Frage von VexinDevil, 83

Wann geht Ebbstein Barr weg?

Guten abend, ich muss mir mal dringend was von der Seele schreiben... alles fing dieses jahr im Juli an. Ich bemerkte dass ich in Hals und leiste dauernd geschwollene Lymphknoten hatte.. und dauernd schlapp war. Ich ließ mir daraufhin Blut abnehmen, Diagnose War ebv, hatte wohl Monate davor pfeiffersches Drüsenfieber. Über die letzten Monate hinweg hatte ich immer wieder schübe. Das äußerte sich jedes mal mit halsschmerzen, wieder mal dicken Drüsen und abgeschlagenheit... mein Arzt sagte mir ja bereits dass das länger andauern kann. Seit ein paar Wochen ist es wieder richtig schlimm. Ich Krieg dauernd das Gefühl mir würde was im Hals stecken, die Lymphknoten hinter den Ohren schmerzen und der Schmerz strahlt bis ins ohr, an meiner Wange hab ich jetzt auch wieder einen Knoten entdeckt, der schmerzt wenn man ihn herzhaft berührt. Ich hab dauernd Hals und Kopfschmerzen, bin dauernd müde, extrem schlapp, kann mich für nichts motivieren... momentan bin ich psychisch allerdings auch angeschlagen, kein Plan ob das eine rolle spielt. Blut wurde mir erst vor 2 Wochen wieder abgenommen, es hieß die viruslast ist zurück gegangen. Könnte es trotzdem sein dass diese Symptome immer wieder in Schüben auftreten? Seit dem ich das seit Juli weiß, hab ich mich nie wieder annähernd gesund gefühlt, bei jeder Untersuchung kam aber wieder nichts raus... kann mir da jemand weiter helfen? Ich bin deswegen noch am verzweifeln und will nicht schon wieder zum Arzt rennen :(

Antwort
von CapsaicinRaptor, 32

(schreibe dies als Kommentar und Antwort)

Ja, leider muss ich da NikiNyan zustimmen. Aber auch dessen Rat, sich Medikamente gegen die Symptome zu holen, unterstütze ich.

Ich bestätige aus meinem Wissensstand, dass die psychische Verfassung bei einem Ausbruch einer Krankheit eine Rolle spielt.

Richtig auskurieren, dafür sorgen, dass man keinen Stress hat, viele Vitamine einnehmen und gesundheitsunterstützende Maßnahmen anwenden etc.

Weiterhin: Gute Besserung!

Antwort
von NikiNyan, 83

Hallo:)

keine guten Nachrichten für dich, der Eppstein-Bar-virus bleibt für immer in deinem Körper, kann aber inaktiv werden ( sich jedoch nach einiger Zeit immer wieder aktivieren) d. h. sie können immer wieder wie du meintest in Schüben auftreten. Alelrdings scheint es dich besonders schlimm erwischt zu haben, gegen die Symptome an sich sollte dein Arzt dir aber ein paar Medikamente geben können...
95% aller Erwachsenen tragen das Virus auch in sich, aber nur bei wenigen ist es nur so schlimm wie bei dir, die meisten ahben einfach nur für 2 Wochen Erkältungsbeschwerden.

Gute Besserung

Kommentar von CapsaicinRaptor ,

Ja, leider muss ich da NikiNyan zustimmen. Aber auch dessen Rat, sich Medikamente gegen die Symptome zu holen, unterstütze ich.

Ich bestätige aus meinem Wissensstand, dass die psychische Verfassung bei einem Ausbruch einer Krankheit eine Rolle spielt.

Richtig auskurieren, dafür sorgen, dass man keinen Stress hat, viele Vitamine einnehmen und gesundheitsunterstützende Maßnahmen anwenden etc.

Weiterhin: Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten