Wann ist wählerisch sein normal und was kann man dagegen tun wenn das zu krankhaft wird?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wählerisch sein heißt, dass einem nichts gut genug ist.

Beispiele: Jemand im Supermarkt ist wählerisch, wenn er nur die perfekten Bananen mitnimmt, und dafür jede einzelne Banane anschaut. Jemand ist wählerisch mit seinen Freunden, wenn er jede Freundschaft beendet, sobald ihm eine schlechte Angewohnheit auffällt. Jemand ist wählerisch in Beziehungen, wenn er mit niemandem eine Beziehung anfangen will, die nicht seinen Idealvorstellungen entspricht.

Was du dagegen tun kannst? Schau die Bananen nicht so genau an und gib einer Person auch dann eine Chance, wenn sie nicht perfekt ist. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Wenn man einen Fehler einsieht, kann man es auch ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amoremia
16.09.2016, 21:39

Danke!!!!!

0

Guten Abend,

Na klar ist es normal wählerisch zu sein. Man möchte ja schließlich eigentlich nur das Beste für sich selbst. Deswegen erstellt man selbst Kriterien, die vor allem bei der Partnerwahl mitspielen. Jedoch kann es passieren, dass man sich darin zu sehr versteift und dann die wirklich wichtigen Dinge außer Acht lässt. 

Wenn es krankhaft ist, kann man natürlich potenziell immer eine Therapie vorschlagen. Der Psychologe ist dein Freund und Helfer, wenn es um seelische Probleme geht. Eine andere Möglichkeit sehe ich da fast nicht.

Viele liebe Grüße Marssassa 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung