Wann muss ich runterschlalten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bist du gerade mal in der 2 Fahrstunde, das ist noch ganz am Anfang du wirst das alles noch lernen. Beim abbiegen oder einfahren in einem Kreisverkehr, würde ich immer mit dem 2 Gang fahren, also vorher abbremsen, 2 Gang einlegen und weiterfahren.

Wenn du in die nähe eine roten Ampel kommst fährst du bis zur Ampel und kurz bevor du stehen bleibst, trittst du die Kupplung komplett durch und schaltest wieder in 1. Gang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann du schaltest ist prinzipiell von der Drehzahl abhängig, aber leider recht komplex. Daher ein einfacher Versuch, wann man runterschalten muss:

in den 1. Gang nur schalten, wenn du stehen bleibst.
in den 2. Gang schalten, wenn dein Tempo unter 20-30 km/h fällt
in den 3. Gang schalten, wenn dein Tempo unter 40-50 km/h fällt
in den 4. Gang schalten, wenn dein Tempo unter 60 km/h fällt

Das ist lediglich ein grober Richtwert, mit dem du es ein bisschen besser einschätzen kannst, es unterschiedet sich aber von Auto zu Auto und ist maßgeblich davon abhängig ob du 5 der 6 Vorwärtsgänge hast.

zum Abbiegen solltest du meist gut schaun und oft musst du stehen bleiben. Da ist oft der 1. Gang die richtige wahl, seltener der 2.

Kreisverkehr im Normalfall im 2. Gang, außer du musst davor Autos durchlassen und stehen bleiben (stehen bleiben = 1. Gang)

Ampel, wenn Grün ist, brauchst du garkeinen Gang wechseln, wenn rot ist und du stehen bleiben musst, dann weißt du ja inzwischen, was stehen bleiben bedeutet.

In allen sonstigen Fahrsituationen kannst du dich grob an den oben genannten Richtwerten und dem Tempo orientieren. Hier macht aber Übung den Meister. Je öfter du fährst, desto besser wirst du deine Schaltpunkte in den Griff bekommen und das irgendwann komplett ohne darüber nachzudenken aus dem Gefühl machen können! Für den Anfang hilft es vlt diesen Richtwert auswendig zu lernen. Aber dein Fahrlehrer wird dir da auch Tipps geben in dieser Hinsicht. Du kannst ihn ja darauf ansprechen, was er von diesem Richtwert hält?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollte dein Fahrlehrer sagen. Er sollte dich unterstützen - nach 2 Fahrstunden musst du das auch noch nicht drauf haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Merryyy61
22.03.2016, 19:36

Ich habe keine Lust mehr zu fahren! 

Weil ich es nicht hinbekomme 

0
Kommentar von kathachen
22.03.2016, 19:49

Nach 2 Stunden? Nicht so schnell aufgeben, das läuft irgendwann wie von selbst!

0

Hallo Merry , vielleicht sprichst Du doch mal mit Deinem Fahrlehrer, damit er Dich nicht überfodert. Er könnte mit Dir meher außerhalb der Stadt fahren, wo Du nicht ganz soviel schalten brauchst und ein Gefühl für das Auto bekommst. Ein ruhiges Gewerbgebiet ist auch gut geeignet. Außerdem kann er auch auf einem Parkplatz mit Dir langsam fahren üben. Denn das ist erstmal wichtiger als schnell fahren ( auch wenn das einige ein halbes Leben lang nicht kapieren).

Der Fahrlehrer sollte Dir erstmal den Spaß am Auto fahren vermitteln und dafür sorgen, dass Du Erfolgserlebnisse hast.

Vom hier schreiben lernst Du kein Fahren. Fahren lernst Du nur durch fahren.

Entschuldige bitte meine Neugier. In welchem Bundesland oder welcher Stadt fährst Du denn ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über solche Sachen solltest du dir erst dann Gedanken machen wenn du die Grundzüge des Autofahrens beherrschst. Und das wird dir der Fahrlehrer schon beibringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung