Frage von Babuschkaa, 30

Wann ist der Mensch ein Mensch, Stanislaw Lem?

Ich hoffe, dass es das Thema nicht schon gibt, leider funktioniert bei mir die SF nicht ^^ Wir haben vor ein paar Tagen den Text "Gibt es Sie, Mister Johns?" von Stanislaw Lem gelesen und ich wollte euch mal fragen, was ihr darüber denkt.

In dem Text geht es um einen Mann, der früher einmal Rennfahrer war und durch einen Unfall ein Bein verloren hatte. Dafür hat er sich eine Prothese anfertigen lassen. Immer mehr seiner Organe und Körperteile hat er sich später durch Prothesen ersetzen lassen, sogar eine Gehinhälfte. Und da sich seine eigene, lebendige Gehirnhälfte nicht an die künstliche gewöhnen wollte, hat Mr. Johns sich die zweite Gehirnhälfte 1:1 an die künstliche anpassen lassen. Nun sitzt Mr. Johns vor Gericht, weil er die Prothesen nicht bezahlen will und es stellt sich dabei die Frage, ob dieser Mann überhaupt noch ein Mensch ist.

Ich war die einzige in unserer Klasse, die denkt, dass dieser Mann kein Mensch mehr ist. Warum? Ich weiß auch nicht genau, wie ich das erklären soll. Dieser Mann besteht einfach nurnoch aus künstlichen Teilen, kann normalerweise keine Emotionen fühlen und Erinnerungen haben, da selbst sein Gehirn nicht mehr sein eigenes ist. Klar, manche brauchen Geräte, um überleben zu können, aber soviele? Und für mich hat dieser Mann auch keine Seele, auf die manche hinaus wollen. Erst einmal müsste mir dann klar gemacht werden, was überhaupt eine Seele ist und ob Menschen so etwas haben oder eben nicht.

Was denkt ihr? Ist Mr. Johns noch ein Mensch?

Und meine Aufgabe ist nun zu sagen wie ich als Richter entscheden würde!

Antwort
von Kamihe, 24

Solange er sich seiner selbst bewusst ist, ist er auch ein Mensch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten