Wann habt ihr euch geoutet als homosexueller?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Garnicht, habe ich bis jetzt auch noch nicht gebraucht, außerdem halte ich nichts vom klassischen Coming Out. Heteros müssen sich ja auch nicht für Ihre Sexualität rechtfertigen, warum sollte ich das dann machen...
Bin 19 Jahre jung und weiß seit dem ich ca. 12/13 bin, dass ich eher an Männern interessiert bin. Ich möchte mich aber auch nicht festlegen, weshalb ich mich als Bisexueller abgefunden habe, obwohl ich mich nicht zu Frauen hingezogen fühle bzw. möchte ich das auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diesen Sommer (14J), beim Abendessen. Nervös as hell, aber ist eigentlich ganz okay gelaufen. Meine Eltern kamen auch drauf klar, war halt nur eine ziemliche Überraschung, aber danach gings. Meinen Freunden hab ichs Monate vorher gesagt, denen ist es relativ egal. Ansonsten oute ich mich vor dem ein oder anderen, einfach nur um ihn zu schocken, macht Spaß xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kann dir nicht von meinem Outing berichten,

aber von denen von Freunden, wenn du magst...

Meine eine lesbische Freundin hatte mit 14, fast 15, ihre erste Freundin, die Beziehung hielt sogar länger als 1,5 Jahre...naja jedenfalls hatte sie mega Schiss vor der Reaktion ihrer Eltern. Ihr Vater war an dem Tag länger auf Arbeit und ihre Mama hat gerade telefoniert. Sie hat einen Brief ausgedruckt und ihrer telefonierenden Mama schnell hingelegt. Da stand halt drauf, dass sie mit einem Mädchen zsm. ist etc. Hat laut eigener Aussage "geheult wie n Schlosshund". Irgendwann kamen die Mama und der ältere Bruder in ihr Zimmer und haben gesagt, dass alles ok ist. Der Vater hat es dann halt irgendwie auch mitbekommen. Weiß nicht wie, aber er geht damit auch gut um. Die Freunde wussten es schon vorher. Haben das halt mitbekommen oder direkt gefragt...manchen musste sie es auch sagen. Bis auf eine Freundin haben auch alle cool drauf reagiert. Die eine Freundin hat Kontakt abgebrochen gehabt - mittlerweile sind sie wieder befreundet, weil die Freundin gemerkt hat, dass "die böse Lesbe" ihr nichts tut und trotzdem der selbe humorvolle, liebe Mensch ist.

Mein einer schwuler Kumpel, von dem wirklich jeeeeeder wusste, dass er schwul ist, hat eines Tages stinkbesoffen um 3 Uhr alle seine Freunde angerufen (ich und eine Freundin waren dabei) und gemeint

"Ey Leute, ich glaub ich bin schwul" ...und alle nur "achso..glückwunsch..wussten wir...haben dich trotzdem lieb..und jetzt schlaf"

Er war 17 zu der Zeit. Der Vater ist selber nach der Ehe mit seiner Mutter schwul geworden. Denke mal, dass das also nie ein Problem war....Weiß aber nicht, ob und wann er sich vor seinem Vater geoutet hat.

Wieder ein anderer Kumpel ist Bi, 22 und hatte immer Beziehungen mit Frauen, hatte aber auch 3er etc. und später auch sexuelle Erfahrungen nur mit Männern gemacht. Jetzt ist er sogar in einer glücklichen Beziehung mit einem Mann. Seine Freunde, die mit ihm zusammen studieren etc. wussten es von Anfang an, er hat da nie ein Geheimnis draus gemacht. Jedoch hatte er es kaum Leuten "von früher" erzählt. Also Leute aus seiner alten Heimat/Schule (nur eine Stunde Fahrt von dort wo er jetzt wohnt) erzählt.

Durch einen Zufall hat sich das jedoch dann doch verbreitet. Einige meinen auch bei ihm "ich hab's gewusst", aber keiner hat darauf unendlich negativ reagiert oder so.

Seine Eltern lieben seinen Freund und haben ebenfalls nicht negativ reagiert.

Mein schwuler Kumpel hat es seinen Eltern einfach so beim Abendbrot erzählt und alles war ok.

Eine andere lesbische Freundin ist die Aufreißerin schlechthin. Hat es irgendwann beiläufig ihrer Mama erzählt und die meinte nur " ach ich bin doch selbst bi, alles gut"...und bei den Freunden waren die Reaktionen überwiegend positiv, aber auch einige negative.

Hoffe ist jetzt nicht zu viel Text, hab es schon versucht kurz zu fassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 16: Sexualität ist mir egal - Mit 17: Ja ich könnte auch eine Sexualität haben - Mit 18: Welche Sexualität habe ich denn? - Mit 19: Ich könnte schwul sein - Mit 20: Bin wohl schwul - Mit 21: Ja ich bin schwul - Jetzt (immer noch 21): Geoutet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu erst bei meiner Schwester und denn bei meiner Familie ,als ich ne feste Freundin hatte und ne pro und kontra Liste für 2 WGs gezeigt habe,da kam der Name meiner Freundin vor ,bei beiden WGs und denn habe ich gesagt das sie meine Freundin ist und denn war die ganze Sache gegessen und da mit alles es wissen hab ich nen Kuss Bild von mir und ihr als pb genommen, bei WhatsApp rein gestellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 14 Anfang dieses Jahres ^^          Wurde gefragt ob ich schwul bin, dann habe ich mal einfach vor meiner Familie gesagt: "Ja, bin ich, na und?" 

Na ja, wenigstens hatte ich's hinter mir xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 40, weil ich musste. Mein damaliger Freund hat richtige Mist gebaut. Bevor ich damals in den Knast gegangen wäre, habe ich mich lieber geoutet und in den anderen sauren Apfel gebissen: keinen Kontakt mehr zu meinem Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht, da ich sonst Probleme im Beruf bekomme. Bei mir in der Gegend haben es die Leute nicht so damit. Auf eine Kündigung wäre ich nicht scharf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von free81
23.11.2016, 22:12

Ist das nicht rechtswidrig?

0
Kommentar von free81
23.11.2016, 22:18

Mies. Trauriges Unternehmen, aber was willst du machen. Viel Glück.

0

Ich hab mich mit 13 geoutet an der Couch einfach raus... war seeehr schwer😅

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung