Frage von Simonderbabo123, 84

Wann darf man außerorts hupen?

Also ich habe als Beifahrer ( bin 16 ) bei meiner Mutter im Auto gehupt. Der vor uns ist in der 70er Zone knappe 60 gefahren obwohl Bahn frei war und die an der Stelle so gut wie noch nie gestanden haben, fahre da regelmäßig lang. Darf ich in dem Fall hupen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Teifi, 84

Nein, auf keinen Fall. Hupen als Beifahrer, das heißt ja auch beim Fahrer aufs Lenkrad drücken, geht überhaupt nicht. Was wäre, wenn deine Mutter dabei das Lenkrad verrissen hätte und ihr von der Straße abgekommen wäret.

Zweitens darf man nicht hupen, nur weil der Vordermann vielleicht etwas schneller fahren könnte.

Hupen ist laut Straßenverkehrsordnung nur dann erlaubt, wenn:

§ 16 StVOWarnzeichenLeuchtzeichen Warnblinklicht

(1) Schall- und Leuchtzeichen darf nur geben, wer außerhalb geschlossener Ortschaften überholt (§ 5 Absatz 5) oder wer sich oder andere gefährdet sieht.

Antwort
von creator78, 61

Wie du geschrieben hast war das Limit 70.
Das heisst du darfst 70 fahren. Musst aber nicht. Ein Moped fährt da z.B. auch nur 50.
Du darfst je nach Situation überholen. Aber deswegen zu hupen kann ggf. als Nötigung gesehen werden. Lernst du aber in spätestens 2 Jahren in der Fahrschule.
Ausserdem ist es streng verboten in das Lenkrad des Fahrers zu greifen. Würde daraus ein Unfall entstehen, kann dies ernsthafte Konsequenzen haben.
Mfg creator78

Kommentar von Simonderbabo123 ,

Nein war durchgezogene Linie ..

Kommentar von creator78 ,

Dann ist es auf jeden Fall Nötigung.

Antwort
von priesterlein, 54

Hupen, weil der andere sich an die Verkehrsregeln hält, ist asozial. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist keine Mindestgeschwindigkeit. Hupen wäre nur in einer Gefahrensituation angebracht. "Dass die da nie standen" bezieht sich wohl auf die Polizei und verstärkt meinen Verdacht, dass du, wenn nicht kontrolliert wird, auf jede soziale Regel pfeifst. Als Beifahrer solltest du nie hupen.

Antwort
von Wandkosmetiker, 39

Der Beifahrer hat im Auto gar nichts zu tun , außer still sitzen.Dir hätte ich an der Stelle deiner Mutter auf die Finger gehauen wenn du mir als Beifahrer an's Lenkrad greifst. Es gibt immer nur EINEN Kapitän an Bord.

Antwort
von Materianer, 49

nein auf keinen fall, auch lichthupe oder dichtes aufahren würde ich dringlichst vermeiden.

(nötigung)

Antwort
von carglassXD, 57

Außerorts soweit ich weiß nur als Warn- oder Überholsignal.

Kommentar von Simonderbabo123 ,

Und wenn der vor einen einschläft ...

Kommentar von carglassXD ,

Wenn er langsam fährt, dann kannst du ihn überholen außerorts, sofern möglich. Ansonsten hast du halt gelitten. Wenn er wirklich einschläft, dann darfst du hupen, quasi als Warnsignal um ihn zu wecken.

Kommentar von Teifi ,

Was heißt hier einschläft - er fuhr knappe 60, nicht 30.

Antwort
von Nemesis900, 58

Nein. Das fällt sogar schon unter Nötigung.

Kommentar von Simonderbabo123 ,

Wow wir fahren da mit 90 immer lang und wenn kein Blitzmarathon ist stehen die da hinten auch nie. Lange Landstraße und kurzes Stück 70 da stehen die nie

Kommentar von Nemesis900 ,

Ja und?

Kommentar von Simonderbabo123 ,

Und die hält sich dran? haha

Kommentar von Nemesis900 ,

Ja und kann euch bzw. deine Mutter anzeigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten