Wann begann der Niedergang der Mayas?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Zusammenbruch der Maya-Gesellschaft ist Gegenstand einer breiten und langanhaltenden Forschungsdiskussion.

Der Niedergang begann bereits im 9. Jahrhundert. Schon damals wurden einzelne Maya-Zentren im südlichen Tiefland aufgegeben, und die Bevölkerung ging in der ganzen Zentralregion Yucatans rapide zurück. Nach der Mitte des 10. Jahrhunderts wurden im gesamten Tiefland keine monumentalen Steinstelen mehr errichtet. 

Welche Ursachen dieser Bevölkerungsniedergang hatte, ist bis heute ungeklärt. Diskutiert werden Naturkatastrophen (Vulkanausbrüche und Erdbeben, Tsunamis), Seuchen, Klimawandel und daraus resultierende wirtschaftliche Probleme wie langanhaltende Dürren, Überflutungen, Missernten und Hungersnöte, aber auch militärische Auseinandersetzungen u.a. mit den Tolteken, die von Norden her ins Maya-Reich eindrangen. Die Mehrzahl der Maya-Forscher bezweifelt jedoch, dass eine Eroberung als Hauptgrund fürden flächendeckenden gesellschaftlichen Zusammenbruch im Tiefland Yucatans infrage kommt.

Endgültig besiegelt wurde das Schickal der Maya allerdings erst mehr als 500 Jahre später, als die Spanier Amerika kolonialisierten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?