Wann kann man Strom und Gasanbieter wechseln?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dauernd kommt jemand zum abstellen wegen "nichtzahlen" obwohl alles gezahlt ist.

Findest Du das nicht selbst etwas unglaubwürdig? Ich würde mal beim Energieversorger anrufen und eine entsprechende Kostenauflösung anfordern, sodass Du weißt, ob Du tatsächlich mit Deinen Zahlungen auf dem aktuellen Stand bist. Wenn letzteres nämlich der Fall sein sollte, hat der Versorger echt besseres zu tun, als alle Nase lang einen Techniker vorbeizuschicken, um die Energieversorgung abzustellen.

Abhängig davon, ob Du in einem Grundversorgungstarif bist oder in einem normalen Tarif, sieht die Kündigungsfrist entsprechend aus. Bei einer Grundversorgung ist die Kündigungsfrist immer 14 Tage und die so genannte Mindestvertragslaufzeit ebenso. Bei anderen Tarifen ist man üblicherweise entweder 12 oder 24 Monate gebunden und hat eine vermutlich einmonatige Kündigungsfrist. Wenn also die gegenwärtige Vertragslaufzeit etwa einen Monat vor dem Ablauf ist, dann sollte man schleunigst nach einem alternativen Energieversorger schauen, wenn man zu diesem wechseln will. Allerdings stellt sich die Frage, ob es mit dem anderen Energieversorger besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich verstehen. Auf Dauer möchten man mal andere Leute sehen.

Die Kündigungsfrist steht in Deinem Vertrag. In meinem steht eine andere.

Kündige einfach zum nächsten Ersten, hilfsweise zum nächst möglichen Termin, dann bekommst Du von Deinem Versorger Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung