Frage von kimthek, 77

Wann bekommt man als Unfallverursacher eine Rückmeldung von der Versicherung?

Leider habe ich vor einigen Wochen einen Unfall verursacht (Heranfahrendes Auto, das Vorfahrt hatte, nicht rechtzeitig gesehen = Blechschaden). Polizei war vor Ort, habe den Unfall noch am selben Tag der Haftpflichtversicherung gemeldet.

Dass ich selbst als Verursacher kein Geld von der Versicherung bekomme ist klar.

Aber da alles nun fast schon 5 Wochen her ist, frage ich mich, ob ich als Verursacher noch eine Rückmeldung über den Stand der Dinge von der Versicherung bekomme? Sollte ich mich selbst bei der Versicherung erkundigen oder nimmt das alles seinen Lauf?

Vielen Dank für die Antworten!

Antwort
von siola55, 43

Polizei war vor Ort, habe den Unfall noch am selben Tag der Haftpflichtversicherung gemeldet.

Hi kimthek,

du hast alles richtig gemacht! Den Schaden hast du unverzüglich deinem Versicherer gemeldet und dieser setzt sich nun mit dem Geschädigten in Verbindung wg. Kostenvoranschlag bzw. Reparatur. Dauert halt ein paar Tage, bis der Geschädigte sein Fahrzeug in seiner Werkstatt begutachten bzw. reparieren lässt...


...frage ich mich, ob ich als Verursacher noch eine Rückmeldung über den Stand der Dinge von der Versicherung bekomme?


Die Kravag hat dies z.B. folgendermaßen nach Abschluss der Schadenregulierung geregelt:

I.5 Wie können Sie eine Rückstufung in der Haftpflichtversicherung und in der Vollkasko vermeiden?

I.5.1 Schadenrückkauf

1.
Sie können eine Rückstufung in der Haftpflichtversicherung vermeiden,
wenn Sie uns unsere Entschädigung freiwillig, also ohne vertragliche oder gesetzliche Verpflichtung, erstatten. Um Ihnen hierzu Gelegenheit zu geben, unterrichten wir Sie nach Abschluss der Schadenregulierung über die Höhe unserer Entschädigung, wenn diese nicht mehr als 1.000 EUR beträgt. Erstatten Sie uns die Entschädigung innerhalb von sechs Monaten nach unserer Mitteilung, wird Ihr Haftpflichtversicherungsvertrag als schadenfrei behandelt.

Haben wir Sie über den Abschluss der Schadenregulierung und über die Höhe des Erstattungsbetrags unterrichtet und müssen wir danach im Zuge einer Wiederaufnahme der Schadenregulierung eine weitere Entschädigung leisten, führt dies nicht zu einer Erhöhung des Erstattungsbetrags.

2. Sie können auch in der Vollkasko eine Rückstufung vermeiden, wenn Sie uns unsere Entschädigung freiwillig, also ohne vertragliche oder gesetzliche Verpflichtung, erstatten.

Gruß einer ehem. Versich.maklerin


Kommentar von tmatreriram ,

Hier http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=698689&site=2170&type=te... kannst du die Antwort auf deine Frage uber Kfz-Versicherung finden. LG

Antwort
von BenniXYZ, 49

Das nimmt alles seinen Lauf. Du hast doch eine Schadennummer bekommen. Da steht irgendwo im Brief auch ein Sachbearbeiter, den ruf mal an. Er kann dir genaue Auskünfte geben.

Frage ihn auch nach Rückzahlung im Schadenfall, vielleicht lohnt es sich für dich, den Schaden zurück zu kaufen um den SFR zu behalten.

Antwort
von Alexander Schwarz, 32

Du bekommst keinen Stand der Dinge mitgeteilt. Mit der Schadenmeldung hast du alle Dinge an die Versicherung abgetreten. Die Versicherung reguliert die berechtigten Ansprüche und lehnt die unberechtigen Ansprüche ab. Wenn sich ein Schadenrückkauf für den Kunden lohnt, wirst du nach dem Abschluss des Schadens angeschrieben und zur Rückzahlung informiert. Mehr passiert nicht mehr. Klar außer der Rückstufung zur nächsten Hauptfälligkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community