Frage von Florian2997, 51

Wann läuft die Sperrzeit beim ALG 1 ab?

Hi,

ich habe meine Arbeitsstelle vor 2 Jahren selbst gekündigt um mich schulisch Weiterzubilden. Die 12 tägige Zwischenzeit zwischen Kündigung und Schule habe ich mich arbeitslos gemeldet, zum Beginn der Schule habe ich mich wieder abgemeldet. Damals wurde mir Aufgrund meiner Selbstkündigung eine 3 Monatige Sperrzeit auferlegt. Jetzt bin ich mit meiner Weiterbildung fertig, habe aber noch keinen Job und bin somit wieder arbeitslos.

Jetzt die Frage: Gilt die Sperrzeit ab dem ersten Punkt meiner Arbeitslosenmeldung für 3 Monate, unabhängig von meinem Status, oder gilt die Sperrzeit nur für die Zeit, in der ich tatsächlich arbeitslos bin? Oder anders formuliert, bekomme ich jetzt Arbeitslosengeld, oder muss ich immer noch 2 1/2 Monate warten, weil erst 12 Tage meiner Sperrzeit abgelaufen sind? (Theoretisch habe ich ein Anspruch auf 12 Monate ALG 1)

Grüße

Antwort
von DerSchopenhauer, 32

Die Sperrzeit läuft kalendermäßig ab (§ 159 SGB III)

Bei erneuter Arbeitslosmeldung nach Ablauf der Sperrzeit bekommst Du direkt wieder die Leistung, aber dennoch werden die Anspruchstage um die Sperrzeit gemindert, die außerhalb des Leistungsbezuges lagen - die damals erworbenen Anspruchstage bleiben ja erhalten (nur abzüglich der Sperrzeit).

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Für den neu entstandenen Anspruch (nach 12 Monaten Beschäftigung) bleibt die alte Sperrzeit außer Betracht.

Also:

(Alter Anspruch ./. Tage der Sperrzeit außerhalb des damaligen Bezuges) + neuer Anspruch

Kommentar von DerSchopenhauer ,

"Alter Anspruch = Restanspruch zum Zeitpunkt des Abmeldens aus der damaligen Arbeitslosigkeit

Kommentar von Florian2997 ,

Okay, vielen Dank. Mit der Kürzung meines Anspruches um die Sperrzeit bzw das Viertel Jahr habe ich schon gerechnet, war mir jetzt allerdings nicht sicher ob ich direkt Geld bekomme. Danke für die Antwort. Kriegst morgen nen Stern.

Kommentar von DerBastian90 ,

Du solltest nicht so leichtgläubig sein. Nachher wird deine Enttäuschung zu groß sein. Warum lässt du dich nicht bei der Arbeitsagentur beraten, statt hier solchen Antworten zu vertrauen?

Kommentar von Florian2997 ,

Ohne dich angreifen zu wollen, aber er hat in seinem Beitrag eine Quelle genannt, die seinen Standpunkt unterstützt. Ich habe mir den entsprechenden Paragraphen durchgelesen und bin zu demselben Schluss gekommen wie die Aussage seiner Antwort. Wenn du mich als leichtgläubig bezeichnen willst, dann hättest du dies tun müssen, als ich deiner Antwort ohne Quelle geglaubt habe.

Antwort
von UserDortmund, 13

Die Sperrzeit läuft unabhängig von einem Leistungsanspruch kalendermäßig ab.

Sie beginnt grundsätzlich mit dem Tag nach dem Ereignis, das die Sperrzeit begründet.

Liegen an einem Tag mehrere Sperrzeitereignisse vor, laufen die Sperrzeiten wie folgt ab:

- bei unterschiedlicher Sperrzeitart: nacheinander in der Reihenfolge der Nummerierung

- bei gleicher Sperrzeitart innerhalb einer Nummer des § 159 Abs. 1 SGB III: parallel.

Die Minderung der Anspruchsdauer ist für jede Sperrzeit gesondert vorzunehmen

Antwort
von soissesPDF, 13

Du erhälst sofort ALG I, solltest es langsam eilig haben, da die Ansprüche selbst verjähren..

Antwort
von DerBastian90, 26

Es sind erst 12 Tage deiner Sperrzeit abgelaufen. Während der Schulzeit bekommt man kein ALG 1, da man dem Arbeitsmarkt ja gar nicht zur Verfügung steht.

Kommentar von Florian2997 ,

Also läuft die Sperrzeit nur in dem Zeitraum ab, indem man auch wirklich arbeitslos gemeldet ist?

Kommentar von DerBastian90 ,

Genau so ist es.

Kommentar von Florian2997 ,

Ach schade, aber danke für die Antwort.

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Die Sperrzeit läuft Kalendermäßig ab (unabhängig ob Leistung bezogen wird oder nicht).

Kommentar von DerBastian90 ,

Du hast seine Frage wohl nicht verstanden. Er hat eine schulische Ausbildung begonnen und war demnach nicht arbeitslos. Und was arbeitslos ist, kannst du hier nochmal nachlesen:

§ 138 Arbeitslosigkeit

Kommentar von Florian2997 ,

Ich war vor der schulischen Ausbildung arbeitslos, für 12 Tage, und bin jetzt, nach der schulischen Ausbildung wieder arbeitslos. Die Speerrzeit wurde bei der ersten Arbeitslosigkeit, also vor 2 Jahren, ausgesprochen.

Wenn die Sperrzeit Kalendermäßig abläuft, unabhängig ob Leistungen bezogen werden oder nicht, dann hat er Recht.

Kommentar von DerBastian90 ,

Du solltest dich darauf nicht verlassen. Frage lieber beim Arbeitsamt nach. DerSchopenhauer hat nämlich nicht Recht. Solche Fragen solltest du nicht auf einer Laien-Plattform wie GF fragen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community