Frage von DBKai, 38

Wann ist es noch Spiel und ab wann wird es ernst?

Zwei gute Freunde können alles zueinander sagen und können auch - so gut wie alles - miteinander machen....

Unter Fremden geht man da noch nicht so krass vor...

Es gibt ein ernstgemeintes Nein und ein ernstgemeintes Stopp - aber auch ein gespieltes Nein und ein gespieltes Stopp... Um was es sich handelt, kann man in der Regel sehen, hören und fühlen... . Im Spiel braucht man das nicht so ernst nehmen... aber wenn es nun wirklich ernst wird, dann sollte man die Grenze schon auch respektieren... immerhin würde man sich das selber wohl umgekehrt auch so wünschen.

Was fällt euch dazu ein?

Antwort
von Kapodaster, 11

Wenn es für eine der beteiligten Personen ernst wird, muss Schluss sein.

Nicht umsonst vereinbaren einvernehmliche BDSMler für solche Fälle ein bestimmtes Signalwort, bei dem Schluss ist. Damit sie nicht verwechselt werden, nimmt man dafür ein Wort ohne Zusammenhang mit Leid oder Schmerz, etwa "Käsekuchen" oder so.

Es gibt also einerseits also das gespielte: "Hach nein, wie schröcklich, Meisterin!". Da will der "Sklave" natürlich, dass die Meisterin weitermacht.

Aber wenn er "Käsekuchen" sagt, ist es ihm wirklich zu heftig.

Kommentar von DBKai ,

Klingt gut.

Antwort
von DummesGelaber, 12

Wenn du das Mädchen intim berührst und sie sagt nein, ist es ernst.

Kommentar von DBKai ,

Und was ist wenn sie dabei kichert und feixt? - Aber ich weiß schon... ich finde man kann es sowohl körperlich als auch mit der Stimme klar festmachen, wann der Spaß nun wirklich aufhört...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten