Frage von sihnchen, 102

Wann hört der Husten auf?

Hallo.
Endlich hab ich es geschafft. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich nun endlich seit 2 Tagen rauchfrei. Für die meisten noch nicht lange, aber für mich etwas ganz besonderes. Ich habe noch immer Husten. Sogar schlimmer als gestern. Ich habe aber keine Erkältung. Ist das normal, dass der Husten nach einiger Zeit schlimmer wird, bis er ganz aufhört? Ich danke euch 😊

Antwort
von Bernerbaer, 70

Es wird kurzzeitig schlimmer aber dann ist er weg. Bei mir hat das ca. eine Woche gedauert.

Was sich aber wahrscheinlich auch noch ändern wird ist das Geschmacksempfinden. Was bis jetzt lecker war kannst du unter Umständen bald nicht mögen dafür schmeckt anderes auf einmal gut.

Ich wünsche viel Durchhaltevermögen.

Ich bin jetzt seit ca. 8 Jahren rauchfrei ohne Rückfall aber das war nicht immer leicht.

Antwort
von Akecheta, 102

Wünsche viel Durchhaltungsvermögen, die schwere Zeit ist da und wird noch eine lange Zeit da bleiben.

Die Lunge hustet sich nur die Sche*ße raus; seh es positiv.

Kommentar von sihnchen ,

Mir gehts eigentlich sehr gut. Es ist ganz selten, dass ich ein Verlangen danach habe. Meistens denke ich garnicht dran. Kommen sicher noch schlimmete Tage, aber die schaffe ich auch 😊

Antwort
von klara1953, 83

Der Husten wird noch ne Weile bleiben, allerdings wird er immer weniger. Sei stolz auf jeden Tag den du weiter rauchfrei bleibst (so habe ich es geschafft). Alles Gute.

Kommentar von sihnchen ,

Danke. Ich bin wahnsinnig stolz. Noch dazu, weil ich selten das Verlangen habe. Meistens denke ich garnicht mehr dran.

Kommentar von Bernerbaer ,

Leider kommt das erst noch. Aber stark bleiben.

Antwort
von cyracus, 44

Das kann man so eindeutig nicht sagen - bis die Lunge den Schrott rausgehustet hat.

Und mit diesem

Raucherjahresrechner
http://www.code-knacker.de/tabakwaren/raucherjahresrechner.htm

kann man errechnen, wieviel Teer der Lunge durchs Rauchen „geschenkt“ wurde. Gib Anzahl der Zigaretten + Anzahl Jahre ein, dann klick auf meine Letzte.

Was viele nicht wissen: Sobald sich die Lunge beginnt zu erholen, wird sie die Schadstoffe raushusten. Das ist für viele, die dies nicht wissen, beunruhigend. Im Grunde ist das aber ein sehr gutes Zeichen: der Dreck kommt raus, und die Lunge erholt sich.

Kommentar von cyracus ,

Diese Infos gebe ich denjenigen rein, die mit dem Qualmen aufhören wollen - Du bist ja schon dabei.

GLÜCKWUNSCH dazu. - Schau mal, welche Hinweise Dir hilfreich sind.

Lies meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte. Mehrfach bekam ich Rückmeldungen, dass ihnen so das Wieder-Nichtraucher-Leben gelungen ist:

Effektivste Methode mit dem Rauchen aufzuhören?
http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#a...

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Ex-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community