Frage von Katinka911, 61

Wann darf man fristlos kündigen in einer WG und wie ist das mit der Mietzahlung ?

Guten Tag,

also ich wohne in einer WG und eine Mitbewohnerin hat gestern fristlos gekündigt und zieht nun Freitag aus. Das Ganze habe ich heute erfahren. Sie hatte im Vormonat die Miete gekürzt, ohne uns zu informieren, weil Sie Schimmel im Zimmer hat. Der Vermieter hat einen Gutachter geschickt und der meinte es wäre ein Heizungs-Lüftungs-Fehler. Sie hat dem Vermieter per Brief eine Frist von 10 Tagen gesetzt und die Miete gekürzt. Dieser mahnte uns an. Er wollte Termine zur Besichtigung vereinbaren, sie ging nicht ran, weil "Zitat: es quatsch ist ,wenn die sich das angucken aber nichts machen. " Nun zieht sie Freitag aus und wir sitzen hier mit einem verschimmelten Zimmer und ohne Miete.

Was kann ich da machen und vorallem ist das rechtlich in Ordnung, oder muss sie die Kündigungsfrist einhalten?

Danke

Antwort
von NameInUse, 50

Wenn sie einen Mangel anmahnt, dann muss sie dem Vermieter auch die Chance geben, es sich an zu sehen und zu beseitigen. Wenn es ein Lüftungsfehler ist, dann ist es ihr Verschulden. Ihr solltet Euch mit dem Vermieter un Verbindung setzen und gemeinsam eine Lösung erarbeiten und ihm auch sagen, dass sie Alleingänge betrieben hat und ihr von nichts wusstet. Diese Beeinträchtigung der Mietsache (sie wird keinen Beweis erbringen können, dass sie nun wegen dem Schimmel schwer erkrenkt ist) rechtfertigt keine fristlose Kündigung, schon gar nicht, wenn sie dem Vermieter nicht die Chance lässt und eine Besichtigung verhindert.


Kommentar von Katinka911 ,

Danke für die schnelle Antwort. Das bestätigt mich nochmals in meiner Annahme.
Ich bin mal gespannt wie die Sache weitergeht, weil im Endeffekt bleiben die restlichen Mieter ja auf dem verschimmelten Zimmer, sowie evtl. der Miete sitzen

Antwort
von Nemisis2010, 35

Wenn die Mieterin gemäß Gutachten den Mangel (Schimmel) selbst durch zu mangelndes Lüften oder Heizen verschuldet hat, ist eine Mietkürzung ausgeschlossen. Ebenso hat die Mieterin dem Vermieter Zugang zur Behebung des Mangels zu gewähren.Ebenso hat sie wegen des Mietmangels den sie selbst verschuldet hat kein fristloses Kündigungsrecht.

Weiter kann sie bei einem gemeinsamen Mietvertrag mit mehreren Mietern gar nicht allein ordentlich oder fristlos kündigen, eine solche alleinige Kündigung wäre schlicht unwirksam. Gegenüber dem Vermieter zählen mehrere Hauptmieter als eine Mieterpartei. Entweder kündigt man dann gemeinsam, oder die anderen Mieter und der Vermieter stimmen ausdrücklich der Entlassung der Mieterin aus dem Mietvertrag zu.

Eure Mitbewohnerin kannst Du nicht an Ihrem Auszug hindern, allerdings solltet ihr, aufgrund der gesamtschuldnerischen Haftung (und der unwirksamen Kündigung) ihre neue Adresse für weitere Ansprüche notieren. (Das solltest Du ihr aber nicht unbedingt auf die Nase binden).

Hat dagegen jeder Mieter mit dem Vermieter einen separaten Mietvertrag bezüglich seines WG-Zimmer, kann sie den Mietvertrag bez. ihres Zimmers auch allein kündigen. Allerdings haften dann die anderen Mieter der WG nicht gesamtschuldnerisch gegenüber dem Vermieter.

Kommentar von Nemisis2010 ,

Übrigens für eine fristlose Kündigung bezüglich Schimmels muß eine erhebliche Gesundheitsgefährdung vorliegen. Diese muß im Bestreitensfall durch einen Amtsarzt oder toxisches Gutachten durch die Mieter nachgewiesen werden.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete & Mietrecht, 26

Ich bin gespannt wie das Mietverhältnis bei Euch ist.

Habt Ihr einzelne Mietverträge oder seid Ihr allesamt Hauptmieter oder ist einer Hauptmieter und die anderen Mieter sind sogenannte Untermieter?

Ich frage deshalb weil Du geschrieben hast:

Ich bin mal gespannt wie die Sache weitergeht, weil im Endeffekt bleiben die restlichen Mieter ja auf dem verschimmelten Zimmer, sowie evtl. der Miete sitzen

Bitte beantworte die Frage und dann gibt es eine ergänzende Antwort.

Kommentar von Katinka911 ,

Also wir sind alle drei als Mieter im Mietvertrag eingetragen. Daher würde ich sagen wir sind alle Hauptmieter

Kommentar von johnnymcmuff ,

Also wir sind alle drei als Mieter im Mietvertrag eingetragen. Daher würde ich sagen wir sind alle Hauptmieter

Das ist ganz schlecht.

1. Ihr haftet gesamtschuldnerisch, das bedeutet der Vermieter kann sich aussuchen von wem er ausstehende Forderungen haben will.

2. kann man nur gemeinsam kündigen, gemeinsam gekündigt werden, oder wenn alle Mieter und Vermieter einverstanden sind durch ein Aufhebungsvertrag beendet werden.

Bezüglich 

Was kann ich da machen und vorallem ist das rechtlich in Ordnung, oder muss sie die Kündigungsfrist einhalten?

Sie allein kann nicht kündigen, der Vermieter kann  sich bei Mieteschulden an Euch alle wenden und Ihr ,müsst dann das im Innenverhältnis klären bzw. klagen.

Da wird es wohl eine Menge Ärger geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community