Frage von Drenki, 50

Wann kann ich einen Zweitwohnsitz anmelden?

Hallo:)

ich ziehe beruflich nach Köln, möchte aber gerne weiter bei meinen Eltern gemeldet bleiben. Diese wohnen ca 70 km entfernt. Es gibt diverse Gründe die gegen eine Ummeldung sprechen. Die Frage ist, geht das so einfach. Kann ich mir einfach eine Wohnung in Köln nehmen und sie dann als Zweitwohnsitz anmelden? Spare ich bei der GEZ? Kann ich den Zweitwohnsitz eventuell sogar steuerlich absetzen? Der Umzug erfolgt ausschließlich aus beruflichen Gründen. Das Wochenende werde ich in der Heimatstadt verbringen.

Für kompetente und hilfreiche Ratschläge bin ich sehr dankbar.

Grüße

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Drenki,

Schau mal bitte hier:
Recht Arbeit

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 31

Du kannst jederzeit einen Zweitwohnsitz anmelden. Eine andere Frage ist, ob das steuerlich anerkannt wird. Wenn du das privat machst, ist das deine Sache.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 23

Sparen wirst Du da möglicherweise nicht. 

Z.B. gibt es die Zweitwohnsitzsteuer und den Beitragsservice musst Du auch nochmal bezahlen.

Antwort
von petrapetra64, 13

Klar kannst du dir eine Zweitwohnung nehmen und diese so anmelden. Zu beachten ist hier, dass für die Zweitwohnung Deutschlandfunkgebühren erneut fällig werden, d.h. zu Hause zahlen ggf deine Eltern oder wenn sie befreit sind, dann du selbst, in Köln zahlst du definitiv erneut volle Gebühren oder in einer WG ggf. anteilig. Zudem erheben manche Städte (Mainz z.B.) extra Steuern für Zweitwohnungen, denn die haben dadurch Kosten und die Steuern gehen an eine andere Gemeinde am Erstwohnsitz.

Ob du da was steuerlich absetzen kannst, das kommt drauf an, den Umzug ggf., wenn du in Köln arbeitest. Doppelte Haushaltsführung ggf., aber da du bei den Eltern ansonsten wohnst, wird das schwierig, da muss man eine eigene Familie (Ehegatte, Kinder) haben.

Antwort
von Traveller24, 12

Du kannst in beiden Orten gemeldet sein, aber dir nicht aussuchen, wo Dein Erst- oder Zweit-Wohnsitz ist. Das richtet sich nämlich danach, wo Du dich normalerweise aufhältst und das Amt wird im Normalfall davon ausgehen, dass Dein Arbeitsort auch dein "gewöhnlicher Aufenthaltsort" ist. Somit wäre Köln dein Hauptwohnsitz und der Ort Deiner Eltern dein Zweitwohnsitz, solange Du dort nicht Frau und Kinder hast.

Das ist übrigens auch günstiger für Dich, denn sonst müsstest Du mehr Steuern zahlen, da Köln eine Zweitwohnsitzsteuer erhebt.

Antwort
von BenniXYZ, 20

Wieso kann? Du mußt einen Zweitwohnsitz anmelden, du bist dazu verpflichtet. Mit allen Konsequenzen. Viele Städte forschen sogar nach, ob du einen Zweitwohnsitz hast. Weil sie die Steuer dafür kassieren wollen.


Antwort
von Internetwaise, 26

Wenn du eine Wohnung hast kannst du sie ohne weitere Probleme als Zweitwohnung anmelden - die GEZ sparst du dir dabei leider nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community