Frage von deepinsideU, 46

Wann beginnt Phobie?

Gestern Abend hab ich mich fast zu Tode erschrocken, als ich den Schatten einer großen Spinne innerhalb meiner Papierlampe immer wieder im Kreis flitzen sah. Vielleicht war sie geblendet vom Licht und war deswegen leicht verwirrt, jedenfalls bin ich wegen meiner Angst vor diesen Viechern direkt aus dem Zimmer, während sich schon alle Muskeln verkrampften. Mein Dad hat sie dann aus der Lampe 'geschubst', worauf sie heraus gefallen ist und auf dem Boden fast unter ein Regal gekrochen wäre, hätte mein Vater sie nicht erschlagen. (Normalerweise tut er sowas nicht sondern saugt sie weg oder beseitigt sie mit einem Glas) Jedenfalls war mein ganzer Körper während der Aktion so verkrampft und mein Herz hat unnormal schnell geschlagen, kurzzeitig musste ich ein paar Tränen unterdrücken, weil ich Angst hatte, dass sich noch mehr solcher Spinnen im Zimmer befinden. Ich weiß nicht, ob ich zu dem Zeitpunkt vielleicht überreagiert habe.. In der Nacht darauf konnte ich kaum schlafen, hatte Albträume und im Halbschlaf habe ich immer riesige Spinnenschatten gesehen, worauf ich gleich das Licht anmachte.

Meine Frage ist, wann beginnt eine Phobie? Habe ich nur sehr große Angst vor Spinnen oder gleicht das schon einer Arachnophobie?

Antwort
von Savix, 26

In der Nacht darauf konnte ich kaum schlafen, hatte Albträume und im Halbschlaf habe ich immer riesige Spinnenschatten gesehen, worauf ich gleich das Licht anmachte.

All diese Anzeichen sind typisch für eine Arachnophobie (die Angst vor Spinnen und spinnenartige Tiere). 

In gewisser Weise reagieren Menscher mit F40.2 häufig, bzw. immer so.

Meine Frage ist, wann beginnt eine Phobie?

Eine Phobie beginnt dann, wenn du dich vor einem bestimmten Objekt, einer bestimmten Person oder Personengruppe oder einer Situatuion so sehr fürchtest, dass diese dein Leben mäßig bis stark beeinflusst oder dieses sogar maßgebend lenkt.

Habe ich nur sehr große Angst vor Spinnen oder gleicht das schon einer Arachnophobie?

Das ist gleichzustellen. Die Phobie, der Begriff, definiert einfach nur deine Angst aus med. Sicht. Ängste lassen sich danach klassifizieren.

VG,
Savix

Kommentar von deepinsideU ,

Danke für die Antwort! 

Und was kann ich dagegen tun? Im Moment liege ich im Bett und habe Schweißausbrüche, während mein Herz wieder so schnell pocht. Die Angst ist beim Licht ausschalten wieder gekommen, als ich im Bett lag und mir vorgestellt habe, dass irgendwo in meinem Zimmer Spinnen sind. 

Antwort
von webheinerle, 5

Die Phobie beginnt, wenn die Angst dein Leben sehr einschränkt und du Situationen meidest, in denen du einer Spinne begegnen könntest. Wenn du dich vor Angst nicht mehr in den Keller wagst, und du deshalb sogar Nachteile in Kauf nimmst, hat deine Phobie begonnen, Krankheitswert anzunehmen. Das gilt allgemein für Angststörungen. Wenn du dich vor Angst nicht ,mehr aus dem Haus traust, hast du ein Problem und solltest zum Arzt.

Antwort
von ngdplogistik, 19

Angst zu haben ist ein normaler Affekt. Ließ hierzu einfach Wikipedia  „Phobie"

Eigentlich ist  Phobie eine Angststörung, jedoch auch Abneigung gegen etwas. Das kommt immer auf die jeweilige Situation an. Wenn Du Dich vor etwas fürchtet, passiert dieses in dem Moment des Geschehens und vergeht auch wieder, wäre demzufolge keine Phobie.

Eine Phobie als Angststörung, kann nur dann angenommen werden, wenn die Angst immerwährend vorhanden,  auch wenn kein unmittelbares Geschehen die Folge ist. Menschen empfinden, so auch in Deinem Fall ( eine Annahme von mir) weniger die Angst, sondern meist körperliche Symptome also somatorische Störungen, wie Herzrasen, Stress oder Kreislaufstörungen...Dies sollte, bevor von Angststörungen gesprochen wird, erst einmal ausgeschaltet sein und psychische Störungen angenommen werden.

Liebe Grüße



Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, 18

Deine Reaktion ist typisch bei einer Arachnophobie. Fast jeder leidet unter einer oder mehreren von über 600 Phobien. Eine Phobie überwindet man am Besten indem man sich mit dem Problem konfrontiert und dabei feststellt, dass die Angst vollkommen unbegründet ist.

Die Ursachen und Tipps gegen Phobien findest Du hier.

https://www.palverlag.de/Phobien.html

Antwort
von newcomer, 17

die Phobie hattest du schon vorher und die Reaktion darauf wurde durch die Spinne ausgelöst.
So wie du reagierst wäre eine Therapie dringendst anzuraten

Kommentar von ngdplogistik ,

Ich verweise einfachheitshalber auf die Antwort von Savix und Wikipedia „Phobie". 

Weshalb stellt Du eine Ferndiagnose...was durchaus negative Folgen für die Person des Fragestellers haben könnte... und dies auch noch nur aufgrund einer Schilderung?

Nichts für ungut und liebe Grüße

Antwort
von jumpetime221, 15

Du hast deine Phobie schon

Kommentar von ngdplogistik ,

Bei allem Respekt Deiner Person gegenüber: Du stellt hier eine Ferndiagnose??? 

Die Frage lautete wohl kaum, „Habe ich eine Phobie" sondern „Wann beginnt eine Phobie".

Ist schon beängstigend, wenn Deine Antwort - von wem auch immer - ernst genommen werden würde.

Liebe Grüße

Antwort
von Gestade3, 6

Hallo,

interessant auch : eine Phobie kann man nicht heilen. Die einzige Möglichkeit wäre ein Psychologe

Alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten