Wann nehmen Siedetemperaturen bei Molekülen zu die Wasserstoffbrücken ausbilden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Echte Waserstoffbrücken bilden nur die Elemente der 2. Periode aus, also N, O und F.

Das liegt daran, dass die Elektronenpaare der größeren Elemente einfach zu diffus und damit unattraktiv für Protonen sind.
Daher ist ja auch HCl eine stärkere Säure als HF.

Ab der 3. Periode nehmen daher die Siedepunkte der Hydride allgemein zu.
Weil die H-Brücken nur schwach sind und zunehmend schwächer werden, und daher der Einfluss der höheren Masse überwiegt.

Generell muss man bei solchen Fragen häufig verschiedene (teils gegensätzliche) Tendenzen gegeneinander aufrechnen.
Mit den Jahren entwickelt man ein grobes "Gefühl" dafür. Weil man aus den vielen Beispielen unbewusst Regeln bildet und anwendet.
Und wenn ich grob sage, meine ich grob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung