Frage von lebensbaum67, 156

wann bekommt man beim mrt ein kontrastmittel?

mein freund hat termin zum mrt. hat termin bekommen am 29.juli, es wurde ihm aber vorher nix dazu gesagt vorishctsmassnahmen etc... machen die das dann mit kontrastmittel? aber dann muss man ihn doch vorher informieren oder ? und darf man nach kontrastmittelgabe noch auto fahren?

Antwort
von toomuchtrouble, 125

Die Patienteninfo sollte es auch bei dem Radiologen Deines Freundes in der Form eines Merkblattes geben. Wenn nicht, dürften die folgenden wichtigen Beispielinfos helfen:

http://www.dhm.mhn.de/de/kliniken\_und\_institute/institut\_fuer\_radiologie\_un...

Selbstverständlich wird angekündigt, wenn für die Präzision einer Untersuchung in wenigen Fällen ein Kontrastmittel gespritzt werden muss. Das ist aber in der Regel gut verträglich.

Verantwortungsvoll und üblich ist ein zeitnahes Blutbild, in dem der Kreatinin-Wert Auskunft über die Belastbarkeit der Niere gibt. Wenn die Niere einen "Vorschaden" hat, verbietet sich die Kontrastmittelgabe. Im Zweifelsfall sollte er das mit dem Hausarzt abkaspern. Ich würde in jedem Fall ein Blutbild machen lassen.

Kommentar von ahilmicio ,

Alles richtig.... aber wenn es um ein Knie oder ein Sprunggelenk oder die Bandscheiben geht wird kein Kontrastmittel benötigt, dann braucht man auch kein Blutbild. ( Es geht auch eigentlich nur um den s.g. Kreatininwert ) und die Praxis hätte dies bei der Terminvergabe 100%ig erwähnt ! )

Antwort
von teutonix1, 103

Das kommt darauf an, was genau untersucht wird. I.d.R wird einem gesagt, ob man Kontrastmittel bekommt. Normalerweise kann man sich danach uneingeschränkt fortbewegen, das Zeug ist ja kein Alkohol oder Dope (in welcher Konzentration auch immer). Es kann bei bestimmten Untersuchungen allenfalls ganz schwach radioaktiv sein, aber das wird grundsätzlich kommuniziert.

Kommentar von ahilmicio ,

Alles richtig - nur MR-Kontrastmittel ist niemals radioaktiv! Auch Röntgenkontrastmittel nicht. Zur Info - schwach radioaktive Substanzen werden in der Nuklearmedizin für Szintigramme benutzt!

Kommentar von teutonix1 ,

Stimmt. Hab ich verwechselt.

Antwort
von Herb3472, 103

Das Diagnostikinstitut hat doch sicher ein Telefon und eine Nummer, unter der man anrufen kann?

Antwort
von ahilmicio, 80

1. Ganz entscheidend ist welches Organ untersucht wird. Bei Knochen gibt es nahezu nie Kontrastmittel! 2. Man kann auf jeden Fall danach Auto fahren. 3. Es ist kein bisschen radioaktiv! 4. Man spritzt es ( wenn ) meist nach 2/3 der Untersuchung!

Antwort
von subhIQ, 81

Er sollte vorher nichts essen. Kontrastmittel gibt es etwa eine Stunde vor dem MRT. Danach kann man Autofahren, aber je nachdem wie lange er bis dahin nichts gegessen hat, ist einem schon schlecht...Auch andere Medikamente könnten ihn beeinträchtigen, falls er welche bekommt.

Kommentar von ahilmicio ,

Blödsinn! Kontrastmittel gibt es während der Untersuchung. Nur bei MRT-Untersuchungen des Bauches müssen die Patienten manchmal etwas trinken, das ist jedoch kein Kontrastmittel.   Bei der Computertomographie des Bauches müssen die Leute vorher stark verdünntes Kontrastmittel trinken! Aber ein CT und ein MRT sind zwei verschiedene paar Schuhe!

Antwort
von Otilie1, 85

bei manchen, wenigen untersuchungen wird ein kontrastmittel gespritzt, das hat aber auf autofahren etc. keinerlei einflüsse

Antwort
von meinerede, 78

Bis zum 29. hat er noch genug Zeit, den Behandlern alle Fragen zu stellen, die ihm auf der Zunge brennen. Irgendwelche "Vorsichtsmaßnahmen" gibt´s keine, außer vielleicht nix zu essen vorher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten