Frage von Orion, 16

Wann beginnt im Krankheitsfall ein neuer Dreijahreszeitraumes?

Hallo zusammen,

ich habe seit März 2014 krankheitsbedingt leider eine Menge Fehltage gehabt. Für mich ergeben sich dadurch aktuell einige Fragen:

Wie lange bekomme ich noch Krankengeld ? Wann bzw. wie lange steht mir wieder Lohnfortzahlung seitens des Arbeitgebers zu ? Wann (und nach welchen Regeln) werden die 78 Wochen wieder auf Null gesetzt ?

Bei meiner Krankenkasse bekam ich die Auskunft, dass man dies immer nur im Nachhinein genau sagen könnte. Ich werde zum 31.3.2017 (Rationalisierungsmaßnahmen) meinen Job verlieren und möchte jetzt nichts falsch machen.

Ich versuche es mal der Reihe nach, auch wenn es dann etwas länger wird. Meine Arbeitsunfähigkeit im Jahre 2014 dauerte vom 12.03. bis zum 12.12.2014. In dieser Zeit habe ich Krankengeld bezogen. Im Jahr 2015 habe ich vom 15.01. bis 13.03.2015 eine Wiedereingliederung durchgeführt, in der ich wieder Krankengeld erhalten habe und über den Rest des Jahres weitere 23 Tage gefehlt. In diesem Jahr waren es auch schon 28 Tage. Allerdings hat mein Arbeitgeber nicht alle Fehltage der Krankenkasse gemeldet, sondern zum Teil normal weitergezahlt. Bei der Krankenkasse sagte man mir, dass es da auch wieder eine andere Frist gibt, wann der AG weiter zahlen muss, wenn die 6 Wochen bereits ausgeschöpft sind.

Meine Therapeutin war schon nach meinem Ausfall in 2014 der Meinung, dass ich erwerbsunfähig wäre und Rente beantragen sollte. Da ich erst 42 bin und ich nicht die besten Nerven habe, hatte ich das bisher abgelehnt und gehofft, dass ich irgendwann die Kurve bekomme….

Stand heute ist, dass ich nach jedem Arbeitstag (ich arbeite nur 6 Stunden an drei Tagen in der Woche) fix und fertig bin und nichts mehr geht. Mit dieser Situation ist es mir nahezu unmöglich eine neue Arbeitsstelle zu suchen und meine Leidensfähigkeit mich an meinem derzeitigen Arbeitsplatz zu quälen ist gering. Trotzdem muss ich theoretisch bis zum 31.03. nächsten Jahres arbeiten gehen und mich arbeitssuchend melden.

Nun endlich zu meinen Fragen: Was passiert, wenn ich mich nun wieder krankschreiben lasse und die 78 Wochen überschreite ? Wann würden diese enden und von neuem beginnen? Wenn ich einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente stelle, wie lange dauert die Bearbeitung? Ich würde natürlich gerne bis zum 31.03. in meiner Firma bleiben, da ich ansonsten keine Abfindung bekomme, gleichzeitig weiß ich nicht, ob ich das durchstehe. Wenn ich mich jetzt irgendwie da durch quäle und dabei die 78 Wochen überschreite, was passiert wenn ich dann ab dem 1.4. dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe und die Erwerbsminderungsrente abgelehnt wird ?

Sorry für den langen Text und danke für `s Lesen.

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Antwort
von johnnymcmuff, 7

Wie lange bekomme ich noch Krankengeld ? Wann bzw. wie lange steht mir wieder Lohnfortzahlung seitens des Arbeitgebers zu ? Wann (und nach welchen Regeln) werden die 78 Wochen wieder auf Null gesetzt ?

Es gilt der Dreijahreszeitraum ab der Ersterkrankung.

Bei meiner Krankenkasse bekam ich die Auskunft, dass man dies immer nur im Nachhinein genau sagen könnte. 

Es muss z.B . geprüft werden ob Krankeheitszeiten im Zusammenhang stehen.

Hilfe kannst Du vielleicht bei der kostenlosen unabhängigen Patientenberatung bekommen.

Stand heute ist, dass ich nach jedem Arbeitstag (ich arbeite nur 6 Stunden an drei Tagen in der Woche) fix und fertig bin und nichts mehr geht. Mit dieser Situation ist es mir nahezu unmöglich eine neue Arbeitsstelle zu suchen und meine Leidensfähigkeit mich an meinem derzeitigen Arbeitsplatz zu quälen ist gering. 

Du hast wahrscheinlich schon 15 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt, wenn Dein Arzt der Meinung ist, dass Du einen Beruf nicht mehr ausüben kannst/sollst, dann soll er ein Attest ausstellen und Du gehst zum Rententräger und stellst einen Antrag auf Umschulung.

LG

johnnymcmuff



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten