Frage von CR7Fanboy, 13

Wann darf man eigentlich kinder adoptieren?

Interessiert mich mal. Muss man z.B verheiratet sein? Wie sieht es bei Homosexuellen aus?

Lg

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Saturnknight, 3

erst mal: bezieht sich deine Frage auf eine Inlandsadoption oder eine Auslandsadoption? In Deutschland werden nur Säugline zur Adoption freigegeben. Ältere Kinder kommen zu Pflegefamilien.

In Deutschland gibt es generell wenig Kinder, die zur Adoption freigegeben werden. Dafür gibt es viele Paare, die adoptieren wollen.

Nur mal als Beispiel: in meinem Landkreis gab es in den letzten 3 Jahren kein Kind, das zur Adoption freigegeben wurde. Dafür gibt es ca. 8 Paare, die adoptieren wollen.

Dementsprechend guckt das Jugendamt natürlich, wo ein Kind am besten aufgehoben ist. Die bevorzugen dann schon Paare vor Einzelpersonen. Wenn der zuständige Sachbearbeiter dann auch noch konservativ ist, dann haben Homosexuelle eh wenig Chancen.

Das Jugendamt guckt auch, was die Bewerber bisher schon hinter sich haben. Die meisten, die adoptieren wollen haben schon einen entsprechenden Leidensweg hinter sich, mit Fehlgeburten oder Unfruchtbarkeit.

Hier bei GF hab ich auch schon Aussagen gehört wie: ich will keine eigenen Kinder, weil ich Angst vor der Geburt habe ... mit so was braucht man dem Jugendamt nicht zu kommen. Ebenso wenn man jetzt so 18-20 Jahre alt ist, dann ist man zu jung. Es gibt keine offizielle Obergrenze, aber die meisten sagen, zwischen dem Kind und den Eltern sollten maximal 40 Jahre Unterschied sein. Das kommt aber aufs jeweilige Jugendamt an.

Bei Auslandsadoptionen ist da manches gleich, aber auch vieles anders.

In vielen Ländern (z. B. Rußland, Polen, Türkei, Kenia, Burkina Faso, Haiti) überall auf der Welt gibt es Kinder in Waisenhäusern.

Dadurch sind die Auswahlkriterien auch anders. Grundsätzlich sollte man sich an eine Vermittlungsstelle wenden (es gibt verschiedene, je nachdem welches Ursprungsland man wählt).

Natürlich bevorzugen diese Länder auch eher Paare. Aber auch einzelne Frauen haben die Möglichkeit zu adoptieren. Einzelne Männer dagegen haben auch hier kaum eine Chance. Was Homosexuelle bzw. Lesben angeht: mir wurde erklärt, daß ein Lesbenpaar adoptieren kann, aber nur einer der beiden Partner. Also es wird gehandhabt wie eine Single-Adoption.

Bei Auslandsadoption sind die Kinder aber schon älter. Also Minimum etwa 2 Jahre, aber wahrscheinlicher eher sogar 3.

Je nachdem aus welchem Land man adoptieren will gibt es auch verschiedene Voraussetzungen. Manche Länder wollen beispielsweise gar keine homosexuelle Bewerber, also weder Frauen noch Männer.

Bei Rußland muß man vorher unterschreiben, daß man bereit ist, ein erhöhtes FAS Risiko zu tragen (FAS ist eine Schädigung des Kindes durch Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft)

Wenn man aus Kenia adoptiert, muß man, nachdem man das Kind in seine Obhut genommen hat noch 9 MONATE im Land bleiben. Viele können das aber nicht so einfach erfüllen, einfach mal für 9 Monate in einem anderen Land leben.

2 Sachen die man bei Auslandsadoption auch erwähnen sollte:

zum einen die Kosten. Die Kosten für eine Inlandsadoption sind ca. 50€. Ein paar Ordner, ein paar Fotos, etc. Das wars, der Rest übernimmt der Staat. Bei einer Auslandsadoption ist es ganz anders. Da muß man viele Unterlagen sammeln und beglaubigen lassen. In Deutschland würden das die Behörden unter sich regeln. Aber für Auslandsadoption braucht man beispielsweise Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, etc. Und das alles beglaubigt und überbeglaubigt. Nur mal als Beispiel: man braucht ein Referenzschreiben von einem Freund. Das muß derjenige unterschreiben, in Anwesenheit eines Notars (als Beweis, daß die Person wirklich selbst unterschrieben hat). Mit diesem beglaubigten Dokument muß man dann zum Landgericht um es überbeglaubigen zu lassen (als Beweis, das der Notar auch wirklich ein Notar ist und die Unterschriftenbeglaubigung durchführen durfte). Dann kommen noch Übersetzungskosten, Ländergebühr, Reisekosten, etc. dazu - da ist man dann schnell bei 30.000€.

Die meisten Länder in der EU unterstützen die Bewerber und übernehmen 50% der Kosten, aber in Deutschland (und Italien) ist das nicht der Fall, da gibt es keine Unterstützung.

Und das andere ist die Zeit.

Mal als Beispiel Haiti: nachdem man alle Unterlagen gesammelt hat, werden sie ins Land geschickt. dort kommt man auf die Warteliste (die dortigen Behörden kommen mit der Bearbeitung der Anträge nicht mehr nach). Das dauert zur Zeit ca. 2 Jahre. Danach werden die Unterlagen bei der Behörde eingereicht. Bearbeitungszeit im Moment ca. 12 Monate. Dann bekommt man einen Kindervorschlag. Wenn man den akzeptiert, muß man ins Land reisen, um vor Ort einige Dokumente zu unterzeichnen und das Kind kennenzulernen. Danach fliegt man wieder (ohne Kind) heim. Es dauert dann noch mal ca. 6-12 Monate (aber aktuell ist die Wartezeit sogar weniger als 6 Monate), dann kann man das Kind endlich abholen.

Also man braucht viel Geduld und starke Nerven.

Antwort
von FelinasDemons, 8

Man muss nicht verheiratet sein um adoptieren zu können. Schau doch mal bei den Stars..
In erster Linie musst du fähig sein so eine Verantwortung tragen zu können.

Kommentar von Saturnknight ,

Schau doch mal bei den Stars..

Welche Stars meinst du den so? Angelina Jolie und Madonna? Die wohnen in den USA, da gelten andere Gesetze als in Deutschland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten