Frage von Nobody2016, 65

Wann habt ihr euren Arbeitgeber von der schwangerschaft in kenntnis gesetzt?

Wenn ihr einen befristeten Vertrag von 1 Jahr habt und ihr kurz nach der Einstellung von der Schwangerschaft erfahren habt. Wann hab ihr es eurem Arbeitgeber mitgeteilt . Und war es euch unangenehm ?? Oder verlief ed ganz gut

Antwort
von testwiegehtdas, 28

Eigentlich muss man nach Arbeitsrecht den Arbeitgeber umgehend informieren, damit er planen kann.

Was umgehend ist lässt sich alleine schon streiten, ebenso ab wann man von der Schwangerschaft weiß.

Ich denke spätestens wenn man beim Arzt war ist es soweit.

Viele warten aber auch bis zum (Ende vom) 3. Monat, weil da ja noch viel passieren kann und das vorher keiner wissen soll.

Falls du noch in der Probezeit bist und die nicht mehr so lange geht, dann würde ich bis zum Ende davon warten. Denn dort darf er dich ja ohne Grund kündigen, ich vermute das ist trotz Schwangerschaft ähnlich.

Wie der Chef reagiert kann ganz unterschiedlich sein. Begeistert ist er sicher nie wirklich, da ein Arbeitnehmer ausfällt aber weiter bezahlt werden muss. Persönlich freut er sich evtl. für einen.

Wenn du in einem für dich oder das Kind gefährlichen Beruf arbeitest, dann solltest du es evtl. lieber etwas früher sagen, sonst reicht meist nach dem 3. Monat.

 

Kommentar von ShinyShadow ,

Eigentlich muss man nach Arbeitsrecht den Arbeitgeber umgehend informieren, damit er planen kann.

Nein, laut Gesetz "soll" man den Arbeitgeber informieren, das ist ein großer Unterschied! Man muss ihn gar nicht informieren... Man muss lediglich irgendwann die Elternzeit beantragen, wenn man sie wahrninmmt... und das ist erst seeehr spät. (Jeder AG, der die SS da noch nicht sieht, ist blind)


Denn dort darf er dich ja ohne Grund kündigen, ich vermute das ist trotz Schwangerschaft ähnlich.

Nein, der Kündigungsschutz in der SS gilt auch in der Probezeit. Trotzdem machts Sinn, diese abzuwarten, weil eben (gerade in der Früh-SS) viel passieren kann... Keine Seltenheit: Schwangerschaft mitgeteilt, Baby verloren, zack - Kündigung

Wenn du in einem für dich oder das Kind gefährlichen Beruf arbeitest,dann solltest du es evtl. lieber etwas früher sagen, sonst reicht meis tnach dem 3. Monat.

Hier stimme ich voll zu! :)

Antwort
von Wuestenamazone, 14

Sobald dir der Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt hat

Antwort
von kabatee, 13

würde die Probezeit anwarten und dann die Bescheinigung vom Arbeitgeber auf den tisch legen. Hab das immer so gemacht! Denn viele Arbeitgeber sind nicht sehr kulant wenn jemand schwanger ist und wird dann krank, hab das von meiner Kollegin mitbekommen.

Antwort
von LittleMac1976, 31

Ich habe es quasi sofort gemacht, als ich es wusste. Habe aber auch einen tollen Arbeitgeber. Leider habe ich mein Baby verloren.

Daher meine Empfehlung: Warte die "kritischen ersten 3 Monate" ab und erzähle es erst dann. Solltest du es verlieren, erspart es dir den Mitleid deiner Kollegen.

Kommentar von Nobody2016 ,

das tut mir leid was die wiederfahren ist ok. ich danke dir für deinen Rat.ich hoffe nur das es keine konsequenzen für mich hat. habe vor ner woche den vertrag unterschrieben. der test daheim sagt dss ich schwanger bin aber zum arzt kann ich erst in september da er noch im urlaub ist. also sogesehen habe ich ja noch garnichts erfahren.

Kommentar von LittleMac1976 ,

Danke. Nein, hat es nicht. Solange sie keinen Mutterpass bekommt und den bekommt man in der Regel erst nach der kritischen Phase, muss sie nichts erzählen. Klar ist es für den Arbeitgeber immer gut, vorweg bescheid zu wissen. Kommt immer drauf an, wo und als was sie arbeitet. Aber muss, muss man erstmal gar nicht, aber spätestens wenn der Mutterpass da ist, sollte sie es mal sagen.

Kommentar von Nobody2016 ,

ok danke

Antwort
von TheAllisons, 35

Du solltest deinen AG informieren, sobald du es weißt.

Kommentar von Nobody2016 ,

sobald ich es weis heist sobald der Arzt es bestätigt hat

Kommentar von TheAllisons ,

richtig

Antwort
von Ufea2000, 30

Du bist verpflichtet, es sofort nach Kenntnisnahme deinem Arbeitgeber mitzuteilen!

Kommentar von Nobody2016 ,

die einen sagen man ist verpflichtet die einen sagen man muss nicht mal sagen das man schwanger ist bei der Einstellungen. hmm aber mein weis es ja erst offiziell wenn es durch den Frauenarzte festgestellt worden ist und nicht durch nen Heimschwangerschaftstest denke ich

Kommentar von Ufea2000 ,

Ein Arbeitgeber darf dich bei einem Bewerbungsgespräch nicht nach dem Kinderwunsch/ -planung fragen. Macht er es doch, ist dies nicht zwingend wahrheitsgemäss zu beantworten. - Darum geht es hier aber gar nicht. Du stehst bereits im Vertragsverhältnis. Jetzt hast du eine Bestätigung des Arztes Bekommen. Jetzt musst du es deinem Arbeitgeber mitteilen. Für Ihn ergeben sich hier gesonderte Pflichten!

Kommentar von Nobody2016 ,

ahh ok. Ja die Bestätigung des arztes habe ich noch nicht. habe 3 Test zuhause gemacht alle positiv. der Arzt kommt erst im September wieder aus dem Urlaub dann erst kann ich die Bestätigung bekommen

Kommentar von ShinyShadow ,

Man ist NICHT verpflichtet, es dem Arbeitgeber sofort mitzuteilen. Wo soll das bitte geregelt sein?

Wenn man einen für das Baby absolut ungefährlichen Job hat, gibt es keinen Grund, die Schwangerschaft schon so früh mitzuteilen!

Kommentar von Ufea2000 ,

... dann aber auch keine Forderungen an den AG!

Kommentar von MenschMitPlan ,

Nein, niemand ist verpflichtet, seine Schwangerschaft dem Arbeitgeber mitzuteilen. Aus welcher Vorschrift soll sich diese Verpflichtung ergeben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community