Frage von HY2016, 53

Wann muss ich meinem Arbeitgeber sagen das ich schwanger bin?

Antwort
von IronApple, 53

"Sobald Sie von ihrer Schwangerschaft erfahren haben, sollte sie ihrem Arbeitgeber die Schwangerschaft mitteilen. Dieser muss die Schwangerschaft dann der Aufsichtsbehörde melden. Laut Mutterschutzgesetz besteht kein Zwang, die Schwangerschaft mitzuteilen. Allerdings verzichtet Sie dann auch auf die im Mutterschutz geregelten Maßnahmen."
http://www.familie.de/schwangerschaft/mutterschutz-mutterschutzgesetz-513029.htm...

Antwort
von Midgarden, 42

Natürlich nicht erst, wenn Du in Mutterschutz gehst ;-)

Eindeutig geregelt ist das nicht, aber als Arbeitnehmerin bis Du verpflichtet, Deinem Arbeitgeber sogenannte "Hinderungsgründe" umgehend mitzuteilen, damit er planerisch damit umgehen kann.

Und alle Schutzrechte als Schwangere im Arbeitsleben kannst Du erst beanspruchen, wenn Du über diesen Status informiert hast

 

Kommentar von HY2016 ,

Ich bin ja noch krankgeschrieben ..bis Januar noch deswegen wusste ich nicht ob es reicht wenn ich es erst im Januar Sage bin in der 6 ssw im Moment ;)

Kommentar von Midgarden ,

Wenn Du wegen der Schwangerschaft krankgeschrieben bist, wird es etwas komplizierter - im meinem Betrieb war es noch nie ein Problem, daß Personalabteilung, Betriebsrat und Vorgesetzte immer frühzeitig informiert waren, wenn jemand schwanger war

Antwort
von thetee99, 43

Sobald du Kenntnis davon hast.

Kommentar von Familiengerd ,

Das ist falsch! Diese Verpflichtung besteht nicht!

Allerdings können Schutzrechte logischerweise nur beansprucht werden, wenn der Arbeitgeber Kenntnis hat.

Kommentar von thetee99 ,

Ok, danke. Es besteht also keine "Verpflichtung" ab der Kenntnisnahme über die Schwangerschaft seinen AG darüber zu informieren. Allerdings denke ich, dass es für alle beteiligten (AG und AN) am einfachsten ist frühzeitig bescheid zu wissen um sich besser darauf einstellen zu können.

Zumindest sollte man es sagen, bevor man es augenscheinlich sieht und von seinem AG drauf angesprochen wird. Das könnte bestimmt einen bitteren Beigeschmack bekommen.

Kommentar von Familiengerd ,

Das sit selbstverständlich richtig!

Aber es kommt - einmal abgesehen von der Inanspruchnahme von Schutzrechten und der Beachtung von Schutzvorschriften - auch immer darauf an, wie die Situation, das Klima in einem Betrieb ist.

Es soll KollegInnen und Arbeitgeber geben, die in menschlicher Hinsicht bewusst "wenig zimperlich" mit Schwangeren umgehen: da ist es dann ratsam, so spät wie möglich zu informieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten