Frage von LadyBell98, 81

Wann ist ein Tumor gutartig und wann bösartig?

Hallo!

Es heißt ja, dass die Gene mit dem Allel für p53 auf beiden Chromosomen betroffen sein müssen damit ein Karzinom entsteht. D.h. wenn auf beiden Chromsomen das Gen mit dem Allel für p53 deletiert also praktisch verloren gegangen ist, ist es ein Karzinom (bösartiger Tumor). Bedeutet das dann, dass wenn nur ein Allel auf einem Chromsom verloren gegangen ist dass es dann gar kein Tumor ist? Oder ist es dann ein Adenom (gutartiger Tumor)?

Vielen Dank! LG :)

Antwort
von Rudolf36, 31

Ein Krebs (Krebsart) wird als bösartig bezeichnet, wenn er Metastasen bilden kann. Wenn er das prinzipiell nicht tut, nennt man ihn zwar gutartig, aber wenn er dann wächst und wächst und wächst, dann hört es trotzdem bald mit der Gemütlichkeit auf.

Dass die Genkonstellation dabei eine Rolle spielt, ist mir nicht bekannt.

Antwort
von DrMaik, 52

Also ein Tumor ist DANN bösartig wenn er streut also sich böse Zellen des Tumors in deinem Körper verteilen.

Lg DrMaik

Kommentar von LadyBell98 ,

jaaa aber wie ist das mit den betroffenen Allelen? :/

Kommentar von DrMaik ,

Also das ist ziemlich schwer.

Wenn deine Allelen ;; verloren" gegangen sind muss das nicht unbedingt so sein es kommt auf die Tumor Art und viele Faktoren de Tumors an.

Lg

Kommentar von LadyBell98 ,

hmm ok danke :)

Kommentar von DrMaik ,

Kein Problem würde dir gerne mehr helfen weiß aber leider nichts über deinen Gesundheitszustand und deinen Tumor.

Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community