Frage von Heckzz, 93

Wann muss der Vermieter die Nebenkosten Abrechnung fertig haben?

Hallo Leute. Ich bin im Juli 2014 eingezogen und mittlerweile haben wir November 2015. Ich habe bis jetzt keine Nebenkosten Abrechnung bekommen. Bis wann muss der Vermieter mir die Abrechnung aushändigen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Vermieter, 58

Hallo Leute. Ich bin im Juli 2014 eingezogen und mittlerweile haben wir November 2015 Wann muss der Vermieter die Nebenkosten Abrechnung fertig haben?

Hallo Leute. Ich bin im Juli 2014 eingezogen und mittlerweile haben wir November 2015 Wann muss der Vermieter die Nebenkosten Abrechnung fertig haben?

Entscheidend ist nicht der Ein- oder Auszug, sondern der Abrechnungszeitraum.

Sollt der Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr sein, kann der Vermieter Dir die Abrechnung noch bis zum 31.12.2015 zukommen lassen und eventuelle Nachzahlungen fordern.

Kommt die Abrechnung zu spät und hat der Vermieter die verspätete Abrechnung zu vertreten, dann muss man als Mieter keine Nachzahlungen mehr leisten, jedoch ein Guthaben kann man fordern.

Antwort
von Nemisis2010, 93

Das kommt auf den vom Vermieter 12 monatigen umfassenden Abrechnungszeitraum an, dieser kann exakt jährlich vom 1.1. bis 31.12. sein, oder auch z.B. vom 1.7.2014.-30.6.2015

Im ersten Fall hätte der Vermieter mit der Zustellung der Nebenkostenabrechnung noch bis zum 31.12.2015 Zeit, im zweiten Fall noch bis zum 30.6.2016. Dann wäre die Nebenkostenabrechnung ab 1.1.2016 oder 1.7.2016 verfristet und Du könnest sie ab diesen Zeitpunkt anmahnen. Sollte dann eine Nachzahlung fällig sein, müsstest Du diese bei einer Verfristung nicht mehr bezahlen, allerdings müßte Dir der Vermieter dann ein eventuelles Guthaben noch erstatten.

Entscheidend für die Frage ob eine Nebenkostenabrechnung des Vermieters verfristet ist oder nicht ist immer der Abrechnungszeitraum, nie aber der Nutzungszeitraum des Mieters (also Einzugs- und Auszugsdatum).

Antwort
von schleudermaxe, 40

... na ja, der Gesetzgeber sagt binnen 12 Monaten nach Ablauf der Periode und der BGH sagt, drei Monate nach Eingang der letzten Rechnung, wenn die Frist abgelaufen ist und er noch Forderungen durchsetzen möchte.

Kommentar von anitari ,

Das mit den 3 Monaten, welches Du so gerne und permanent erwähnst, betrifft nachträglich entstandene Betriebskosten von denen der Vermieter zum Zeitpunkt der Abrechnung nichts wissen konnte. Vorrangig nachträglich Änderung (Erhöhung) der Grundsteuer. 

Kommentar von schleudermaxe ,

... leider fehlt Dir auch hier das Fachwissen, wie sonst kann solch ein Kommentar hier kommen? Schaue einfach einmal in die Literatur. Wir rechnen gerade gerichtsfest (eigene Erlebnisse!) ab mit unseren Mietern, denn erst jetzt kommt der Versorger mit seinen Rechnungen rüber über den Zeitraum 2013/2014. ... ein Vermieter muß diesen nicht auf Rechnungslegung verklagen, so auch die eigenen Erlebnisse. Der Gesetzgeber hat sogar ausdrücklich die Verjährungsfrist für diese Bande anders geregelt, was Dir sicherlich auch bekannt ist. ... und wenn ich in der Frist abgerechnet habe, kann ich eben diese Kosten und Lasten nicht mehr einfordern, die jetzt verlangt werden.

Antwort
von Stewart1980, 45

Der Abrechnungszeitraum muss im Mietvertrag geregelt sein und ist meist ein Kalenderjahr. Die Betriebskosten müssen spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums abgerechnet sein. Später besteht für Mieter nicht mehr die Pflicht nachzuzahlen. Beispielsweise für das Jahr 2014 hat der Vermieter bis zum 31. Dezember 2015 Zeit die Betriebskostenabrechnung zu erstellen. Oder die Abrechnungsperiode geht von 01.07.2014 bis 30.06.2015. Dann muss bis spätestens 30.06.2016 abgerechnet werden. www.immobilien-einblick.de/betriebskosten

Antwort
von imager761, 42

Wann muss der Vermieter die Nebenkosten Abrechnung fertig haben?

Das kommt darauf an, ob das Kalenderjahr (01.01. - 31.12.14) oder das Mietjahr (01.07.14 - 30.06.15) als Abrechnunsgzeitraum vereinbart wäre. Bei Erstabrechnung darf der VM den willkürlich festlegen und muss sich fortan daran halten.

"Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen" bestimmt § 556 III 2 BGB.

G imager761


Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 54

Wenn er eine Nachforderung geltend machen will bis zum 365. bzw. 366. Tag nach Ende des Abrechnungszeitraumes.

Ist der das Kalenderjahr, also für 2014 bis zum 31.12.2015

Wann der Mieter während des Abrechnungszeitraumes ein- oder ausgezogen ist spielt keine Rolle.

Kommentar von imager761 ,

Falsch: "Bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums" sind eben keine "365 bzw. 366 Tage" :-O

Wieso fällt es dir eigentlich so schwer, einschlägige Rechtsvorschriften, hier § 556 III 2 BGB, zu lesen und zu verstehen?

Kommentar von schleudermaxe ,

... und vor allen Dingen das hier:

(3) .... Auszug:

Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten. Der Vermieter ist zu Teilabrechnungen nicht verpflichtet.

Antwort
von HelmutPloss, 62

Bis zum Jahresende des Folgejahres. Also in deinem Fall bis zum 31.12. 2015.

Antwort
von GravityZero, 57

Bis zum Ende des darauffolgenden Jahres.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community