Frage von mattias83bw, 97

Wann ist jemand Alkoholiker?

Hi, wir haben ein Problem in der Familie. Ein Onkel von mir trinkt ständig Alkohol. Er st nie wirklich gänzlich betrunken. Aber er fängt regelmäßig morgends an zu trinken und klappert dann sämtliche Kneipen ab. Ich denke ertrinkt täglich 8 undmehr Gläser Wein.

Seine Stimmung ist auch sehr wechselhaft. Er kommt schnell mit seinen Mitmenschen in Konflikt.

Ich hab ihn darauf angesprochen. Seitdem ist erbösemit mir. Kann es sein dasser einAlkoholproblem hat? Hat jemand Erfahrungen bezüglich Stimmungsschwankungen? Wie helfen?

Vg Mattias

Antwort
von Waldesbrand, 48

Bei deinem Onkel handelt es sich anscheinend um einen Alkoholiker; auch und gerade sein Verhalten, wie das Ansprechen auf das übermäßige Trinken seinen Unmut erregt, spricht dafür. 

Da Alkoholismus tatsächlich mehr als allein Willensschwäche ist, solltest du suchen, sein Empfinden für die Nachteile der Sucht zu schärfen, doch mit Bedacht.
Er soll sich Schritt für Schritt seines Suchttrinkens bekennen. 
Denn:
Im Grundsatze gibt es bei beinahe jedem Problem mehrer Lösungswege. 
Doch beim Alkoholismus MUSS der erste Schritt in der Gestalt vollzogen werden, dass der Betroffene sich eingesteht, Alkoholiker zu sein. 
Was darnach kommt, hängt vom Einzelfall ab. 

P.S.: "Sucht" kommt von "siechen". 

Antwort
von chanfan, 45

Nach deiner Beschreibung hat er schon ein größeres Alkoholproblem.

Wie helfen: Das muß die Person erst mal selber einsehen und akzeptieren. Wie sieht er es denn?

Antwort
von Ruenbezahl, 50

Acht Gläser Wein am Tag wären bei einem ausgeglichenen Charakter noch nicht unbedingt tragisch. Das Problem sehe ich in den Stimmungsschwankungen. Wahrscheinlich sind die der Grund für den Alkoholkonsum und nicht umgekehrt. Hier braucht es gute psychologische Hilfe.  

Kommentar von gamine ,

8 Gläser Wein sind ganz schön viel! Das ist ja fast ein Liter, oder noch mehr, denn "ein Glas" ist ja relativ!

Für mich ist das eindeutig ein Alkoholiker. Dass Alkoholsucht einen Grund oder Auslöser hat, ist ja wohl immer so.

Antwort
von freenet, 34

Ja, er ist eindeutig Alkoholiker. Bezüglich Stimmungsschwankungen: Wenn der Alkoholpegel etwas nachlässt, wird die Stimmung aggressiv. Ein guter Grund, wieder "nachzufüllen". Einfach nur furchtbar!


Antwort
von Wonnepoppen, 37

Das kann nicht nur sein, das hat er!

Antwort
von MightyM01, 27

kann gut sein das er ein Alkoholproblem hat. 

das mit dem helfen ist schwierig. die Einsicht das er ein Problem hat und etwas dagegen tun sollte muss ja von ihm kommen. da helfen dann auch schlaue Sprüche und Ratschläge recht wenig. man kann nur seine Hilfe und Unterstützung anbieten.

Antwort
von Ille1811, 15

Hallo Mattias!

Wenn ihr Probleme durch die Folgen des Alkohol trinkens deines Onkels habt, dann schau mal auf die Webseite Al-Anon.de. Al-Anon ist für Menschen, denen es wie euch geht.

Nicht jeder Professor für Psychiatrie kennt sich mit der Alkoholkrankheit aus. Mein Mann hatte eine Arbeitstelle, seinen Führerschein und wir sind heute noch verheiratet. Trotzdem sagt er von sich, dass er Alkoholiker ist. Inzwischen 25 Jahre trocken.

Antwort
von FooBar1, 14

Alkoholiker ist man, wenn man nicht damit aufhören kann.

Antwort
von IJBoy, 26

Er hat ein Alkohol Problem, b.z.w er ist Alkoholiker! Und si einfach kannst du ihn nicht dran hindern, die meisten nicht, dein Onkel braucht Hilfe!!!!

Antwort
von tierfreundmelin, 20

Denke schon das er ein Alkoholiker ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten