Frage von LisaRoFle, 116

Wann kann ich meinen Hund mit zum reiten Nehmen?

Hi, ich haben einen Hund der bald 2 Jahre alt wird.Auf unserem Hof sind sehr viele andere Hunde die frei herumlaufen,so kam die Idee das ich meinen Hund auch mal mit zum reiten nehme. Ich kann ihn leider nicht ableinen weil dort zu viele andere Tiere sind die er nur jagen würde oder er würde alle Leute anspringen und beschnuppern.Wenn ich ihn dann beim putzen anleine ist er ganz nervös und fängt an zu weinen. Wenn ich mit ihm UND dem Pony gehe versucht er ständig zu dem Pony zu gehen oder zwischen seinen Beinen zu laufen. Wenn ich ihn dann in der Halle anleine und aufsitzen will fängt er an total nervös zu werden und fängt an zu bellen.Ich habe es mit Trainig versucht, ihn alleine lassen ihn anbinden usw. Da klappt es auch doch sobalt ich auf dem Hof bin is er komplett anders ! :('Tipps? Oder Ratschläge??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 45

Bis jetzt eignet sich dein Hund noch gar nicht als Reitbegleithund, das müssen die, genau wie alles andere, erst mal lernen.

Einfach mal so ohne Training mitnehmen könnte in ein Desaster ausarten, schlimmtenfalls kommt der Hund unters Pferd oder wird von einem Auto überfahren, weil er nicht abrufbar war.

Bitte kauf dir ein paar Bücher und lernen, dann gibt es sogar Trainer, die dir helfen das zu erarbeiten.

Meine hat das seit Welpe gelernt (Pferd allgemein) das mittlaufen erst so ab 10 Monate alt. Und erst seit sie 12 Monate alt ist darf sie auch mal größere Runden mit.

Antwort
von Viowow, 52

weiter ùben. nennt sich learning by doing;) erstmal grundgehorsam, (nicht anspringen, jagen etc) dann das anbinden üben.bzw den abruf. am besten mit schleppe und futterneutel z.b. das iat richtiges training mit dem hund. wie ne reitstunde. quasi "hundestunde". woher soll er wissen, das das nicht schlimm ist, wenn du auf dem pferd bist? das du ihn nicht vergisst, wenn du immmer wieder an ihm vorbeireitest und dich wieder entfernst? geh erstmal in den stall mit dem vorsatz des hundetrainings. nicht zum reiten.sie das mal aus seinen augen.und nimm dir sonst ne zweite person mit. klar jault er. hunde können "reiten" nicht zuordnen.
training funktioniert nicht? wie lange trainierst du das schon? als kleiner anstoß: meiner geht jetzt nach 2,5 jahren!!!training locker auf der weide mit. bis er auch so locker am pferd mitläuft vergeht sicher nochmal die gleiche zeit.

Antwort
von Shana33, 33

Am Besten du übst mal mit ihm an der Leine an anderen Menschen und Pferden vorbeizugehen ohbe dass der Hunden den anderen Beachtung schenkt. Jedes Mal wenn er alles Andere ignoriert, belohnst du ihn dafür. Das benötigt viel Zeit und Übung, da dein Hund noch jung und verspielt ist und sich leicht ablenken lässt. Mache ihn zuerst mit dieser Umgebung gut vertraut bis er am Hof entspannt sein kann. Schritt für Schritt kommt man zum Erfolg. Das ist leider nichts was man dem Hund do vom einem auf den anderen Tag beibringen kann.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für reiten, 24

Beim VFD werden meines Wissens auch Ausbildungen für Reitbegleithunde angeboten. Frag da mal bei Deinem Regionalverband nach, wann die nächste Schulung ist. Vielleicht kannst ja mit Deinem Hund und Deinem Pferd dran teilnehmen.

Antwort
von sukueh, 26

Die Frage, nach dem "wann" finde ich relativ leicht zu beantworten: und zwar dann, wenn er sich in der Stallgemeinschaft zu benehmen weiß. D.h., keine fremden Hunde jagen, keine Leute anspringen, gelernt hat, ruhig an einem Platz zu sitzen und auf dich zu warten.

Normalerweise sollte man solche Sachen in einer Hundeschule lernen können.

Klar, dass Pferde und viele andere Hunde/Menschen noch mal eine zusätzliche Ablenkung bedeuten, aber soviel Grundgehorsam sollte ein Hund schon haben, dass er sich nicht von jeder Kleinigkeit ablenken lässt und gut abrufbar ist.

Antwort
von monjamoni, 24

Hey also am besten übst du alles nochmal von vorne aber auf dem Reiterhof. Also wie als müsstest du von vorne anfangen (musst du da ja auch:p) ne andere Möglichkeit fällt mir grade nicht ein.

Achja und sooo perfekt erzogen sind due Hunde die bei uns auf dem Reiterhof rummrennen auch nicht. Also es ist jetzt nicht so dass sie wahllos Leute anspringen oder Pferde jagen (das sollte er schon nicht tun!)
Aber man hat dauernd einen Schatten mut nem Ball im Maul.
Wenn Frauchen grade reited will der Hund nämlich auch beschäftigt werden. Und man muss gucken dass man nicht stolpert, die rennen dann auch manchmal unerwartet vir dich und schmeißen dir den Ball vor die Füße. Und das machen die soo lange bis du das Ding einmal geworfen hast (die winseln dann auch immer , so bekommt man dann total Mitleid) und dann muss man gucken das man wegkommt XD

MGF

Antwort
von kach110, 63

Gehe mal damit zum Hunde Trainer der kann da helfen

Kommentar von Viowow ,

aber nur wenn er auch ahnung von pferden hat...

Antwort
von brandon, 38

Man kann nicht alles haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten