Frage von Snoopysfriend, 40

Wann meint ihr, ist der richtige Zeitpunkt, um einem Kind von seiner Sterblichkeit zu erzählen?

Das hier ist wohl eine ziemlich kontroverse Frage (vorallem im Bezug auf Religion). Ich persönlich habe das Gefühl dass ich zu früh mit dem Gedanken an die eigene Sterblichkeit konfrontiert wurde. Ich freue mich auf eure Meinungen

Antwort
von vanillakusss, 13

Bei uns ist das einfach passiert, meine Tochter ist mir Tieren aufgewachsen und die sind gestorben. Sie hat es einfach mitbekommen, miterlebt und sie hat sehr darunter gelitten. Leider.

Das waren unsere Tiere, es gab lange keinen Trauerfall in der Familie und als meine Tante gestorben ist, war der Schock groß obwohl meine Tochter da schon erwachsen war.

Es gibt keinen guten Zeitpunkt dafür, egal wie alt oder wie jung man ist, wenn ein geliebter Mensch oder ein geliebtes Tier stirbt, ist es immer sehr schmerzhaft. Daran kann man sich nicht gewöhnen.

Ich selber wurde viel zu früh auf die Beerdigung meines Opas mitgenommen. Ich habe nicht verstanden was da passiert ist aber es war absolut schrecklich als Erde auf meinen Opa geschaufelt wurde, ich bin durchgedreht obwohl ich erst 3,5 Jahre alt war.

Die dummen Erwachsenen fanden es ganz rührend, dass ich so um meinen Opa weine. Mir hat das ein lebenslanges Trauma beschert........

Kommentar von Snoopysfriend ,

Das klingt sehr schrecklich! Manchmal sind Menschen echt rücksichtslos... Tut mir leid, dass dich die Beerdigung so mitgenommen hat. 

Kommentar von vanillakusss ,

Ach ja, es waren andere Zeiten und in Rumänien war es üblich auch sehr kleine Kinder mit zur Beerdigung zu nehmen.

Da wurde der Sarg in ein Loch runtergelassen und zwei Totengräber schaufelten Erde darauf, bis alles weg war.

Ich wusste, dass mein Opa in der Kiste liegt, ich wusste nur nicht, warum. Ich habe nicht verstanden, dass er tot ist. Aber ich wusste, dass es nicht gut ist wenn man ihn zuschaufelt. Ich wusste ja, er ist in der Kiste und dass er unter der Erde kaputt gehen muss.

Wirklich, man sollte kleinen Kindern so etwas nicht zumuten. Meine Tochter war älter als unser erster Wellensittich gestorben ist, sie war ca. 8 Jahre alt. Aber es war echt schlimm für sie, leider konnte ich ihr das nicht ersparen. Das ist der Nachteil wenn Kinder mit Tieren aufwachsen.

Antwort
von Arlon, 12

Kindern ist es doch total schnuppe, ob sie eines Tages sterben werden oder nicht. Kinder denken von Tag zu Tag und machen sich keine Gedanken über die Zukunft. Wirklich Gedanken über seine eigene Sterblichkeit macht man sich doch erst dann, wenn am Körper irgendwas nicht mehr richtig funktioniert. Kindern muß man nicht sagen, dass sie eines Tages sterben werden. Das raffen sie irgendwann von alleine.

Antwort
von jule2204, 8

Ich finde nicht das man seinem Kind erzählen muß das es irgendwann mal sterben wird.
Irgendwann wissen die Kinder das man stirbt. Das kriegen sie ja in Filmen und Serien mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten