wann ist die weitergabe von privaten daten strafbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist es ein Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht. Nach §§ 43, 44 BDSG dürfte dann zunächst eine Ordnungswidrigkeit vorliegen. Bei Vorliegen einer Schädigungsabsicht wäre ggf. über § 44 BDSG ein Antragsdelikt daraus zu basteln.

Sollten die Behauptungen zudem falsch sein, es sind ja Tatsachenbehauptungen, dann wäre Üble Nachrede oder - wenn wider besseren Wissen - Verleumdung drinne. Aber auch hier: Antragsdelikte, also müßte der Betroffene selber aktiv werden. Offiziell kannst Du entweder offen die Mißstände benennen oder aber es bei FB melden unter Verweis auf deutsche Datenschutzbestimmungen (anders bekommt man FB ggf. nicht dazu, sich der Sache anzunehmen). Viel mehr Möglichkeiten sehe ich von Deiner Seite aus nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerten wie bei Ebay darf man einen Käufer und Verkäufer.

Aber nicht die persönlichen Daten, wie Adresse, Konto und und. preisgeben.

Hast du den Namen der das angeleiert hat? Anzeigen.

Ich würde nie in so einer Verkaufsgruppe kaufen oder verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nolimits78
02.08.2016, 22:25

Ja habe ich. Wie sollte man genau orgehen? Mi Anwalt oder ohne?

0

Klar ist das strafbar ohne das Einverständnis der Person.

Man kann den Seitenbetreiber anzeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nolimits78
02.08.2016, 22:27

Seitenbetreiber ist in dem Fall FB? Oder diejenige die die Gruppe erstellt hat? Die Daten werden auch über PN weiter geleitet wie man dem Verlauf in der Gruppe entnehmen kann

0