Frage von turbo263, 49

Wann muss die Versicherung, nach einem Unfall zahlen?

Hallo, also kurz erklärt...mir wurde reingefahren der Typ hat Fahrerflucht begangen und wurde gesehen...Anzeige wurde erstattet und ich habe ein Gutachten erstellen lassen und dies liegt der Versicherung auch nun über zwei Wochen vor...aber die wollen mein Geld nicht auszahlen weil ihr Versicherungsnehmer sich nicht bei Ihnen meldet.

Was habe ich damit zutun? Ist das rechtlich.... was ist wenn er sich niewieder meldet? Werde ich dann nie ausgezahlt? Also finde das ein bisschen komisch.

Antwort
von BenniXYZ, 11

Die Versicherung muß zahlen, wenn die Sachlage klar ist. Meldet sich der Verursacher nicht, kann das Monate dauern. Da nützt auch kein Rechtsanwalt. Der fordert nämlich auch noch die Ermittlungsakte an, was noch mal 4 Wochen dauert.

Dein Fall ist doch klar, die Rechtslage ist klar, es fehlt nur die Antwort vom VN. Ruf doch einfach regelmäßig den Sachbearbeiter an und frage nach dem Stand der Dinge. Dieser wird daraufhin mehrmals den Verursacher anschreiben, ihm die rechtlichen Folgen seines Schweigens erklären und irgendwann an dich auszahlen.

Antwort
von rena101955, 9

Heisst es, dass das Kennzeichen und die Versicherung des Verursachers bekannt ist? Würde die eigene Versicherung um Hilfe bitten! Sicher kann das ganze Verfahren einige Zeit in Anspruch nehmen incl. der Ermittlungen der Polizei. Gibt es Zeugen für den Unfall? Wenn ohne Zweifel festgestellt wird, dass der Unfall von dem Unfallflüchtigen verursacht wurde, muss seine Versicherung auf jeden Fall zahlen (auch dann, wenn er selber keine Angaben macht)!

Antwort
von turbo263, 3

Also, war heute beim Anwalt...an meinem Auto konnte kein Lack von seinem Wagen gefunden worden....er ist wahrscheinlich mit dem Nummernschild dagegen....und jetzt 3 Monate später konnte an seinem Wagen auch kein Lack von mir gefunden werden! Der hat zwar Macken aber die sind von einem andern nicht gemeldeten Schaden...die Anzeige wegen Fahrerflucht wurde eingestellt...man kann ihm nicht nachweisen das er den Aufprall gemerkt hat...die Unabhängigen zeugen die alles gesehen haben reichen auch nicht? Jetzt bleib ich auf dem Gutachten sitzen dem Anwalt und meinem Schaden!? Weil der penner sagt ich war das nicht? Bzw hab nix gemerkt? Das kann doch nicht sein! 

Antwort
von turbo263, 24

Also ich war nicht vor Ort und unabhängige zeugen haben die Polizei gerufen und die haben den Schaden aufgenommen und die Anzeige geschrieben. 

Denke eindeutiger kann der Fall nicht sein...die Anzeige der Polizei is schon vor über 5 Wochen dahin geschickt worden.  Da muss es doch so etwas wie Fristen geben?! 14 in denen sich der Typ hätte melden können oder sonst was! 


Und meinen Anspruch habe ich doch direk gegen die Versicherung oder nicht?


Danke schonmal im Voraus 


Kommentar von Saisonarbeiter3 ,

die strafanzeige bringt dir dein geld nicht

Kommentar von turbo263 ,

Sie stellt den Sachverhalt aber klar! 

Antwort
von BrokenAngell, 38

Hallo, natürlich muss die Versicherung Ihrem Kunden auch die Möglichkeit geben sich zu dem Vorfall zu äußern. Stell dir die Sache umgekehrt vor. Deine Versicherung würde einen Schaden ohne dein Wissen bezahlen, wäre auch blöd

Da es sich um Fahrerflucht handelt, ist die Ermittlung hier etwas umfangreicher. Wenn der Kunde nicht antwortet, muss die Ermittlungsakte angefordert werden, was teilweise bis zu 4 Wochen oder länger dauern kann bis die Staatsanwaltschaft die Akte freigibt.

Du musst hier als Geschädigter den Beteiligungsnachweis führen, d.h. belegen dass es der Kunde war, z.B. eben durch Zeugen, Fotos des Kennzeichen usw. Ich würde hier der Versicherung die Zeugen benennen, dass diese durch die Versicherung kontaktiert werden kann

 

Antwort
von Jack98765, 16

In solchen Fällen kann es durchaus erfolgsversprechend sein, wenn du deine Versicherung auf die gegnerische Versicherung "hetzt". Löcher mal deinen Versicherungsvertreter so lange bis etwas passiert.

Antwort
von RefaUlm, 10

Das kann ein paar Wochen manchmal sogar Monate dauern... Ansonsten nimm dir einen Anwalt...

Antwort
von Apolon, 24

@Turbo263,

in solch einem Fall, sollte man einfach einen Rechtsanwalt einschalten.

Gruß N.U.

Antwort
von AnnaStark, 41

Wenn seine Schuld klar ist, - ich nehme an, Polzei war eingeschalten -, dann nochmal mit Anwalt drohen, dann klappts meistens, wenn nicht, Anwalt nehmen.

Gegnersiche Versicherungen versuchen oft eine Verzögerungstaktik.

Antwort
von Saisonarbeiter3, 27

2 wochen ist noch gar nix.. etwas mehr geduld solltest du schon haben. eigentlich ist jede vers. froh, wenn sie solche schäden regulieren "darf".. das heisst ja immer schön hochstufen für den vers.nehmer...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community