Frage von Scepp, 50

Wann fallen Niederohmigkeitsmessungen an?

Wann fallen niederohmigkeitsmessungen an

Antwort
von Machtnix53, 28

Na überall, wo es auf niedrige Widerstandswerte ankommt. Also wo bei relativ hohen Strömen nur niedrige Spannungsverluste akzeptabel sind.

Genaue Niederohmigkeitsmessungen macht man mit einer Vierdraht-Messanordnung. Über zwei Drähte wird ein Konstantstrom geschickt, über zwei andere der Spannungsabfall gemessen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vierleitermessung

Antwort
von TimeosciIlator, 38

Beispielsweise bei der Überprüfung der Messstrippen selber.

Sind die Strippen inclusive der (aufsteckbaren) Messspitzen sowie der Einsteckbuchsen niederohmig genug, um einen ausreichend genauen Messvorgang ausführen zu können ?

Kommentar von Scepp ,

Es geht darum eine Installation zu überprüfen und sicherzustellen das alle Erdungen sauber verbunden sind! DIe Messtrippen vom Fluke 154B sollten geeignet sein!

Kommentar von TimeosciIlator ,

Danke :)

Kommentar von Machtnix53 ,

Es kommt darauf an, wie groß der zulässige Widerstand sein darf, und nicht auf die Marke der Messgeräte. Auch die Messtrippen von Fluke haben einen Widerstand, die Frage ist, ob er gegenüber dem zu messenden Widerstand von Bedeutung ist.

Kommentar von Scepp ,

Das war ja auch gar nicht meine Frage aber macht Nix ;-)
Die strippen lassen sich ja auch übers Menü Kalibrieren - sehe da kein Problem!

Antwort
von Comment0815, 38

Strommessungen sind niederohmig, Spannungsmessungen sind hochohmig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community