Frage von JuRe1983, 85

Wann kommt endlich mal das jugendamt?

Mir wurde aus bekannten Gründen unangekündigte besuche angedroht von den netten Menschen...Wer von euch hat Erfahrung damit?Wann kommen die endlich mal und was is wenn wir nicht zu hause sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Otilie1, 61

das ist ja sinn des überraschungsbesuchs - wenn ihr nicht da seid kommen die wieder und wieder und ...............bis sie euch erwischen. oder sie kommen garnicht weil die androhnung eine finte war


Kommentar von JuRe1983 ,

*facepalm* das das der Sinn ist is schon klar. Ich fragte nach Erfahrungen damit!

Kommentar von Otilie1 ,

nein, du fragst auch wann sie endlich kommen

Antwort
von Joergi666, 51

die Frage kann hier keiner beantworten. Ich hab jahrelang beim Jugendamt gearbeitet und kann dir versichern, dass jeder Sachbearbeiter selber entscheidet wann er einen Hausbesuch durchführen möchte- was er widerrum von der genauen Situation abhängig macht. Unangemeldet wird aber wohl eher bedeuten, dass alle paar Wochen jemand kommt- wenn es nicht gerade um ein Säugling geht- dann könnten es auch alle paar Tage oder jede Woche sein.

Kommentar von JuRe1983 ,

Wie seit ihr denn mit kiffenden Eltern umgegangen? Sie sagte sie guckt nen paar mal ob alles okay ist und dann hat sich das erledigt. 

Kommentar von Joergi666 ,

auch ein kompliziertes Thema- vom Grundsatz aber wie mit Alkohol (denn die strafrechtliche Geschichte interessiert das Jugendamt nicht vordergründig). Sprich wichtig ist, wann und wieviel konsumiert wird- und auch wie alt das Kind ist.

Kommentar von JuRe1983 ,

Von 6- 15. 3kids und geraucht wird nur in Mini Mengen am Wochenende und abends. Kinder sind super versorgt / vorbildlich und beim Hausbesuch wurde sogar darauf verzichtet die Kinderzimmer zu sehen da das Erdgeschoss schon so einen überaus positiven Eindruck machte. Aber warum wenn ich doch offen dazu stehe wollen die noch nen drogentest?

Kommentar von Joergi666 ,

also realistisch betrachtet dürfte das auf zig tausende Eltern in Deutschland zutreffen- da es nun mal illegal ist sollte man damit - aus meiner persönlichen Sicht - in Bezug zu Ämtern besser nicht offen damit umgehen. Hat das Jugendamt entsprechend Kenntnis, muss es der Sache nachgehen- grundsätzlich haben die aber bei einem "verantwortungsvollem" Konum besseres zu tun. Und auf einen Drogentest können die nicht bestehen- so etwas ist nur in ganz krassen Fällen denkbar.

Kommentar von JuRe1983 ,

Sagen wir mal so Sie haben es erfahren aber nicht durch mich.gefragt wurde ich dann ob ich einverstanden bin mit einem test. Ich sagte klar aber der wird positiv auf thc sein. Wird das noch was kommen?

Kommentar von Joergi666 ,

Grundsätzlich bin ich ja sehr für Ehrlichkeit- ich hätte mir aber als ehemaliger Jugendamtsmitarbeiter nie erlaubt nach einem Test zu fragen wenn es ansonsten nix auffälliges gab- aus meiner Sicht ein gravierender Eingriff in die Privatsphäre. Wenn bei euch wirklich alles o.k. ist würde ich auch überhaupt nicht mit dem Jugendamt kooperieren- wenn die so auftreten. Ihr habt keinerlei Pflicht die irgendetwas überprüpfen zu lassen weder Tests noch Hausbesuche. Das Jugendamt hat nur eine Handhabe wenn es KONKRETE Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung hat- die Nachweispflicht liegt beim Jugendamt. Aber das ganze wie gesagt nur unter dem Vorbehalt, dass objektiv gesehen alles ok bei euch ist.

Kommentar von JuRe1983 ,

Also wenn du magst kannst du ja meinen anderen Tread lesen dann weisst du worum es geht...Vielleicht könntest du mir dann konkreter helfen bzw tipps geben...

Kommentar von Joergi666 ,

so, habe jetzt auch die anderen beiden Fragen gelesen und muss jetzt sofort wieder das objektiv alles ok aufgreifen- klingt nämlich danach nicht mehr so. Da ist dann plötzlich auch noch die Rede von MDMA- wie bei allen chemischen Drogen sind da die Wirkungsweisen noch unvorhersehbarer und in vielen Fällen sind da auch noch ganz andere Wirkstoffe drin, definitv problematischer in Abwägung auf Kindeswohlgefährdung. Dann die Sache mit dem Rauchen im Auto, gesetzlich nicht verboten- wer aber ausreichend Grips hat denkt dabei nicht an die Rechtslage- sondern an die Gesundheit der Kinder. Ich will mich bemühen hier noch objektiv zu antworten- rein auf das Gesetz bezogen hat das Jugendamt da dennoch eingeschränkte Möglichkeiten- meine persönliche Meinung ist aber, das Rauchen im Auto und MDMA-Konsum als Elternteil überhaupt nicht geht- zu meiner Jugendamtszeit hätte ich da auch alle mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel ausgenutzt um dir das begreiflich zu machen.

Kommentar von JuRe1983 ,

Also ich denke das man abbauprodukte nicht mit einem akuten Rausch gleich setzen kann. Das nur mal dazu.und das ich das Zeug nie wieder anfasse sollte mehr als selbstverständlich sein.ich habe doch nicht vor Fahrtantritt ne Pille geschmissen! 

Antwort
von Dahika, 26

Wenn ihr nicht zu Hause seid, seid ihr nicht zu Hause. Ihr müsst nicht angenagelt zu Hause bleiben, nur weil das Jugendamt mal kommen kann.
Vermutlich findet ihr dann einen Zettel im Briefkasten: "wir waren da  aber Sie nicht."

Aber wenn es dich wundert, wo das Jugendamt bleibt, dann ruf doch einfach an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten