Frage von Gismor, 141

Wann kommt ein brief von der Führerscheinstelle?

Hallo Leute,

Wurde im Februar mit 1000 euro verurteilt weil bei mir 140g Marihuana in der wohnung gefunden wurde. Bei der durchsuchung musste ich keinen Drogentest machen und sonst kam noch kein schreiben von der Führerscheinstelle. Die Richterin meinte auch es sei glaubwürdig wieso ich nicht mehr Konsumiere, wegen der arbeit usw. Konsumiere auch seid einem jahr nicht mehr, habe damals ja Täglich geraucht.

Meine frage, kommt noch was von der Führerscheinstelle oder habe ich in der sache endlich meine Ruhe. Weil ich ja noch den alten freundeskreis habe und die ja noch konsumieren und wenn die das machen muss ich den raum verlassen da sich der Rotz ja in den Haaren festsetzt, MPU passt nehmlich garnicht in mein Leben, da ich kundendienstlich unterwegs bin.

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein, 106

Natürlich kann sich die Fahrerlaubnisbehörde bei Dir melden,
denn gemeldet wird der Vorfall sicher - auch wenn Du nur Fußgänger gewesen bist.

Ob die Fahrerlaubnisbehörde dann reagiert ist aber ein "kann", d.h. es muss nicht sein.
Wie das nun in Deinem Fall aussieht wird Dir hier niemand beantworten können, die Anordnung eines ärztlichen Gutachtens kann durchaus erst Monate nach Bekanntwerden des Drogenkonsums erfolgen.

Kommentar von Gismor ,

Gibt es eine Verjährungsfrist, weisst du das?

Kommentar von Crack ,

Gibt es nicht.

Eine Meldung an die Fahrerlaubnisbehörde erfolgt aufgrund des StVG, §2 Abs.12 https://www.gesetze-im-internet.de/stvg/\_\_2.html

Alles Weitere ist Verwaltungsrecht, die Fahrerlaubnisbehörde wird aber in der Regel sofort entscheiden ob sie Deine Fahreignung überprüfen will oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community