Frage von mareike070496, 53

Wann kann ich nach einem einschuss wieder anfangen zu reiten?

Hallo zusammen, Meine RB hat sich vor ca 1 1/2 wochen einen einschuss zugezogen. TA und alles war da. Mittlerweile ist sein Bein nur noch an der fessel minimalst dick. Allerdings ist die wunde nach wie vor offen. Sie ist auch ganz nass und ist am siffen. Das Eiter läuft da also noch raus.

Ich würde ihn solange die wunde noch offen ist nicht reiten oder sollte ich es doch? Ich führe ihn jeden Tag Schritt und so weit ich weiß kommt er tagsüber jetzt auch auf die weide.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 18

Ich reite genau dann wirklich täglich und gebe dem betroffenen Pferd nicht frei, denn der Lymphfluss wird dadurch gefördert. Natürlich reite ich nicht im Sinne von Dressurtraining oder so, sondern gehe im ruhigen Schritt ins Gelände. Führen ist schon auch eine Option, doch kann ich da nicht genug einwirken, um Schonhaltungen so auszugleichen, dass es infolge derer keine neuen Probleme geben kann.

Genauso bleiben meine Pferde bei sowas im Aktivstall und somit in Bewegung.

Die Wunde wird auf alle Fälle versorgt, entsprechend sinnvoller Wundversorgung. Medikamente vom Tierarzt berücksichtige ich, z.B. wenn ein Pferd Schmerzmittel bekommt, bewege ich es besonders leicht, weil es möglicherweise nicht achtsam genug mit sich selbst ist, wenn mögliche Schmerzen herabgesetzt sind. Geht es ohne Schmerzmittel, ist es mir grundsätzlich lieber, weil sie dann auch auf der Weide nicht Vollgas geben, wenn sie spüren, das ist grade nicht sinnvoll.

Ich habe schon Tierärzte getroffen, die Pferde in Boxen gestellt und vom Reiten abgeraten haben, doch sind das meist nicht die, die ich als kompetente Ärzte in diesem Bereich habe. Wenn meine Tierärzte eine Ausnahme machen und Ruhigstellung anordnen, so begründen sie mir das nachvollziehbar und dann lasse ich auch alle paar Tage nachuntersuchen, ob man die Ruhigstellung beenden kann.

ABER: Ich entscheide für meine Pferde nach dem Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Diese Entscheidung hat niemand außer dem Besitzer selbst zu treffen, denn der muss auch mit möglichen Folgen leben. Daher sind solche Fragen hier unangebracht und sollten ausschließlich an den Besitzer gerichtet werden.

Antwort
von sukueh, 21

Warum klärst du die Frage nicht mit der Besitzerin bzw. mit dem Tierarzt ?

Wenn es dem Besitzer egal ist, dann würde ich an deiner Stelle mit dem Tierarzt sprechen.

Sollte der Ratschlag aus dem Internet dazu führen, dass es dem Pferd gesundheitlich schlechter ginge (aus welchen Gründen auch immer) wäre der Besitzer vermutlich nicht sonderlich erfreut....

I

Antwort
von Horsefan3001, 25

Soweit ich weiß sollte bei einem Einschub regelmäßig die Kruste abgemacht werden, damit das ganze Zeug da raus kann. Bewegung ist natürlich auch sehr wichtig, da dadurch die Bakterien abtransportiert werden. 

Wenn die Wunde regelmäßig gereinigt wird wirst du sicherlich sehen wann du wieder reiten kannst. Ich persönlich würde mich erst wieder drauf setzen wenn die Entzündung völlig "geheilt" ist, heißt wenn das Bein weder dick ist noch das ganze am Eitern etc ist.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 23

Ein wenig führen ist ok, wenn der TA es gestattet, das bein darf aber nicht wärmer werden, nicht daß noch ne blutvergiftung draus wird. Gründlich täglich mit einem massagestriegel den Körper putzen tut dem Pferd gut, ohne den Kreislauf zu belasten. Laß dir vom TA erklären, was du dem Pferd gutes tun kannst, er ist derjenige, det die Situation wirklich beurteilen kann.

Kommentar von Sallyvita ,

Sorry🙈Vertippt - ich wollte DH nicht DR - 😩😩😩

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community