den Muskel somit auf eine
wichtige Aufnahme von Nährstoffen vor (vereinfacht gesagt)

Die bereiten gar nix vor. Sinnvoll sind solche Zucker eh nur, wenn du wirklich hart trainiert hast, vor allem nach Met-Con Einheiten. Weil da dann dein kohlehydratspeicher quasi leergefegt ist. Wenn dein Energiespeicher leer ist, und du trinkst einen Shake, dann werden die tollen Eiweise erstmal verstoffwechselt in "Zucker". D.h. ein großer Teil des Shakes geht durch den Darm ins Klo. Wenn du stattdessen erstmal ein bischen schnelle KH futterst, kurz wartest und dann deinen Shake süffelst, werden die Aminosäuren tatsächlich auch dort hingeführt wie und wo man sie will. Deshalb kann es Sinn machen "schnelle" KHs zu essen. Direkt nach einem harten Training. Nicht nach einer normalen Muskel Pump Session. Und genau dafür kannst du eben ein Stück Kuchen essen, der hilft genau so gut wie dein Maltodextrin. Nur ein bischen langsamer. Dafür schmeckts und billiger dürfte es auch sein.

Allerdings: Für die meisten Fitnesstudio gänger dürfte das total irrelevant sein. Genauso wie der Shake, der Sprichwörtlich "auf die Miste gedüngt" ist, bzw. Geld das Klo hinunter gespült. (Im Übrigen ist der Zeitpunkt der Eiweiszufuhr vermutlich vernachlässigbar, siehe http://jissn.biomedcentral.com/articles/10.1186/1550-2783-10-53).

Kommentar von JayCutlerPower ,

Das nichts vorbereitet wird habe ich ja geschrieben, es sollte das Ganze einfach nur vereinfacht darstellen.

Die Glucose entsteht aber erst nach der Umwandlung der Aminosäuren.

Ein Schokoladenkuchen hat auf 100g ungefähr 6g Protein und über 18g Fett und dazu auch noch 359 Kalorien. Diese 359 Kalorien könnte man mit ca. 80g Protein aus einem Protien Shake beziehen. Die Kalorien die man hier in einen Kuchen verschwendet kann man doch lieber in eine richtige Mahlzeit investieren.Glaube daher nicht, dass ein Kuchen mit einem Shake zu vergleichen ist.

Ebenfalls ist es wichtig nicht nur nach einer MetCon Einheit deine Proteine zu sichern. Hier sollte man eher gezielte Aminosäuren wie z.B.: BCAAs und Glutamin einsetzen. Außerdem ist MetCon was komplett anderes, als das was die meisten im Fitnessstudio tun.

Außerdem ist die Studie wirklich gut, um meine Behauptungen zu unterstützen.

Hier die Gruppe von den Männer die um die 30 Jahre alt sind...
"showed greater gains in fat-free mass compared to placebo, fat mass decreased in all groups without any significant difference between groups."

Kommentar von Frischmilch ,

Ein Schokoladenkuchen hat auf 100g ungefähr 6g Protein und über 18g Fett
und dazu auch noch 359 Kalorien. Diese 359 Kalorien könnte man mit ca.
80g Protein aus einem Protien Shake beziehen. Die Kalorien die man hier
in einen Kuchen verschwendet kann man doch lieber in eine richtige
Mahlzeit investieren.Glaube daher nicht, dass ein Kuchen mit einem Shake
zu vergleichen ist.

Ich hab nirgends geschriebn, dass ein Kuchen einen Shake ersetzt. Ich habe ihn lediglich als Beispiel für schnelles Carbloading, nach einer harten Trainingseinheit aufgeführt. Man kann auch teures Maltrodextin kaufen. Das übrigens wie auch schon angemerkt nicht!! mit dem Shake sondern schon ein paar Minuten eher aufgenommen werden bzw. sollte. Davon abgesehen hast du allerdings Recht: Lieber in eine Mahlzeit investieren.

Ebenfalls ist es wichtig nicht nur nach einer MetCon Einheit deine
Proteine zu sichern. Hier sollte man eher gezielte Aminosäuren wie z.B.:
BCAAs und Glutamin einsetzen. Außerdem ist MetCon was komplett anderes,
als das was die meisten im Fitnessstudio tun.

Auch da hab ich nicht von Shakes gesprochen, sondern davon, dass man sein Muskelglykogen eigentlich nur nacht harten, langen, intensiven Einheiten (und MetCon sind normalerweise derart) laden sollte, bevor man Shakes drinkt. Es ist also mitnichten so, dass Zucker/schnelle Carbs die Aufnahme von Protein verbessern, wie du gesagt hast, sondern nur verhindert, dass der teuere Protein Shake als Glykogen in den Muskeln landet und der Rest im Klo (ein Anfänger wird diese Notwendigkeit aber eher selten haben). War anscheinend etwas unklar. Ansonsten gilt: Deine Aussage, dass Zucker den Körper zur Aufnahme von wichtigen Nährstoffen vorbereitet ist quark, weil irreführend. Bei so einer Aussage könnte man zu dem Schluss kommen, dass man Zuckerige Shakes drinken sollte (die sind ja auch billiger, nicht?!). Man braucht aber meist keinen Zucker.

Hier die Gruppe von den Männer die um die 30 Jahre alt sind...
"showed
greater gains in fat-free mass compared to placebo, fat mass decreased
in all groups without any significant difference between groups."

Wobei hier sicherlich der Trainingsstand interessant wäre, und die restliche konsumierte Nahrung (eigentlich auch für den Rest der Studie). In der Tat giengs mir aber um den Zeitpunkt des Proteinshake-Konsums. Und der ist eben ziemlich schnurz piepe. Was wieder zu der Konsequenz führt, dass "direkt nach dem Training" nicht notwendig ist. Wenn man diesen Gedankengang weiterführt kommt man nicht umhin, dass man das Protein vielleicht ja auch mit der Nahrung zuführen kann. Weil ich ohnehin keinen Mehrwert hab, wenn ichs direkt nach dem Training einnehme... Aber was solls.

Kommentar von JayCutlerPower ,

Wäre interessant zu wissen, wie dein derzeitiger Trainingsstand ist, weil wissenschaftlich belegen kann man vieles.

Maltrodextrin ist eigentlich nicht teuer finde ich > 17€ für 4 Kg.

Den Zucker also Malto würde ich nur in Aufbauphasen nehmen, in der Diät bringt es das nicht, da es zu viele Kalorien sind.

Antwort
von Frischmilch, 20

Wenns bisher so gut läuft, warum dann unnötig Geld für Shakes ausgeben?

Eiweis und Protein ist das Selbe, Kohlehydrate brauchst du als Kraftsportler sicherlich nicht durch Gels oder ähnliches zuführen. Die sind eigentlich nur für Langzeitausdauersportler nötig. Wenn du schnelle Carbs nach dem Training brauchst, oder willst, dann kannst auch einfach ein Stück Kuchen futtern. Oder einen kleinen Schokoriegel. So lange du nicht wirklich weißt aus welchen Nährstoffen deine Nahrung besteht, macht es keinen Sinn Supplemente hinzuzufügen, weil dir einfach der Überblick fehlt, wo evtl. Nachholbedarf besteht. Es ist mitnichten so, dass man durch Shake-süffeln Fette Musklen bekommt.

Wenn Shake, dann unbedingt einen hochwertigen, der keinen! Zucker oder sonstige Zusatzstoffe hat und eine hohe "Wertigkeit" hat. Und unbedingt zu den aufgenommenen Kalorien dazu zählen. Eine Shake Portion hat eine beachtliche Kaloriendichte.

Antwort
von DANIELXXL, 20

Wenn du deinen Eiweissbedarf (2g pro kg Körpergewicht) durch deine normale Ernährung decken kannst, brauchst du gar keine Shakes.

Wenn nicht können shakes sinn machen, allerdings sollte nicht die Hälfte deines Bedarfs an Proteinen aus shakes bestehen, sondern der grösste Teil aus gesunden Nahrungsmitteln.

Der Zeitpunkt, wann du das Eiweiss zu dir nimmst ist sekundär, am ende des tages muss dein bedarf einfach gedeckt sein.

Antwort
von normalerdude0, 28

Proteinpulver nach dem training
Kohlenhydrate regelmässig
Eiweiss regelmässig
Alles regelmässig
Feddisch

Kommentar von Frischmilch ,

Proteinpulver nach dem Training und Eiweiss regelmäßig? Da Protein nix anderes als Eiweis ist, kannst du dir das Pülverchen auch sparen und stattdessen lieber trainieren. (und richtig essen)

Kommentar von normalerdude0 ,

"Kannst du dir das pülverchen auch sparen"
Ich habe nur auf seine frage geantwortet
"Stattdessen lieber trainieren"
Ich hab ja gesagt nach dem training
"Und richtig essen"
Was ist an regelmässig essen falsch?
Man sollte in jeder malzeit mind. 30g eiweiss haben. Damit meine ich regelmässig.

Kommentar von Frischmilch ,

Dann musst du das dazu schreiben sonst ists einfach nur... Mist. Niemand kann deine Gedanken lesen. EInfach mal ein paar Worte mehr schreiben oder sein lassen. Sonst muss man viel Interpretieren und es kommt so vielleicht die falsche Information an ;-)

Kommentar von normalerdude0 ,

Anscheinend ist dein gehirn einfach überfordert

Antwort
von dilaraaaaaaaaaa, 28

Herberlife oder wie das heißt soll wohl sehr sehr sehr gut sein :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten