Wann bekommt man Diabetes?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2.

Diabetes Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung, und tritt meist bereits im Kindesalter auf. Hier kann man sich nicht vor schützen.

Diabetes Typ 2 tritt meist später auf, es gibt aber auch fälle wo es bereits im Jugendalter auftritt. Risikofaktoren hierfür sind z.B. Übergewicht, falsche Ernährung, Bewegungsmangel. Aber es gibt auch Menschen die deise Erkrankung ohne diese Risikofaktoren bekommen. Es entsteht, wenn der Körper garkein oder nicht mehr genügend Insulin produziren kann.

Ein starkes Symptom ist wenn man ständig durst hat und bereits wenig
später auf Toilette muss, weitere Symptome können Müdigkeit oder
Unwohlsein sein. Bei Diabetes Typ 1 merkt man diese Symptome sehr stark.
Bei Typ 2 kommen sie schleichend und es bleibt oft Jahrelang
unentdeckt. Wenn du den Verdacht hast, diabetes zuhaben, solltest du zum
Arzt gehen und deinen Blutzucker messen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Diabetes ist keine einheitliche Erkrankung. Es wird in Typen unterschieden.

Der Typ-1-Diabetes wird durch eine Autoimmunreaktion verursacht. Dabei werden die insulinproduzierenden Betazellen in den Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse durch die eigene Immunabwehr zerstört, weil sie als „fremd“ betrachtet werden. Bei diesem Typ besteht kein Zusammenhang zwischen Essverhalten/Gewicht und dem Diabetes.

Der Typ-2-Diabetes, der in Deutschland 90 bis 95 Prozent aller Diabetiker betrifft, entsteht oft auf der Basis des „Wohlstandssyndroms“. Dabei ist der entscheidende Faktor die Insulinresistenz. Insulinresistenz bedeutet, dass die Körperzellen weniger empfindlich für Insulin geworden sind, so dass immer mehr Insulin benötigt wird, um wirken zu können. Insulin bewirkt, dass Zucker (Glukose) aus dem Blut in die Zellen gelangt, wodurch diese mit Energie versorgt werden, und somit der Blutzuckerspiegel sinkt.

Die Forschung geht heute davon aus, dass die Vererbung beim Typ-2 eine größere Rolle spielt. Vererbt wird aber nicht der Diabetes selbst, sondern die Insulinresistenz. Ein Diabetes entsteht oft dann, wenn ein inaktiver Lebensstil – meist verbunden mit Übergewicht – hinzukommt. Hinzu kommen noch, wenn auch seltener, andere Ursachen.

LG Mia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Dein Körper wandelt alle Kohlenhydrate, die du isst, in Zucker um und ernährt damit seine Zellen - der Blutzucker steigt. Um den Blutzucker wieder zu senken, erzeugt er Insulin. Es macht den Weg für den Zucker zu den Zellen frei und ist sozusagen der Schlüssel und dann sinkt der Blutzucker wieder.

Typ 2 Diabetes entsteht, wenn der Körper nicht mehr genug Insulin erzeugen kann. Der Blutzucker ist dann zumindest zeitweise zu hoch. Die Bauchspeicheldrüse wird überfordert bei der Erzeugung des Insulin und kann immer weniger Insulin erzeugen.

Typ 1 Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung bei der der Körper, durch eine Störung im Immunsystem, die Inselzeller der Bauchspeicheldrüse bekämpft, so wie im Normalfall Vieren und Bakterien zerstört werden. Dadurch kann der Körper sehr schnell kein Insulin mehr erzeugen.

So entsteht Diabetes!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei ungesunder Ernährung mit viel "weißem Zucker ", sportlicher Untätigkeit, erblicher Veranlagerung... es gibt viele Gründe und Ursachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Insulin nicht mehr richtig produziert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cman99
16.02.2016, 18:39

Was ist Insulin?

0

Was möchtest Du wissen?