Frage von Thelostboy342, 69

Wann hört das endlich auf? Depressionen holen mich immer wieder ein, manche Tage sind gut, manche voller negativer Gedanken - warum?

Mein Alltag fällt mir immer schwerer. Bin fast 18 und noch in der Schule wo alles den Bach runter geht.
Ich weiss ueberhaupt nichtmehr was ich eig noch tun soll, keine ahnung.

Es gibt einfach soviele Probleme, keine ahnung wie ich das jemals alles hinkriegen soll.
Hier mal ein kleiner Überblick von heute:

- ich höre nur dinge die mich abfucken und nicht wahr sind, z.B. über meine Sportlichkeit, die sich zwar nur auf einen bereich bezieht, da aber sehr gut ist
- niemand meiner 'freunde' hört mir zu oder merkt nicht wie es mir wirklich geht
- die schule geht den bach runter und ich weiss nicht wie es weiter gehen soll
- ich hab extreme Angst vor unserem schulsportunterricht, da ich nichts von dem was wir tun gut kann und mich nur blamiere. Das liegt wohl sehr tief verankert, da es in der 10. genauso war. Klingt nicht so schlimm, ist für mich die Hölle und niemand kann das nachvollziehen.

Ich verbringe nurnoch Zeit damit mir zu wünschen das das endlich aufhoert.
Kann da selber nichts machen, wenn ich eine sehr traurige Stimmung bekomme ist das so und ich sehe alles negativ.
Egal wie, aber all das soll enden.

Kennt das jmd? Weiss jmd rat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RoteTraene98, 69

Hey Thelostboy342,

wie lange musst du denn noch zur Schule gehen?

Ich sehe das ähnlich wie xylitpro, deine einzige Chance ist, dass du lernst,dass du das Ganze nur für dich machst. Es mag zwar traurig und auch belastend sein,wenn man in der Schule sieht, wie andere unendlich viele Freunde haben, und man selbst einfach keinen Anschluss hat. Aber versuch,das beste daraus zu machen.

Ich kenne das, bei mir hat sich trotz Schulwechsel nichts verändert. Am Anfang war ich auch furchtbar enttäuscht,als ich gemerkt habe, dass ich wohl keine richtigen Freunde an der neuen Schule finden werde...und ich habe mir selbst die Schuld gegeben. Aber irgendwann habe ich eingesehen, dass es vollkommen egal ist und ich habe mir nicht mehr die Kontakte als oberste Priorität gesetzt, sondern die Schule. Aber bitte setze dich notentechnisch nicht allzusehr unter Druck, sonst hast du das selbe Schlamassel wie vorher,wenn du schlechter bist als du es dir erhoffst. Aber ich sehe die Schule als Schlüssel für meinen Beruf später und der Beruf prägt ja das ganze Leben eigentlich. Mein Ziel ist mein Abi, egal ob mit einem Einser-, Zweier- oder Dreierschnitt. Hauptsache ich habe es geschafft.

Denn warum sollte ich mich zwanghaft verstellen, nur um Freunde zu finden? Die richtigen kommen schon mit der Zeit,da bin ich mir sicher. Und irgendwie ist es auch ein Schutz,wenn man sich auf sich alleine konzentriert. Man ist leistungsfähiger,finde ich.

Wenn Schule aber wirklich gar nicht mehr geht,dann bringt es auch wenig, sich durchzuquälen mit Unterkurs und Fehlzeiten..wie ich raushöre,hast du die 10. Klasse ja abgeschlossen und hast damit also einen Realschulabschluss. Damit kann man schonmal viel anfangen. Oder wie wäre es,wenn du einfach mal für einige Zeit ins Ausland gehst,um auf andere Gedanken zu kommen?

Bist du denn schon in Therapie? Falls nein,dann solltest du dich mal einem Psychologen vorstellen,wenn du von Depressionen sprichst.

Ich wünsche dir alles Gute:)

Kommentar von Thelostboy342 ,

Ist zwar nett von dir auch darauf einzugehen , aber Freunde und Beschäftigung sind eig nicht mein Problem!
Ich sagte nur das Andere es wenig bis kaum merken wenn man schlecht drauf ist - vllt liegts am Alter, man weiss es nicht.
Das eigentliche Problem versteckt sich dahinter.
Ich will nicht immer rumheulen wenns mir mal richtig beschissen geht... Wenn du weisst wie ich das meine. Ich will mein Gesicht nicht verlieren und als schwach gelten, auch wenn es sehr schwer ist...

Vom schultechnischen her stimme ich dir zu. Ich werde einfach versuchen es durchzuziehen... ^^

Danke für deine Zeit !

Kommentar von RoteTraene98 ,

Kein Problem:)

Achso, verstehe. Wissen denn deine Freunde bzw. die Menschen in deinem Umfeld, dass du von Depressionen betroffen bist? Die Leute in meiner Schule beispielsweise wissen es nicht, was das ganze nochmal schwerer gestaltet...wenn es mir nicht gut geht, dann ist es meistens so,dass sie zwar nett zu mir sind, aber mich zu 99% komplett in Ruhe lassen, was mich natürlich noch mehr trauriger macht, aber es ist ihre Art damit umzugehen.

Ich will nicht immer rumheulen wenns mir mal richtig beschissen geht...
Ich will mein Gesicht nicht verlieren und als schwach gelten.

Du hast Recht, man kann sich ja schlecht hinstellen und Hilfe verlangen, auch wenn man manchmal das Bedürfnis danach hat. Aber dennoch kann man es andeuten, finde ich. Rede doch einfach mal mit irgendeiner Person darüber, der du vertraust. Dadurch bist du keinenfalls schwach und deine Persönlichkeit gewinnt dadurch nur an Erfahrung, meiner Meinung nach. Wer zugibt,dass er feige ist, hat Mut. Stimmt doch,oder? Genauso ist es,wenn es einem schlecht geht. Man muss sich dafür nicht schämen und ich bin mir sicher, dass andere das auch verstehen,wenn auch nicht alle. Trau dich, zu verlieren hast du ja eigentlicn nichts,oder?

Kommentar von Thelostboy342 ,

Ich denke ich werde wieder :p

Und wie isses mit dir ?

Kommentar von RoteTraene98 ,

Ich verstehe deine Frage nicht :D Was wirst du wieder tun?^^

Kommentar von Thelostboy342 ,

Es ist wieder alles okay meinte ich damit ^^

Kommentar von RoteTraene98 ,

Sorry, ich kapiers erst jetzt xD Brauche manchmal bisschen länger, wie du bemerkst :D Ja ich hoffe auch ;)

Antwort
von xylitpro, 54

für mich hört es sich so an, als würdest du die schule und die meinung der anderen viel zu ernst nehmen. ist doch egal was die anderen über deine sportlichkeit sagen, und wie kannst du dich im sportunterricht blamieren? du machst einfach dein ding und gibst dein bestes, was ist daran eine blamage? nicht jeder ist dazu bestimmt, leistungssportler zu sein. und ich sag das nicht einfach so, es ist wirklich eine sehr ungesunde einstellung sich die meinung anderer so stark zu herzen zu nehmen.

das gleiche mit der schule. gibt einfach dein bestes, und das was es wird das wirds dann halt. mach dir doch nicht so viel druck. 

inwiefern deine freunde dir nicht zuhören ist schwer zu sagen. du kannst sie ja nicht gleich verurteilen, wenn sie dein leid nicht auf anhieb von außen erkennen. würde mir bei meinen freunden wohl auch nicht auffallen, vor allem, weil viele in ihrem freundeskreis auch gar nicht über sowas reden.  

versuches dir anzugewöhnen, einfach alles gelassener anzugehen und nicht gleich alles negativ zu sehen. es kann auch echt helfen, ein neues hobby zu finden, das dir wirklich spaß macht und dich vom alltag ablenkt.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Hmm, danke dir auf jedenfall schonmal.

Hast denke ich recht, nehme alles zu ernst.
Ich werde es weiterhin versuchen besser zu machen!

Danke

Antwort
von Finda, 42

Jeder Mensch hat verschiedene Stimmungen.
Die kann an jedem Tag unterschiedlich sein.
Das hängt davon ab, ob man eher grübelt und darin steckenbleibt oder man auch mal abschalten kann.
Es kann helfen, wenn du einen Erwachsenen hast, mit dem du insbesondere deine Zukunftspläne durchsprechen kannst. Der dir da zuhört und dich berät.

Das Zuhören funktioniert meist mit Menschen besser, die nicht die gleichen Probleme haben wie du.
Und so ein Schwebebalken müßte eigentlich in Horrorfilmen vorkommen.
Das ist ein angstbesetztes Gerät.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Alles so leicht daher gesagt, wer denn?
Wie soll man das anstellen ohne auf ewig sein gesicht zu verlieren?

Nicht nur das ...

Kommentar von Finda ,

Ich meinte damit nicht, dass es leicht sein wird.
Nein, es ist schwer. Und du hast recht. Man verliert sein Gesicht.
Aber darunter liegt ein anderes. Eins, dass eine schwere Zeit überstanden hat und den Mut hatte, sich Hilfe zu suchen.
Früher gab es einen Paten, der wirklich dafür da war, eine erwachsene Person in seinem Leben zu haben, der man sich anvertrauen kann.
Hast du so eine Patentante oder einen Patenonkel?
Sonst kannst du eine erwachsene Person fragen, ob sie dein Pate sein möchte.
Das kann ein Lehrer sein, ein Nachbar, der Vater eines Freundes, etc.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Alles was du gesagt hast hab ich schon versucht - auch n neues hobby zu suchen, was geklappt hat, aber bei meinen Stimmungen nicht half.

Aber der Punkt den du nanntest, sich nicht reinzusteigern und gezielt abzuschalten, das könnte schwierig, aber vllt effizient sein (:

Ich danke dir !

Antwort
von HinataHime, 24

Hallo Thelostboy342^^

Bei mir ist es auch so ähnlich wie bei dir.Ich würde dir Vorschlagen,erstmal zB mit deinem Hausarzt zu reden vlt kann er dir einen guten Psychologen empfehlen(wenn du willst),oder du redest mit einem Vertrauenslehrer oder Schulzozialarbeiter darüber.Wurde deine Depression diagnostiziert oder gehst du einfach stark davon aus das du eine Depression hast?

Ich wünsche dir alles Gute

LG HinataHime^^

Kommentar von Thelostboy342 ,

Hey!
Ich kenne mich mitlerweile gut damit aus. In der 10., also vor 2 Jahren war ich mal bei einem Psycho Doc deswegen...
Mir persönlich hilft es nicht ! Ich bin langsam aber sicher rausgekommen, aber ab und zu kommt man einfach nichtmehr zurecht mit allem ^^

Antwort
von peachii2014girl, 18

Heey da musst du halt durch, das lebe ist kein wunschkonzert :D du bist ja schon 18 und denke einfach es ist bald vorbei, sch""ss auf die anderen denk an dich

Antwort
von tanja142001, 34

such dir hilfe ich bin grad in der tiefsten phase die ich glaub ich ke hatte bei sowas kann dir keiner helfen außer leute die darauf spezialisiert sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community