Frage von PolyGuy,

Wann darf ein Provider die Adresse zur IP rausgeben?

Ich bin in die Abofalle von Opendownload getappt, habe mich aber mit einer falschen Adresse regestriert. In der Manung drohen sie damit das der Provider meine Adresse heraus gibt. Deshalb wollte ich mal wissen wie ich reagieren soll und wann ein Provider die Adresse herausgeben muss.

Antwort von quelleopel,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lass Dich nicht beeindrucken. Nur die Staatsanwaltschaft und in deren Auftrag ihre Hilfsbeamten (Ermittlungsbehörden) haben das Recht, Deinen Provider zur Herausgabe Deiner Anschrift über die IP zu veranlassen.

Antwort von JanKrohn,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gar nicht reagieren. Gegen Opendownload läuft schon ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges. Solange kein Mahnbescheid kommt, nix unternehmen. Gar nichts: Keine Antwort, keine Mail, kein Anruf.

Kommentar von ReinerUnsinn,

Und mit gar nix ist gemeint tot stellen.

Nicht einmal antworten.

Antwort von Gooper,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Falle nicht auf die Tricks rein

Solche Mails/Briefe kannst du einfach ignorieren, überweise auch kein Geld. Ich habe in letzter Zeit sowas schon öfters gehört. Sie drohen zwar mit gerichtlichen Folgen etc. aber das machen sie nicht, denn die sind ja die Abzocker und im Gericht hätten sie keine Chance. Deswegen gehen sie auch nicht zum Gericht.

PS: Schau dir mal das Video an. Hier in dem Video wirds auch gesagt:

Antwort von Redgirlfan,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ignoriere das wies immer gehandhabt wird, deine IP gibt der Provider nur bei richterlicher anordnung raus und diese Abo betrüger werden nen teufel tun sich sowas zu holen weil sie sich damit ins eigene fleisch schneiden

Antwort von Pavian,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Tja eins ist Urkundenfälschung, zweites Nötigung, und wenn Nötigung nicht reicht haste immernoch Erpressung in Option.

Meine Antwort heisst: Garnicht! Aber für mich ergibt es keinen Sinn!

Weis ma deine Identität nach. So klär ich alles, bestenfalls indem ich persönlich Besuch abstatte;-{

Antwort von newcomer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das kostet nur ein müdes Lächeln. Ohne Gerichtsbeschluss bekommen die nichts und für 100 Euro bemüht sich kein Richter. Einfach ignore

Antwort von 1989Kriss,

Das passiert nicht weil es mir auch mal passiert ist. Die können nur drohen sonst nichts. Von einem Unternehmen wo ich mal einen Test gemacht habe habe ich seit bestimmt mehr als 6 Jahren nichts mehr gehört. Ich hatte da niemals etwas bezahlt.

Antwort von PolyGuy,

Danke das is echt beruhigend zu wissen. Bedeutet im klartext das ich nicht mla post nach hause bekomm oder wi muss ich das auffassen?

Antwort von Shantih,

Wirklich einfach nicht reagieren. Diese Abzocker sind bei den Verbraucherschützern gut bekannt und die Rechnungen/ Mahnung kannst du ignorieren. Meine Tochter hat sich damals verunsichern lassen und den Betrag von 89 Euro oder so gezahlt, doch die Mahnungen gingen trotzdem weiter! Erst als wir mit Anwalt und Anzeige gedroht haben, gaben die endlich Ruhe! Auf keinen Fall zahlen!

Antwort von WebZecke,

wenn Strafanzeige gegen den Inhaber der IP Adresse erstellt wird,dann erst

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten