Frage von bigbadyoda, 15

Wann kann ein Verlag Publikationen weiterer Werke ausschließen?

Hallo,

meine bessere Hälfte hat Buch geschrieben, das in einem kleinen Verlag erscheint. Der Vertrag ist explizit nur über dieses eine Buch. Jetzt hat sie ein paar Monate nach der Veröffentlichung ein weiteres Buch (nicht das gleiche, nur gleiches grobes Thema) als eBook veröffentlicht.

Der Verlag droht ihr jetzt mit Rückabwicklung des Buchvertrages auf Grund von geänderter Geschäftsgrundlage ("hätten wir das gewusst, hätten wir dir nie den Vertrag gegeben"). Sie soll jetzt einen Vertrag unterschreiben, nach dem Sie mehrere Jahre (!!!) nichts veröffentlichen darf, sonst droht Rückabwicklung.

Ich finde es vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Hat jemand eine Idee, ob das tragbar ist?

Danke!

Antwort
von AnnJabusch,

Wie norgur schon sagte, wird es das beste sein, einen auf Medienrecht spezialisierten Anwalt zu konsultieren.

Aus dem Bauch heraus würde ich auch sagen: Ein Buch ist ein Buch (und nicht mehr). Was wäre denn, wenn jemand einen Vertrag über einen Liebesroman mit einem Verlag hätte und keine weiteren Liebesromane für andere verlage schreiben dürfte?

ABER wenn die beiden Bücher deiner Holden thematisch und formal so dicht beieinander sind, dass das E-Book dem gedruckten Konkurrenz macht, könnte der Print-Verlag schon etwas grimmig werden. Wie gesagt, das muss ein spezialisierter Anwalt klären.

Viel Glück!

Antwort
von norgur, 12

Was steht denn genau in dem Vertrag?

Kommentar von bigbadyoda ,

Gegenstand ist das eine Buch. Da räumt sie volle Nutzungsrechte ein. Sonst keine Einräumung von weiteren Rechten an anderen Werken, ebenso kein Wettbewerbsverbot.

Der Verlag bezieht sich ausschließlich auf Treu und Glauben bzw. geänderte Geschäftsbedingungen

Kommentar von norgur ,

weil ich den ganzen Vertrag nicht vorliegen habe, wäre es doch h das beste,man fragt einen Anwalt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community