Frage von Iebenamlimit, 44

Wann benutzt man in Formeln (Chemie) Zahlwörter und wann nicht?

Also -mono, -di, ..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kajjo, 25

Es ist leider nicht wirklich klar, was nun deine Frage ist. Vielleicht wäre es besser, ein konkretes Beispiel zu geben oder die Frage genauer zu formulieren. Stelle doch einfach noch mal eine neue Frage dazu ein, die das Thema besser erläutert.

Kurz gesagt verwendet man Zahlwörter logischerweise immer dann, wenn es auf die Anzahl ankommt -- und das tut es wiederum immer dann, wenn man trotz chemischen Wissens nicht sicher wissen kann, welche Anzahl vorliegt, z.B. weil mehrere verschiedene Varianten Sinn ergeben würden. Umgekehrt lässt man die Zahlwörter öfter weg, wenn es ohnehin nur eine sinnvolle Variante gibt oder eine der Varianten als Standardfall angesehen wird.

Das Zahlwort für "eins" (mono) wird sehr oft weggelassen, wenn ein Chemiker es sich denken kann. Es wird nur dann verwendet, wenn es mehrere wahrscheinliche Möglichkeiten gibt. 

Antwort
von cg1967, 17

In Formeln: Nie, da schreibt man die Zahlen hin. In Substanzbezeichnungen: Immer dann, wenn die Substanz ansonsten nicht eindeutig bezeichnet (Schwefeloxid statt Schwefeldioxid oder Schwefeltrioxid) wäre und die Eindeutigkeit nicht durch Angabe der Wertigkeit hergestellt wird (Eisen-II-sulfat oder Eisen-III-sulfat).

Also -mono, -di, ..

Mono wird höchst selten verwendet, eine 1 wird fast immer weggelassen, ich kenne es nur von Stickstoffmonoxid und Kohlenstoffmonoxid. Das angeführte Dihydrogeniummonoxid ist ein wissenschaftlicher Witz.

Antwort
von Smurf04, 44

mono- heißt eins also z.b. Kohlenstoffmonooxid = CO di- heißt zwei also z.b. Kohlenstoffdioxid = CO2

Kommentar von Iebenamlimit ,

Das ist mir bereits bewusst, doch bei welchen Stoffen benutzt man diese Zahlwörter?

Trotzdem danke schon mal :)

Kommentar von Smurf04 ,

also was ich noch kenne ist bei den Alkanen: z.b. Di-methyl-propan etc. aber da verwendet man mono- eigentlich nicht (lässt man halt weg) 

Kommentar von Iebenamlimit ,

Meine eigentliche Frage: Benutzt man Zahlwörter bei Nichtmetallen oder Metallen? :D

Kommentar von Smurf04 ,

da bin ich leider überfordert :D ich geh mal davon aus bei alkanen und bei Nichtmetallen (?) wegen oxid aber das ist nur ne vermutung

Kommentar von Iebenamlimit ,

Ahhh, vergiss es, hab's verstanden :D

Kommentar von Smurf04 ,

ok :) 

Antwort
von ChenLong, 8

Die lateinischen Wörter werden benutzt um die Anzahl der Atome (oder Moleküle) in einem größeren Molekül anzugeben.
Bsp.: H2O = Dihydrogenmono(o)xid
2,3,4,... wird benutzt um die Stelle im Molekül anzugeben.
Bsp.: 2-Chlor-Propan C-CCl-C
Am 2. C-Atom hängt das Chlor. (Wasserstoffatome sind hier vernachlässigt)
2-Dichlor-Propan C-ClCCl-C
Am 2. C-Atom hängen 2 Chlor-Atome

Kommentar von Kaeselocher ,

Es sind griechische Zahlwörter, keine lateinischen ;-)

Kommentar von ChenLong ,

Uh stimmt 😅 sorry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten