Wann benutzt man in einer Gleichung z.B?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Am besten siehst Du die Anwendung der von Dir gefragten Begriffe an einem Berechnungsbeispiel:

Berechnung der Reaktionsenthalpie ΔHR° für die Oxidation von Ammoniak zu Stickstoff(II)-oxid, wobei die Edukte und Produkte im Standardzustand vorliegen sollen.

4 NH₃ + 5 O₂ --> 4 NO + 6 H₂O

Zur Berechnung der Reaktionsenthalpie ΔHR° ist allgemein:

ΔHR° = ΣHf°(Produkte) - ΣHf°( Edukte)

Die Werte der Standardbildungsenthalpien ΔHf° besorgt man sich aus entsprechenden Tabellen oder aus dem Internet wie z.B.

http://www.chempage.de/Tab/thermo.htm

Definitionsgemäß ist für Elemente und einfache molekulare Gase vom Typ O₂ die Standardbildungsenthalpie ΔHf°(O₂) = 0 kJ/mol. Es folgt dann

Q = [4 mol · ΔHf°(NO) + 6 mol · ΔHf°( H₂O)] – [4 mol · ΔHf°( NH₃)]
= [4 mol · 90 kJ/mol + 6 mol · (-285 kJ/mol)] – [4 mol · (-46 kJ/mol)] = -1166 kJ

So beträgt die molare Reaktionsenthalpie von Ammoniak ΔHᵣ°(NH₃) bei dieser Reaktion, wenn n(NH₃) = 1 mol umgesetzt wird:
ΔHᵣ°(NH₃) = -1166 kJ : 4 mol = -291,5 kJ/mol

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AltanaMaximus
24.09.2016, 11:11

Also zusammengefasst die molare enthalpie ist wenn als Produkt eine 1 als stöchiometriezahl gilt

0

Was möchtest Du wissen?