Frage von hankey, 60

Wann muss der Vermieter effektiv die Kaution ausbezahlen, sofern keine Forderungen mehr bestehen?

Hallo zusammen,

lt. dem Wohnungsabnahmeprotokoll wurden einige Mieterschäden, die von uns verursacht wurden, erfasst und die entsprechenden Reparaturarbeiten vom Vermieter eingeleitet.

Alle Reparaturen wurden mittlerweile durchgeführt und von uns bzw. unserer Versicherung vollumfänglich bezahlt. Die Betriebskostenabrechnung wurde erstellt, die daraus entstandene Nachzahlung wurde ebenfalls von uns bezahlt.

Es gibt nun eigentlich keine offene Position mehr, die eine Einbehaltung der Mietkaution rechtfertigen könnte. Wie lange hat der Vermieter jetzt Zeit, bzw. ab wann hätten wir Anspruch auf Auszahlung? Meiner Auffassung nach sollte er die Auszahlung eigentlich sofort tätigen, oder sehe ich das falsch? Er überweist die Kaution einfach nicht, obwohl wir ihn schon mehrmals darauf angesprochen haben und er (bzw. seine Frau) selbst bestätigt haben, dass nun nichts mehr offen ist. Das nervt mich so langsam.

Schonmal vielen Dank.

Antwort
von anitari, 36

Wenn der Vermieter definitiv keine Ansprüche mehr hat ist die Kaution unverzüglich zu erstatten.

Ich würde ihn letztmalig nachweisbar per Einwurfeinschreiben auffordern die Kaution bis zum 20.12.2015, meinetwegen, zu erstatten.

Kommt er dem nicht nach am 21. Mahnbescheid erlassen.

Was ist eigentlich mit der Betriebskostenabrechnung für 2015?

Kommentar von hankey ,

Was ist eigentlich mit der Betriebskostenabrechnung für 2015?

 Die Betriebskostenabrechnung wurde erstellt, die daraus entstandene Nachzahlung wurde ebenfalls von uns bezahlt.

Kommentar von anitari ,

Jetzt schon die BK-Abrechnung für 2015?

Oder ist der Abrechnungszeitraum ein anderer als das Kalenderjahr?

Kommentar von hankey ,

Der Vermieter ist halt nicht so ein lahmer ... der hat das recht zügig erledigt. Auszug war der 30.06. d.J.

Kommentar von anitari ,

Hier findest Du ausführliche Infos zum Thema

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/k1/kaution_rueckzahlg.htm

Antwort
von schleudermaxe, 26

... bei uns nach spätestens drei Monaten ab Schlüsselrückgabe, so die Gerichte.

Kommentar von hankey ,

Und "bei uns" bedeutet in Deinem Fall was?

Kommentar von schleudermaxe ,

... daß die Gerichte es hier bei uns so sehen und wie die es bei Euch sehen, weiß ich natürlich nicht. Es sei denn, wir wohnen zusammen in dem gleichen Gerichtsbezirk.

Antwort
von HenryVincent, 4

Die Drecksäcke bekommen nur den Zeitwert erstattet von den Haftpflichtversicherungen und nicht alles in neu für lau und das stinkt denen und deshalb versuchen sie mit allen Mitteln meist die Kaution einzubehalten. Da sind sie sehr kreativ. Er kann zwar bis 6 Monate nach Übergabe Schäden geltend machen, aber nicht unendlich oft. Da er nun bereits alle Schäden einmal beglichen bekommen hat wie es ihm zusteht durch die Versicherung und auch keine sonstigen Nebenkosten mehr anfallen, hat er die Kaution unverzüglich herauszugeben. Ich würde dem auch eine Frist setzten und wenn sich nichts tut direkt zum Anwalt gehen. Die Kosten für den muss er dann übernehmen. 

und denkt daran, dass er verpflichtet war die Kaution verzinst anzulegen und getrennt von seinem eigenen Konto. Er hat mit Zins und Zinseszins herauszugeben. !!!

Antwort
von GravityZero, 38

Ich glaube der Zeitraum wird als "angemessen" bezeichnet...da kann man jetzt natürlich viel hinein interpretieren. 2 Wochen nach Bezahlung aller ausstehenden kosten halte ich für ok. Am besten schriftlich mit Angabe einer Frist die Kaution fordern. Wird diese Frist nicht eingehalten ab zum Anwalt oder Mieterbund.

Antwort
von baddy105, 23
In der Regel hat der Vermieter, laut Gerichtsurteilen, eine Prüfungs-und Entscheidungsfrist von ca.6 Monaten, nach Auszug.

Grundsätzlich darf der Vermieter nur der Teil der Kaution einbehalten, die in etwa seiner Forderung entspricht!
Kommentar von hankey ,

Er hat keine Forderungen mehr. Es ist alles bezahlt.

Kommentar von baddy105 ,

Setzt ein Brief "Einschreiben mit Rückschein" auf , in dem Ihr den Vermieter mit einer frist von 14 Tage auffordert das Geld zu überweisen.

Nach den  14 Tagen zum Anwalt für Mietrecht, oder wenn Ihr Rechtschutzversichert (inkl. Mietrecht) seit sofort zum Anwalt

Antwort
von nordseekrabbe46, 26

 3 Monate nach Auszug

Kommentar von anitari ,

Wenn, dann nach Mietende bzw. Rückgabe der Wohnung.

Hat der Vermieter keine Ansprüche mehr dann unverzüglich, nicht erst in 3 Monaten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten