Frage von Uneindeutig, 87

Wann benutze ich meineN und wann meineM? Gibt es dazu auch eine Eselsbrücke?

Vielen Dank!

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 18

Eine Eselsbrücke gibt es nicht, aber eine Statistik.
Der Akkusativ wird sehr viel häufiger gebraucht als der Dativ, also im Singular Maskulinum meistens "den" und viel seltener "dem".

Nach einiger Zeit prägt sich das Richtige ein. Das ist bei deutschen Kindern auch nicht anders gegangen. Und manche lernen es nie!

Antwort
von kuni11, 13

"Eselsbrücke" gibt es keine, aber einen einfachen Tipp:

Alles hängt nur von der zuvor benutzte Präposition ab, also

mit - meinem Namen (Dat.)

in - meinem Namen (Dat.)

für - meinen Namen (Akk.)

durch - meinen Namen (Akk.)

mithilfe - meines Namens (Gen.)

dank - meines Namens (Gen.)

Antwort
von crazykayla, 28

Wenn man im 4. Fall also wen oder was? fragt, dann heißt es meinen.

Beispiel: Ich benutze meinen Fahrstuhl. Wen oder was benutze ich? Meinen Fahrstuhl

Wenn man mit dem 3. Fall, also wem? fragt, dann heißt es meinem.

Beispiel: Ich gebe meinem Hund Futter. Wem gebe ich Futter? Meinem Hund.

Kann man sich eigentlich einfach mit :

wen oder was? - meinen

 wem? -meinem      merken.

LG, ich hoffe das war logisch und richtig.

Antwort
von Arnewutz, 39

MeineM benutzt man, wenn man etwas mithilfe des Genitiv ausdrücken will z.B. Meinem Freund geht es gut. MeineN benutzt man wenn man etwas mithilfe des Akkusativ ausdrücken will z.B. Ich sehe meinen Freund.

Kommentar von adabei ,

MeineM Freund geht es gut. (Wem geht es gut?)

Hier geht es natürlich nicht um den Genitiv, sondern um den Dativ.

Kommentar von Arnewutz ,

sorry, dass meine ich natürlich 😀

Kommentar von paulklaus ,

DAS meine ich natürlich ! (KEIN Doppel-, sondern einfaches "s", da "das" Demonstrativpronomen, KEINE Konjunktion !)

Vielleicht solltest du bei Antworten auf Grammatik-Fragen etwas länger überlegen......

pk

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 37

Wenn du Muttersprachler bist, müsstest du das eigentlich automatisch hören.

meineN = Akkusativ (4. Fall)

Ich sehe meinen Bruder. (Wen sehe ich?)

meineM = Dativ (3. Fall)

Ich gebe meinem Bruder das Buch. (Wem gebe ich das Buch?)

___________________________________________________________

Auch Präpositionen verlangen den einen oder den anderen Fall.

Ich gehe mit meinem Bruder. (Mit wem?)

Die Präposition "mit" verlangt also z.B. den Dativ.

Hierzu:

http://www.canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Praeposition/Kasus/index.html?M...



Kommentar von Uneindeutig ,

Ich bin kein Muttersprachler. Von daher höre ich das leider nicht in allen Fällen raus. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Kommentar von adabei ,

Dann wirst du die Verben, die mit Dativ oder Akkusativ verwendet werden wahrscheinlich einfach lernen müssen. Auch hierfür gibt es Listen.
Dein Deutsch hört sich aber sehr gut sein. Also werden es nur ein paar kleinere Schwächen sein, die du hast.

Antwort
von mibinebewobork, 28

Ich bin mir gerade nicht sicher, aber ich glaube "MeineM" wird bei der Einzahl benutzt und "Meinen" bei der Mehrzahl. Kann mich aber auch täuschen, hab ich mir halt nur gerade so gedacht. ^^

Kommentar von adabei ,

Beim Dativ ist das so.

Ich gebe das Geld meinem Vater.
Ich gebe das Geld meinen Eltern.

_____________________________________________________

"meineN" kann natürlich auch im Singular verwendet werden, aber dann geht es um den Akkusativ. Da heißt es dann im Plural "meine".

Ich sehe meinen Vater.
Ich sehe meine Eltern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community