Frage von PraxXx1337, 120

Wann erfolgte die letzte Umsatzsteuererhöhung in Deutschland, und wie wurde sie von der damaligen Regierung begründet?

Antwort
von BenLam, 34

Hallo PraxXx1337,

die letzte Erhöhung der Umsatzsteuer fand im Januar 2007 statt. Es wurde damals eine Erhöhung von 16% auf 19% durchgeführt.

Ein Staat finanziert sich durch Steuern und Beiträge. Eine Erhöhung dieser führt also Zwangsläufig zu höheren Einnahmen. Der Staat muss seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen und brauchte aus diesem Grund höhere Einnahmen. Die Begründung der Politiker ist nebensächlich, da du aus den Verpflichtungen ableiten kannst wofür das Geld gebraucht wird. Ein hoher Anteil wird für Sozialausgaben benötigt.

Der Grund für eine Steuererhöhung liegt darin, dass diese im Gegensatz zu Beiträgen nicht zwegebunden sind. Diese können schön verteilt werden und zwar so wie es gerade nötig ist.

Die Begründung der Politik war damals im Konsens übrigens: Wir brauchen höhere Einnahmen, denn nichts anderes resultiert daraus.

Antwort
von NickgF, 29

Mit unseren 19% liegen wir im EU-Vergleich eher noch am unteren Ende der Skala !

http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Recht-Zoll/Wirtschafts-und-steuerrec...

Antwort
von Bakaroo1976, 29

Zweck der Steuererhöhung, ist die Erhöhung der Staatseinnahmen. Diese Anwort ist ernst gemeint. Schon die Einführung der Umsatzsteuer hatte diesen alleinigen Zweck.

Wofür die Einnahmen verwendet werden, ist unerheblich und bedarf keiner Begründung. Ausgaben der Steuereinnahmen sind nicht gebunden an den Grund bzw. die Herkunft der Steuereinnahmen.

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 13

Da gab es keine Begründung in dem Sinne. Das war eine ganz lustige Veranstaltung der damaligen großen Koalition. Eine Partei versprach 'keine Steuererhöhung' und die anderen sagten keine Umsatzsteuer-Erhöhungen.

Nach der Wahl wurde dann im Rahmen der Koalitionsverhandlungen gesagt: Das Geld in der Staatskasse reicht nicht aus. Obwohl man also versprochen hatte keine Steuern oder mindestens diese aus sozialen Gründen nicht erhöhen zu können, hat man sich auf die Erhöhung geeinigt.

Eine der großen Parteien allein hätte sich das nicht getraut! Das war damals ganz deutlich.

Was allerdings auch ein Teil der Wahrheit ist, dass auf der europäischen Ebene schon sehr viel länger für eine Harmonisierung der europäischen Umsatzsteuergesetze der Mitgliedsländer gearbeitet wird.

Um aber eine Gleichheit zu erreichen war Deutschland schon lange in der Kritik gewesen. Nämlich nicht nur die systemischen Harmonisierungsbeschlüsse zu haben, sondern auch die Bandbreite der Steuersätze zu verengen.

Dabei geht es natürlich auch um die Konkurrenz der Länder und Deutschland als Billigsteuer-Land wollten die Partner-Länder nicht haben. Daher diese Erhöhung.

Um das Ganze wirklich diskutieren zu können, müsste man eigentlich jetzt tief in die Materie gehen. Dann könnte man aufzeigen wann wo dieses überhaupt eine Rolle spielt. Weil die USt ja eine Endverbrauchersteuer ist. Dabei geht es dann auch um den Kauf von Neu-Fahrzeugen. Es geht um den Versandhandel usw. Also wirklich etliche Milliarden Euro.

Antwort
von robi187, 58

es soll eine schwaze null geschrieben werden (koste es was es will) also wird die nächste erhöung anstehen?

Kommentar von PatrickLassan ,

Die schwarze Null gibt es bereits, und da die Einnahmequellen des Staats seit Jahren sehr gut fließen, ist eine Steuererhöhung nicht in Sicht.

Kommentar von robi187 ,

wieso spart man dann geld ein bei inklusion? wird da nicht standarts abgebaut?

Kommentar von PatrickLassan ,

Tut man das, oder ist eher eine Vermutung von dir?

Kommentar von robi187 ,

frage einfach mal bei den sozialberbände nach wenn du zweifel hast

Antwort
von Jewi14, 61

01/2007 - von der damaligen großen Koalition. Such dir einen Grund aus, denn die Wahrheit wird dir eh nicht gesagt. Am besten nimm den Grund: Kein Geld in den Staatskassen, das kommt am besten hin.

Antwort
von Kuestenflieger, 68

die sog . sozialausgaben müssen finanziert werden .

Kommentar von robi187 ,

nein die lobbysten und diäten müssen bezahlt werden.

Kommentar von PatrickLassan ,

Lobbyisten werden nicht direkt vom Staat bezahlt, sondern von den Unternehmen und verbände, für die sie arbeiten, und auch die Diäten sind nicht so hoch, dass man deshalb die Steuern erhöhen müsste. Sieh dir mal den Budneshaushalt an, dann siehst du, wohin das meiste Geld fließt. Sozialausgaben ist schon mal ein gutes Stichwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community