Wann kommt eine Haftpflichtversicherung auf?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Schäden durch Kraftfahrzeuge sind in der Privathaftpflichtversicherung ausgeschlossen.

Dein Vater soll dich für die Nutzung des Autos nachmelden, dann erhöht sich der Versicherungsbeitrag ein wenig und du darfst dann auch das Auto jederzeit fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenniXYZ
01.12.2016, 15:51

Moin, so pauschal kann man das nicht sagen. Bei manchen Gesellschaften sind bestimmte Schäden an KFZ  in der Privathaftpflicht eingeschlossen. (Klausel Schäden an KFZ)

0

"Nun haben uns Freunde erzählt, dass im Schadensfall auch meine private Haftpflichtversicherung dafür aufkommen würde..."

Dann sag denen mal, dass sie in Versicherungsdingen besser keine Ratschläge mehr erteilen sollen. Das kann teuer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur ab und zu fährst, kannst du vielleicht vorher einen zeitlich begrenzten Einschluss eines erweiterten Fahrerkreises machen lassen. Mein Auto ist nur auf meine Frau und mich versichert. Wenn ich aber mit Freunden in dem Urlaub fahre, lasse ich sie für den Zeitraum (z.B. Eine Woche) mitversichern. Kostet je nach Fahrerkreis und Dauer irgendwas zwischen 5 und 20 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die private Haftpflicht kommt dafür garantiert nicht auf, Du kannst Dir ja einmal den Abend versüßen indem Du die Versicherungsbedingungen für eine eventuelle Kostenübernahme durchliest.☺

Manche Freunde erzählen schon einen Käse...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kfz-Haftpflicht kommt immer für einen verschuldeten Unfall auf. Deine private Haftpflicht hat damit gar nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater muss einfach nur bei seiner Kfz-Haftpflicht eintragen lassen, dass auch Leute unter 25 Jahren fahren dürfen (erhöht natürlich wegen des höheren Risikos den Beitrag):

Deine Privathaftpflicht wird natürlich keine von Dir verursachten Kfz-Schäden regulieren (schau einfach in Deine Versicherungsbedingungen!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist etwas anderes, bei deinem Vater besteht ein Versicherungsschutz für Fahrer über 25. Wenn er es zulässt, das du fährst, ohne das er dabei ist (wenn dann was passiert, ist ihm eben schlecht geworden, deswegen warst du am steuer)  handelt er grob fahrlässig und die Versicherung zahlt zwar, aber holt es sich von ihm wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bomberos911
29.11.2016, 17:33

Woher hast du denn die Information? Grobe Fahrlässigkeit, weil man jemanden fahren lässt, der einen Führerschein hat, aber nicht in der Versicherung eingetragen ist?

0
Kommentar von BenniXYZ
29.11.2016, 20:11

Nicht grobe Fahrlässigkeit, sondern eine Verletztung der Anzeigepflicht.

0
Kommentar von Apolon
30.11.2016, 13:33

Ein neuer Versicherungstroll?

 bei deinem Vater besteht ein Versicherungsschutz für Fahrer über 25.

Falsch, nicht der Vater ist versichert, sondern das Auto!

Wenn er es zulässt, das du fährst, ohne das er dabei ist (wenn dann was passiert, ist ihm eben schlecht geworden, deswegen warst du am steuer)  handelt er grob fahrlässig und die Versicherung zahlt zwar, aber holt es sich von ihm wieder.

gelinde gesagt - völliger Blödsinn!

Wenn möglich bitte nicht mehr bei Versicherungsfragen antworten, denn dies falschen Hinweise helfen niemandem.

0

Nein die private Haftpflicht greift selbstverständlich NICHT!

Wenn du mit dem Auto von Papa einen Unfall baust, zahlt dessen Kfz Haftpflicht den Schaden am fremden Auto/Menschen, auch wenn du nicht als Fahrer "eingetragen" bist. Genau so wie wenn du mit dem Auto vom Kumpel einen Unfall baust die Kfz Haftpflicht vom Kumpel zahlen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenniXYZ
29.11.2016, 20:08

Ja das stimmt. Jedoch wird die KFZ Haftpflichtversicherung fragen wer am Steuer saß. Und wenn es der unter 25 jährige Sohn ist, welcher nicht mit als Fahrer angegeben wurde, dann gibt es eine Vertragsstrafe. Welcher Art die ist, steht in den Versicherungsbedingungen deines Vaters.

2

Da würde ich mir einmal einen Termin bei einem KFZ Versicherer machen. Das ist nicht vergleichbar.

Nur als Beispiel: Wenn ich mit meinem KFZ das KFZ meiner Frau anfahre, Beide sich über mich versichert, dann kommt keine Versicherung für den Schaden auf. Begründung: man kann nicht gegen sich selbst haften.

Deine private Haftpflicht ist ja vielleicht auch ein Teil einer Familienversicherung, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Haftpflicht zahlt da keinesfalls, das kannst du vergessen.

Auch wenn du fährst, zahlt im Schadensfall die Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs. Allerdings wird die Versicherung eine Strafprämie fordern, die durchaus ein bis zwei Jahresprämien betragen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf die Idee, den Vertrag entsprechend zu ändern ist bestimmt noch niemand gekommen - oder?

Und nein, deine Haftpflichversicherung zahlt in dem Fall nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung