Frage von Jacky089, 16

wann geht der grap einer quadtratischen funktion durch den nullpunkt?

Antwort
von JTR666, 13

Was meinst du mit Nullpunkt?
Den Ursprung des Koordinatenkreuzes?

Also wenn dem so ist, ist die Sache ganz einfach:
Wenn du für x 0 einsetzt, und du dann als Lösung, also für y, ebenfalls 0 erhältst, geht der Graph durch den Ursprung.
(Formal ausgedrückt: f(0) = 0).
Ist ja auch klar, denn ein Punkt hat ja immer eine x- und eine y-Koordinate.
Im Ursprung sind beide 0.
Und mit einer Funktion fragst du ja immer, welchen Punkt dein Graph an der Stelle x durchläuft, also welche y-Koordinate dieser Punkt hat.
Setz bei deiner Funktion für x den Wert 5 ein, und das was du dann erhältst ist ja dein y, also die y-Koordinate des Punktes.

Ich hoffe ich konnte dir helfen! :)

JTR

Antwort
von Savix, 16

Eine mögliche Variante wäre beispielsweise, dass die Nullstelle der Funktion null beträgt.

VG, Sv

Expertenantwort
von DepravedGirl, Community-Experte für Mathe, 14

f(x) = a * x ^ 2 + b * x + c

Wenn c = 0, dann geht der Graph der quadratischen Funktion durch den Nullpunkt.

Antwort
von Blvck, 13

Wenn er eine Nullstelle bei x=0 hat

Antwort
von ThomasAral, 13

wenn der konstante teil 0 ist ----    also allgemein:   f(x) = ax² + bx

c = 0.

Antwort
von UlrichNagel, 5

Das ist bei allen Potenzfunktionen so: wenn die Konstante fehlt, dann ist die Konstante 0. Das bedeutet, dass mindestens eine Nullstelle der Funktion durch den Koordinatenursprung geht! Ausserdem ist der Scheitelpunkt im Ursprung, wenn nur das quadratische Glied da ist (Grundfunktion).


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten