Frage von dasadi, 120

wann genau wendet man wie bei einem hufgeschwür socatylsalbe an, wenn das Geschwür eröffnet wurde oder vorher?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Aristella, 82

Socatyl ist ein Antibiotikum, wenn du das auf den geschlossenen Huf aufträgst, tut es genau nix.

Und wenn ein Hufgeschwür oder Abszess schon mal offen ist, erledigt Luftzufuhr die Biester am leichtesten - HG und HA werden von anaerob lebenden Bakterien verursacht, wenn man die Höhle so eröffnet, dass Dreck abfließen kann, brauchst du gar nix schmieren.

Kommentar von dasadi ,

http://www.pharmazie.com/graphic/A/09/8-11409.pdf

Ein Antibiotikum ? Das ist mir ja vollkommen neu. Da sie aber zur Behandlung von Hufgeschwüren vorgesehen ist, muss sie ja auch einen Sinn erfüllen und in einem gewissen Stadium aufgetragen werden. Ich weiß, es gibt andere Möglichkeiten mit Bienenwachs etc., aber ich interessiere mich gerade für die Anwendung mit Socatyl.

Kommentar von friesennarr ,

Steht doch da; ist ein Sulfonamid.

Kommentar von dasadi ,

Das habe ich inzwischen auch nachgelesen, selbstverständlich. Trotzdem war das für mich eine neue Information, für die ich sehr dankbar bin.

Kommentar von Aristella ,

Wie bereits gesagt: Bei geschlossener Hornkapsel kannst du gerne schmieren, wird aber (selbst wenn der Wirkstoff helfen würde) nix bringen. Da kommt der Wirkstoff niemals dort an, wo er überhaupt mal wirken könnte.

Also kanns schon mal aus der Logik nur so sein, dass du das auf die eröffnete Abszesshöhle aufträgst. Was aber ein Problem darstellt, wie die Friesin schon erwähnt hat - So weit rein wie die Bakterien kommst du mit was pastigem gar nicht, das geht höchstens mit was flüssigem und Druck.

Zusätzlich sind Sulfonamide eine eher alte Gruppe von AB, die die Bakterien nicht töten (das wären Bakteriozide), sondern nur ihre Vermehrung einschränken (Bakteriostatika) - sprich das Mittel passt auf, dass es nicht noch mehr Keime werden, den Müll wegräumen muss das Immunsystem aber selbst. Da ist es sehr hilfreich, wenn man den noch existenten Bakterien einen möglichst unfreundlichen Lebensraum bietet, und das ist für den "Haupttäter" Fusobacterium necrophorum, das obligat anaerob lebt (also nur unter Luftabschluss), nunmal eine vernünftig eröffnete Höhle, an die Luft ran kommt. Wenn man dann was draufschmiert, ist die infizierte Stelle wieder luftdicht abgedeckt - du machst es dem Körper also schwerer, sich selbst zu helfen.

Wenn dein Pferd immer wieder Hufgeschwüre und -Abszesse hat, solltest du die Ursache dafür abstellen. In den allermeisten Fällen ist das eine suboptimale Hufbearbeitung, bei der immer wieder Druckspitzen entstehen. Nur ganz wenige Pferde sind vom Körperbau her so verhaut, dass auch ein optimal bearbeiteter Huf zuviel Druck abkriegt.

Kommentar von dasadi ,

Lieben Dank, Aristella. Ich verwende Socatyl nicht für Hufgeschwüre sondern von Zeit zu Zeit im Sommer für kleine offene Wunden, damit die Fliegen nicht ihre Eier in den Wunden ablegen. Ich habe bei meinem Pferd Rivanolverbände gemacht und es danach offen gelassen, höchstens mal anfangs mit jodgetränktem Mull gestopft (für die ersten beiden Tage auf der Wiese).  Meine Stute hatte in ihren 20 Lebensjahren etwa 4 Hufgeschwüre. Nun habe ich eine RB an einem Wallach, der nun schon innerhalb eines halben Jahres das zweite HG hat. Ich doktere nicht an einem Pferd herum, das mir nicht gehört, ohne dass mir die Erlaubnis erteilt wird. Aber ich bin gern informiert, so dass ich was sagen kann, wenn man etwas an mich heranträgt. Ich wundere mich halt manchmal, was die Leute so mit ihren Pferden anstellen und auf des öfteren, was so mancher Tierarzt von sich gibt oder was ein Schmied verbricht.

Kommentar von Aristella ,

Vielen Dank für den Stern :)

Ja, wenn einem das Pferd selbst nicht gehört, ist das immer etwas schwierig. Das machst du schon richtig so ;-)

Antwort
von xeemiix, 85

Socatyl-Salbe wird meines wissens bei offenen Wunden aufgetragen, die wird hart und bröckelt dann irgendwann ab, bzw man muss sie abwaschen. Ist auch für den Schutz, damit da nichts reinkommt. Also eher wenn es offen ist.

Kommentar von dasadi ,

Dafür habe ich sie auch immer benutzt. Sie ist aber eigentlich zur Anwendung bei Hufgeschwüren vorgesehen. Da ich aber die Beschreibung nicht mehr habe und das Hufgeschwür aktuell ist, wüsste ich gern, wie man es anwendet. Eine Wundsalbe im eigentlichen Sinne ist sie nicht, aber sie verschließt Wunden halt gut, damit keine Fliegen an die Wunden gehen.

Kommentar von friesennarr ,

Socatyl wurde zur Behandlung von Klauenseuche bei Kühen entwickelt und hat seinen Weg in die Behandlung am Pferd gesucht.

Ich benutze sowas unter gar keinen Umständen an meinen Pferden, dafür gibt es weit bessere Mittel.

Kommentar von friesennarr ,

Ich bevorzuge zum Wundabschluß gegen Fliegen leiber Heilerde, weil natürlich und ohne NW.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 72

Gar nicht.

Kommentar von dasadi ,

Das ist jetzt ein bißchen knapp. Wieso nicht ? Sie ist eine Salbe zur Behandlung von Hufgeschwüren. So steht es überall.

Kommentar von friesennarr ,

Weil man an einem Hufgeschwür nichts braucht. Wenn es noch zu ist und das Pferd starke Schmerzen hat, braucht man sowas wie Sauerkraut um die Hufsohle aufzuweichen und dem Geschwür so zu einen Ausgangsweg verhilft.

Wenn Hufmensch oder TA da sind, dann schnippeln die da ein Loch rein (wenn möglich recht klein und an der richtigen Stelle) dann fließt der Schmodder ab nach außen und Huf wächst von innen nach außen zu. Also braucht man da auch nichts zum draufschmieren.

Siehe Aristella die weis da bescheid.

Hufgeschwüre sind eine Erkrankung wo das alleine Heilt - braucht keinen Mensch dazu. Und wo es dann eben trotz Medikament verheilt.

Das allergrößte Problem das du haben wirst: Wo willst du denn die Salbe  hinschmieren, und wie?

Kommentar von dasadi ,

Das ist nun einmal genau das, was ich wissen möchte. Ich habe bei meiner Stute schon viele Hufgeschwüre hinter mich gebracht, und ich weiß, was man da macht und dass es von allein heilt. Trotzdem interessiert mich, wie man bei einem Hufgeschwür Socatyl-Salbe anwenden kann, denn dafür ist sie ja vorgesehen. Aber nirgendwo steht mehr als: ...die Salbe wird dünn auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Ich vermute daher, sie soll nach Eröffnung und Reinigung in das Loch gegeben werden, um das Eindringen von Matsch und Bakterien zu vermindern.

Kommentar von friesennarr ,

Da kann ja gar nichts "eindringen" weil sowas sich von innen nach außen reinigt, durch ständigen Abfluss.

Das Geschwür ist ja auch nicht durch äußerliche Sachen entstanden, sondern durch ein Problem im Huf selbst (Meist eine Quetschung in den Hufplättchen die dann zerfallen und einen Abszess bilden unter abschluss von Luft.)

Mein Wallach hatte ein schweres Hufgeschwür, das vor und nach aufschneiden und auslaufen lassen mit Sauerkrautsaft behandelt wurde.

Nachdem er Lahmfrei war konnte er so wie es war wieder auf die Koppel und das ganz ohne Verband, Hufschuh oder Stopfen im Huf (hebt eh nichts wirklich).

Was ganz enorm hilft bei immer wiederkehrenden Hufabszessen ist ein gescheiter Hufbearbeiter der die Quetschungen durch gute Hufstellung verhindert. Hier empfehle ich einen Huforthopäden.

P.S. Eine Salbe müsstest du ja auf Spritze aufziehen und direkt in den Abszessraum spritzen - geht aber nicht, da der Abszessraum in sich zusammenfällt, wenn der Inhalt nach Außen abfließt. (Luftballoneffekt).

Kommentar von dasadi ,

Ich danke Dir, ich behandle Hufgeschwüre ähnlich. Trotzdem komisch, dass ich nirgendwo finden lässt, wie der Hersteller die Verwendung von Socatyl empfiehlt.

Kommentar von Aristella ,

Ach, es wird so viel Schwachsinn empfohlen - Socatyl hat über die Klauenfäule der Rinder zum Pferd gefunden. Da seh ichs noch eher ein, weil das ja eine oberflächliche Geschichte ist - aber nicht bei weit unter der Oberfläche liegenden Sachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten