Frage von oculus,

Wann muss man Bargeld beim Grenzübergang von der Schweiz nach Fankr. deklatieren?

Bisher ging ich davon aus, dass jede "natürliche Person" ohne Deklaration eine Geldmenge weniger als 10000 EUR von einem Nicht -EU-Staat in einen Staat der Eur.Gemeinschaft bringen darf, ohne das beim Zoll deklarieren zu müssen. Am Grenzübergang Schweiz/Frankreich wurden meinem Sohn und mir (jeder hatte 6000 EUR unversteckt im Mantel bei sich) erklärt, Familienangehörigen würden als eine natürliche Person gerechnet. Wir hätten also 12000 EUR deklarieren müssen und uns insofern strafbar gemacht. Daher hätten wir 1% - also 120 EUR - Verwarnungsgeld zu bezahlen.

Ich habe vergeblich versucht, eine entsprechende Zollrichtlinie zu finden. Wer weiß darüber Bescheid ? Ist es sinnvoll, gegen das Vorgehen des fr. Zolls Einspruch zu erheben, und wenn ja, wo?

Antwort von Wickinger59,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wer fährt schon mit 12000 € in der Tasche über die Grenze, wenn er nichts zu verbergen hat, das zum ersten!!

Bargeldlose Überweisung ist angesagt, und man hat keine Probleme!

Ob man nachträglich gegen den Zoll vorgehen kann?! Na ja, würde ich nicht machen, wobei die Rechtslage nicht geklärt ist, in wie weit das Alter des Sohnes betreffend! Bei Minderjährigkeit oder Jugendlichen unter 18 Jahre, hätte der Zoll nämlich Recht!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Gegen Husten Gegen Husten hilft ein altes Hausmittel. Ein Sirup aus Rettich und Honig. Einen großen Schwarzrettich in ndünnen Scheiben schneiden und mit meheren Esslöffeln Honig bedecken. das ganze mindesten 3 bis 4 std zugedeckt ziehen lassen. Und von den Sirup nehmen sie dann alle 2 - 3 std einen Esslöffel zu sich. das beruhigt.

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten