wann ist das handeln eines menschen wirklich gut?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn es im Flow mit dem Leben ist, also dem Fluss des Lebens folgt. Das bedeutet dem Leben ist kein Widerstand entgegengesetzt in Form von Gedanken oder Vorstellungen, wie es zu sein haette. Kein Widerstand ergibt maximaler Lebensfluss und dann sind die Handlungen gut, denn sie entstehen vom selbst ohne Nachdenken! Das Boese erscheint, wenn jemand diesen Fluss kontrollieren oder zu seinem Vorteil nutzen will, dann ensteht Trennung und damit Leid. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nicht selbstgefällig geschieht und außerdem jemanden auf eine solche Weise hilft, dass dem Geholfenen etwas Wertvolles für das Leben vermittelt wurde, vom dem dieser auch gerne zukünftig Gebrauch macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Faustregel: sobald man seinen Nächsten nicht verletzt, ist man in seinem handeln nicht mehr frei. somit auch nicht gut.
voraussetzen für gutes handeln ist das einhalten von moralischen und ethischen werten.
in wie fern ist ein Mensch aber darin eingeschränkt heutzutage? schon ein Stück, durch das kapitalistische System, weil dieses nur durch Egoismus zu überleben ist. man muss oft an dich denken und Hilfe verweigern, sonst kommt man nicht weiter. nach diesem Prinzip wird heutzutage gehandelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ahzmandius
11.05.2016, 20:38

Ich kenne keine Zeitepoche, wo die Menschen nicht zuerst an sich selbst dachten (einzelne Personen ausgenommen).

Kein Mensch war, ist oder wird jemals frei von einschränkungen sein. Seien es auch Einschränkungen, die er sich selbst auferlegt hat.

0

Dafür müsstest du zuerst die Begriffe "gut" und "böse" definieren ;)

Allgemein betrachtet: Dann, wenn er zum Wohle anderer etwas tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Objektiv gesehen, gar nicht, da weder "gut" noch "böse" können objektiv definiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nicodemus0815
11.05.2016, 21:59

Aber jeder kann es wahrnehmen. Selbst ein Kleinkind weiß, ob ihm etwas gut tut oder nicht.

0

Das kommt ganz auf die vorliegenden gesellschaftlichen, religiösen und moralischen Verhältnisse an, in der man sich befindet. Wäre gut wenn man das spezifizieren würde, dazu ist das Feld unter dem Fragetitel.

Allgemein ist gutes Handel gesehen als: Den Normen und Wertvorstellungen der umgebenden Gesellschaft angepasste Taten

YSwaggerY

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Handeln eines Menschen ist dann gut, wenn das Ergebnis seines Handeln ihm selbst und allen beteiligten gut tut.

Anders ausgedrückt, es sollte ihm und den Beteiligten nach dem Handeln besser gehen als vor dem Handeln.

Noch eine Art es auszudrücken: Gutes Handeln hinterlässt gute Erinnerungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ahzmandius
11.05.2016, 20:39

Ein Apfel ist ein Apfel, weil er ein Apfel ist^^

1