Frage von Xp4ula, 58

Wann konjunktiv 1 und 2 benutzen?

Hallo, also ich geh in die 8. Klasse und schreib übermorgen ne Arbeit über den Konjunktiv. Ich kanns aber überhaupt nicht. Ich wollte deshalb mal fragen, wenn man zum Beispiel jetzt so nen Lückentext hat und da Konjunktiv 1 oder 2 einsetzten muss, woher weiß ich ob ich Konjunktiv 1 oder 2 nehmen muss? Und noch ne Frage, ich bin nicht so ganz sicher, wie dasmit den Umlauten ist, also gibt es da ne Regel, wann man nen Umlaut benutzen muss und wann nicht? Also man schreibt ja im Konjunktiv 2 zum Beispiel bei bieten, ich böte. Bitte antworten, es ist ganz ganz dringend

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 38

Den Konjunktiv II nimmst du immer dann, wenn der Konjunktiv I nicht vom Indikativ zu unterscheiden ist,

Er sagte: "Kleine Kinder weinen oft."

Er sagte, dass kleine Kinder oft weinen. (Konj. I)

Er sagte, dass kleine Kinder oft weinten. (Konj. II)

Da diese Form jedoch wiederum keinen Unterschied zu Indikativ (= Präteritum) aufweist, benutzt man in diesen Fällen oft die Umschreibung mit würde:

Er sagte, dass kleine Kinder oft weinen würden.

Ansonsten lies mal hier nach:
http://www.online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/grammatik_5_7/29_konjunktiv/...

Du bist früh dran mit deiner Frage, woll?

Kommentar von latricolore ,

Danke schön für den Stern! :-)

Antwort
von MacWallace, 30

Hallo, 
hier erst einmal die Bildung, falls du die schon kannst, einfach überspringen. 

Konjunktiv 1:
Wortstamm + Endung 
Endungen anhand von erzählen: 
1. Sg. Ich erzähl-e
2. Sg. Du erzähl-est
3.Sg. Er/Sie/Es erzähl-e 
1. Pl. wir erzähl-en 
2. Pl. ihr erzähl-et 
3. Pl. sie erzähl-en
Es gibt aber Ausnahmen (zB "ich sei" von sein)
Konjunktiv 2:
Präteritumwortstamm + Endung (1. Vergangenheit) 
Endungen anhand von kommen ("kam"):
1. Sg. Ich käm-e
2. Sg. Du käm-est
3.Sg. Er/Sie/Es käm-e 
1. Pl. wir käm-en 
2. Pl. ihr käm-et 
3. Pl. sie käm-en
Wie Du sieht, sind die Endungen gleich. 
Achtung: aus a,o,u wird oft ä,ö,ü!
Ich sänge (singen)
Du säßest (sitzen)
Er zöge (ziehen)


Verwendung:
1. Indirekte Rede:
Direkte Rede: Ich bin groß.
Indirekte Rede: Ich sage ich SEI groß./ Ich sage, dass ich groß sei.
Direkte Rede: Du rennst schnell.
Indirekte Rede: Du sagst du rennest schnell. /Du sagt, dass du zu schnell rennest.
-> Für die indirekte Rede benutzen wir grundsätzlich den Konjunktiv 1, es sei denn er entspricht der Indikativform.
Beispiel:
Direkte Rede: Ich komme zu spät.
Indirekte Rede: Ich sage ich komme zu spät. /Ich sage, dass ich zu spät komme
Hier ist die Indikativform und die Konjunktiv1form gleich, deshalb nutzen wir den Konjunktiv 2:
Ich sage ich käme zu spät.
2. Bedingungssätze
Wenn ich 100€ gewönne/gewänne, kaufte ich mir ein Auto.
Hier jedoch ist der Indikativ wesentlich gebräuchlicher und meines Wissens auch vollkommen richtig, im Gegensatz zur indirekten Rede.
LG Dr Blex

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community