Frage von okidoki12, 286

Wann ist mein Vitamin D Mangel behoben?

Hallo,

Ich hatte nun schon seit längerem vermutet ein Vitamin D-Magel den ich nie groß bemerkt habe. Vor dem Sommerferien kamen allerdings einige Symptome wie: Dauerbenommenheit, bzw. Schwindel, immer wieder Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schlappheit, welche auch für eine schlechte Konzentration und ein verlangsamtes Denken sorgten. Auch Muskelschwäche und Knochenschmerzen waren starke Symptome, welche ich vorher schon hatte aber nie als Vitamin D Mangel gedeutet hatte.

Nun nach den Sommerferien, in der ich auch in Italien viel in der Sonne verbrachte, ließ ich meinen Vitamin D Wert beim Arzt überprüfen, da dieser schon aufgrund der Knochenschmerzen diesen in Verdacht hatte. Nun das Resultat war ein Wert von 20. D.h. mit einem Wert von 20 in den Winter...

Naja mein Arzt verschrieb mir dann gleich 50 Kapselglas Dekristol 20.000 ie. Dies nahm ich jeden Tag. Nun das Glas war leer, bis dahin bemerkte ich allerdings keine Besserung. Erst nach dem Ende der Einnahme ging es mir eine Woche richtig gut. Dann aber ging es wieder los die Symptome fingen wieder an. Magnesiumchlorid nahm ich während der gesamten Behandlung und auch danach. Nach der Einnahme nah ich zusätzlich nochmals Calcium mit Vitamin K. Ich muss sagen die Knochenbeschwerden wurden besser. Auch die Dauerbenommenheit ist weg. Und die restlichen Symptome haben sind etwas leichter geworden, bzw. treten manchmal gar nicht auf und dann an manchen Tagen sind die da.

Nun nach 3 Wochen Pause verschreib mir mein Arzt wieder ein Glas Dekristol 20.000 ie. Jetzt muss ich eine Kapsel pro Woche nehmen.

Nun meine Frage die Symptome: Müdigkeit, Muskelschwäche, leichter Schwindel zeitweise usw. sind aber immer noch da.

Wann gehen die Symptome mal weg?! Und kann dass sein dass ich so viel Vitamin D brauche und dass mein Wert immer noch nicht korrekt ist?

Ich bin irgendwie am verzweifeln ich habe das Gefühl die Symptome bleiben für immer.... ;/

(Vitmain b12 Wert legt bei 454 - kleine info)

Hatte das auch wer oder kann mir weiterhelfen?

MFG

Antwort
von FSmiChi, 124

Hallo,
der Wert "20" ist zwar schon brauchbar, allerdings noch immer im Mangelbereich - insofern würde ich weiter täglich die 20.000 Einheiten - ich kenne das VitD-Produkt, das Du verwendest nicht, nehme aber an, dass es sich um ein suboptimales Produkt handelt - anstreben.

Es dauert eine Weile, bis sich der Speicher richtig gefüllt hat. Und die Ergänzung mit Kalzium (Dolomit oder Sango) und Kit. K2(!) ist freilich bei einer Hochdosierung sinnvoll.

Hier gibt es einen guten Artikel:

https://www.zeitenschrift.com/artikel/die-sagenhaften-kraefte-von-hochdosiertem-...
Literaturempfehlung:
http://www.amazon.de/Hochdosiert-wundersamen-Auswirkungen-Pharmaindustrie-vorent...

Beste Grüße

M

Antwort
von sepp333, 226

Weißt du deinen aktuellen Vit D Blutwert ? Lass ihn mal wieder testen wenn ob er schon außreichend hoch ist. Vieleicht bessern sich noch deine Symtome musst du einfach abwarten. Lg ( vitamindwiki.com)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten