Wann ist man normal?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Normal ist das, was die meisten Menschen machen. Einen normalen Job, eine Familie gründen, 2 Kinder bekommen, Haus bauen, sich um die Familie und Freunde kümmern, .... Nein es ist legitim und man kann durchaus glücklich und zufrieden sein.
Heute ist die Welt im Umbruch, es gibt viele Herausforderungen, Veränderungen. Je unterschiedlicher die Menschen sind, desto eher gelingt es neue Lösungen zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:50

Was sollte an Individualität gut sein?

0

Naja also ich kann dir sagen das du nicht normal bist, vermutlich so zwischen 8 und 15 Jahren, und leidest an einen Defizit zur Einschätzung des gesunden Menschenverstands! Vielleicht solltest du mal deine Mami Fragen ob sie dich einweisen kann oder anderweitig professionelle Hilfe für dich sucht, weil derart nutzlose Beiträge wie deinen letzten zu posten ist echt peinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich nicht gut. Jeder sollte sich so entfalten können wie man will. Es es nichts falsch daran sich anzupassen, so ensteht ja ein Standart der dann als normal gesehen wird.

Aber Leute die anders sein wollen wie der Standart sollten das auch können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:39

Also ich finde nichts daran schlecht wenn man sich möglichst anpasst.

0

Normal war mal das, was Normen vorgeben. Heutzutage gibt es aber keine gesellschaftlichen Normen mehr. Da hat die Propaganda der 68er ganze Arbeit geleistet.

Heute ist normal das, was die Medien vorgeben, und das ändert sich alle naslang. Man soll das glauben, was in Zeitung und TV gezeigt wird, man soll sich so benehmen, wie es in Sendungen vorgemacht wird, man soll das kaufen und für nötig halten, was beworben wird, man soll das anziehen, was diese Wochen Mode ist....

In diesem Sinne halte ich es nicht für nötig und auch nciht für richtig, "normal" zu sein.

Jeder sollte das anziehen dürfen, was er selbst für richtig unf wichtig hält. Man sollte sich aber stets fragen, ob man seine Vorlieben aus dem Eigenen heraus hat, oder man sich da vom Herdentrieb leiten läßt.

Weiter finde ich es wichtig, daß man nciht soweit unnormal herumläuft, daß es anderen Leuten Angst einflößt. Die eigene Freiheit ist immer auch die des anderen. Altmodisch oder avantgardistisch ist dann ok, jedem das Seine, aber nicht soweit, daß man sich gruseln muß, wie VAmpire oder so. Das finde ich nciht ok.

Weiter halte ich es richtig gefährlcih, sich soweit anzupassen, daß man genau das tut, was andere tun. Erstens mal wirken dann alle wie Puppen oder Marionetten (überhuapt keine einzelnen Menschen mehr), und zweitens kann das zu gefährlichem Mob führen, wenn jeder nur der Masse hinterher rennt ohne mal sein Gehirn einzuschalten.

Man muß auch den Mut haben, seine eigenen Wertvorstellungen gegenüber einer andersdenkenden Masse zu verteidigen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal ist ein schlimmes und böses Wort, denn es symbolisiert Druck den Menschen auf andere Menschen ausüben um sie auf diese Art quasi zu zwingen sich der Masse anzupassen.

Ich als Anarchist habe mir einen sehr passenden Begriff für sowas ausgedacht: Schwarmdummheit.

Aber Individualität ist auch nicht viel besser, es ist quasi das andere extrem und genauso falsch und unnötig.

Wenn ich sehe, wie manche Menschen nur für ein bisschen Individualität ihren Körper durchlöchern oder sich Farbe spritzen lassen, sich Operationen unterziehen, das finde ich genauso unnötig.

Ich für meinen Teil würde meinen Körper niemals pervetieren lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
21.03.2016, 07:52

Naja ich passe mich oft an, sehr wichtig ist es mir auch das ich möglichst "männlich" wirke.

0
Kommentar von Hooks
23.03.2016, 12:36

Wenn ich sehe, wie manche Menschen nur für ein bisschen Individualität
ihren Körper durchlöchern oder sich Farbe spritzen lassen, sich
Operationen unterziehen, das finde ich genauso unnötig.

Und selbst das scheint man nciht wegen einer Einzigartigkeit zu tun, sondern weil man das so macht...

Wer genau weiß, daß Gott ihn als einzigartigen Menschen geschaffen hat, der braucht sich um so etwas nciht zu kümemrn.

0

Wenn jeder gleich wäre, wäre alles total langweilig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:35

Naja es soll ja nicht jeder komplett gleich sein, aber ich finde Anpassung gut.

0

Ein Mensch ist normal, wenn er sich so verhällt/aussieht, wie es die Mehrheit der Menschen (in deinem Lebensraum evtl. auch) tut.

Also was normal ist bestimmt die Mehrheit (passiv natürlich).

Ich finde nicht, das es erstrebenswert ist möglichst normal zu sein. Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn man völlig normal ist (sofern das normale auch gut ist, nicht alles, was normal ist, ist gut). Aber sich absichtlich möglichst normal zu verhalten, finde ich überhaupt nicht gut.

Wie du schon erkannt hast, nimmt dir das die Individualität und somit auch deinen Charakter. In gewissen speziellen Situationen mag es vlt. sinnvoll sein, wenn man sich anpasst, aber sichern icht im ganzen Leben.

"Was ist denn so schlimm daran 0815 zu sein?"

Nichts, solange das normale auch nicht schlecht ist, aber was ist schlecht daran, individuell zu sein ? Warum sollte es besser sein, wenn man normal wirkt ? Und warum sollte man normal sein wollen, wenn man es von sich aus nicht ist ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:43

Naja ich finde Induvidualität nicht wirklich wichtig.

0

Wenn du abnormal bist bist du normal^^

Denn es gibt ja kein wirkliches "normal" da nicht alle gleich sind. ..dieses NORMAL ist eher sowas oberflächliches...meiner Meinung nach. ..jeder ist eigentlich unnormal aber nicht alle zeigen es wirklich. ..weil ja fast keiner aus der Reihe heraus stechen will. Denn dann heißt es ja auf einmal: Boar, der ist anders als wir! Schnell Ausgrenzen!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:42

Tja wer anders ist muss eben damit rechnen ausgegrenzt zu werden.

0

Wenn jeder gleich wäre und gleich aussieht wären wir zum schluss Klone des Systems. Ich hasse dieses 0815 Dinge jeder muss sich ordentlich anziehen was soll das heißen. Und wieso darf man nicht mit Jogginghose herum laufen was Interessiert es bitte denn Leuten ich sche** auf sowas.Ich renn herum wie ich das will ich reg mich auch nicht auf wenn jemand in Anzug daher kommt und für mich zu etepetete daher kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:40

Ich finde es schon wichtig das man sich anpasst.

0

Hallo,

ich habe schon einmal eine ähnliche Frage benatwortet:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-definiert-man-normal-wann-ist-jemand-normal?foundIn=list-answers-by-user#answer-191785175

Sowieso wird in der westlichen Gesellschaft die Individualität insbesondere die der Frauen nicht beachtet:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/07/19/bravo-raet-maedchen-zur-unterwuerfigkeit-lebensziel-den-maennern-gefallen/

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal ist man dann, wenn man natürlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal ist nicht gleich normal, dass ist das selbe wie richtig oder falsch - das bestimmt alles mehr oder weniger die Gesellschaft.

Deswegen sage ich mir: ich bleib mir selbst treu - solange ich niemanden verletzte, umbringe oder ähnlich fatales, bin ich lieber unnormal, als mich verstellen zu müssen, um jemanden darzustellen, denn die Gesellschaft als normal bezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:41

Ich bin da anderer Meinung.  Was ist so schlimm daran sich zu verstellen und sich anzupassen? Nur so funktioniert eine Gesellschaft.

0
Kommentar von ChocoladAmour
19.03.2016, 17:41

Siehst du, und deshalb bist du normal, weil du die üblichen gesellschaftlichen Werte vertrittst.

Unnormal wärst du, wenn du dich zum Beispiel FÜR die Sklaverei aussprechen würdest. Im alten Rom war die Sklaverei nämlich ganz normal! Da haben die Leute anders gedacht. Heute ist sie das zum Glück nicht mehr.

Nur weil du andere Musik hörst du dich vllt als alternativ siehst, bist du nicht unnormal. Sowas reden sich manche Teenies ein, um cool zu sein. ;-)

0

Was du da ansprichst kann man unter Mainstream abstempeln. Jeder sollte bemüht sein individell zu sein.

Normal kannst du nicht definieren, da jeder für sich selbst normal ist.

Wäre jeder 0/8/15 wäre es erstens langweilig und zweitens was lohnt es sich dann zu leben, wenn man das so sagen kann?

Jeder ist anders und das kann man auch nicht ändern oder erzwingen, gut so.

Stell dir vor jeder würde denken wie du, man würde nie auf einen grünen Zweig kommen, es gäbe keine neuen Ideen, nichts mehr.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRaubritter
18.03.2016, 21:45

Also ich finde Individualität nicht so wichtig.

0

Was möchtest Du wissen?